Suchen

1 - 25 von 49 Ergebnissen

Eine neue Stadt

Bühne Im Deutschen Theater sucht Brigitte Reimanns „Franziska Linkerhand“ nach der Synthese zwischen dem Notwendigen und dem Schönen

Viva la Zumutung

Cry Baby René Pollesch schlägt am Deutschen Theater für Sophie Rois ein goldenes Bett auf und lässt einen Chor ordentlich auf die Tränendrüsen drücken

Los! Mach! Lauf!

Drama Am Deutschen Theater enden die Autorentheatertage parallel zum Spiel gegen Schweden – mit drei Uraufführungen, von denen sich eine so nicht mehr nennen darf

Quarkroom

Urknall Am Fuße der Showtreppe dräut der Abgrund: Filmemacher Rosa von Praunheim lässt sein Leben am Deutschen Theater Revue passieren

Kirre im Quadrat

Bühne Autor Thomas Melle erzählt seine Erfahrung mit der bipolaren Störung noch einmal neu, im Theater. Dafür hat er ein Alter Ego erfunden – ausgerechnet einen Lehrer

B | Wolfram Koch und Samuel Finzi als "Zofen"

Theater-Kritik Ivan Panteleev inszeniert den modernen Klassiker von Jean Genet aus dem Jahr 1947 mit Männern in Rock und Strumpfhosen, ganz im Sinne des französischen Dramatikers.

B | Feminista, Baby! am Deutschen Theater

Premieren-Kritik Jürgen Kuttner und Tom Kühnel graben das "SCUM-Manifesto" von Valerie Solanas aus.

B | "Amerika" von Kafka am Deutschen Theater

Theater-Kritik Dušan David Pařízek inszeniert Kafkas Roman-Fragment mit Wiener Schmäh von Regine Zimmermann und Camp-Auftritt von Ulrich Matthes im Glitzerkleid.

B | "Glasmenagerie" am Deutschen Theater Berlin

Premiere/Theater-Kritik Mit großer Vorfreude warteten die Feuilletons auf das Debüt von Anja Schneider am Deutschen Theater Berlin.

Einsam im Nebel

Bühne Thom Luz inszeniert Max Frischs Erzählung „Der Mensch erscheint im Holozän“. Die Pointe, der Zerfall des Zusammenhangs, wird per Singspiel verschärft

B | "2 Uhr 14" (Junges DT)

Pubertätstheater-Kritik Das Stück „2 Uhr 14“ vibriert 70 Minuten lang in der Box des Deutschen Theaters Berlin vor Energie.

B | Wer kennt ihn?

Dieter Mann Der Schauspieler und langjährige DT-Intendant blickt zurück, beobachtet die Zeitläufte und hat dem Publikum erzählt, dass seine letzte Rolle, der Kampf mit Parkinson ist.

Das Geld ist eigentlich da!

Bühne Vor dem Berliner Theatertreffen fordert die Branche mal wieder mehr finanzielle Mittel. Zu Unrecht

B | Wodka-Käfer von Anne Jelena Schulte

Recherchetheater am DT Sie krabbeln nicht aus der Wodkaflasche, wohl aber in die Manteltasche und unter den Teppich - Braune Pelzkäfer alias Smirnoff

EB | Die Paranoia der grauen Mäuse

Theater Andreas Kriegenburg befasst sich in seinem Kafka-Abend "Ein Käfig ging einen Vogel suchen" am Deutschen Theater Berlin mit den Angstphantasien besorgter Bürger
Die heilige Birgitte und der Traumboy

EB | Die heilige Birgitte und der Traumboy

Was lohnt sich im Theater Nicolas Stemann nimmt die Polit-Serie "Borgen" auseinander. "Das Feuerschiff" nach Siegfried Lenz schlägt wenig Funken. "Traumboy" Daniel Hellmann erzählt von Sexarbeit.

B | Neurotische Diven, zerrissene Grande Nation

Theater-Kritiken Besprochen werden: Polleschs "Service/No service" (Volksbühne), "Je suis Jeanne d´Arc" (Gorki), "Väter und Söhne" (Deutsches Theater) und "Kings" (Ballhaus Naunynstraße).

B | Theater: herzerlfresser, Nora, 7 Pleasures

Gefühle im Kapitalismus Auf Berliner Bühnen wurden in dieser Woche die Gefühle im Kapitalismus verhandelt - mal mehr, mal weniger erfolgreich: der herzerlfresser und Nora (DT), 7 pleasures (HAU)

Fatale Familie

Bühne Am Deutschen Theater werden die Fehden zwischen dem Komponisten Hanns Eisler und seinen Geschwistern zu einer lehrreichen Revue verarbeitet

EB | Theater in Zeiten von Terror und Bürgerkrieg

Politik auf der Bühne Wie reagieren die Theater auf islamistischen Terror und den Krieg in Syrien? Berichte aus dem Deutschen Theater und dem Ballhaus Naunynstraße

B | "Eisler on the Beach", DT-Kammerspiele

Theater-Premieren-Kritik Charlie Chaplin verglich die Abgründe aus Misstrauen und Verrat, die sich zwischen Hanns, Gerhart und Ruth Eisler auftaten, mit Shakespeares Königsdramen.

B | "Transit": Monolog über eine Flucht

Nach dem A. Seghers-Roman In der Box des Deutschen Theaters Berlin ist seit September 2014 ein interessanter Abend nach der Vorlage von Anna Seghers zu sehen.

B | Roland Schimmelpfennigs „Wintersonnenwende“

Raunen am DT Jutta Wachowiak hatte bei ihrem Comeback auf der Großen Bühne des Deutschen Theaters Pech.

B | "Gift" am Deutschen Theater

Theater-Rezension Starschauspieler Ulrich Matthes und Dagmar Manzel klammern sich wie verzweifelte Schiffbrüchige an die Boje

B | „Idomeneus“

Theater-Rezension Der Abend von Roland Schimmelpfennig in der Regie von Jürgen Gosch ist ein fröhliches Klassentreffen und ein intelligentes Spiel mit dem Mythos.