Flattr in Freitag-Blogs

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gerade eben habe ich entdeckt, dass es möglich ist - rein technisch gesehen - Flattr-Buttons selbstständig als Blogger in seinen Freitag-Blog-Beitrag zu setzen. Etwas naiv habe das dann gleich gemacht Wikipedia und Flattr ohne an irgendwelche rechtlichen Vereinbarungen zu denken. Das Ganze scheint ja rechtlich auch noch Neuland zu sein.

Ich habe dann die Blogs im Freitag durchforstet und den Text von Jörn Kabisch zum Thema entdeckt. Anscheinend war ich mit der "Selbstvermarktung" wirklich voreilig.

Gibt hierzu schon klare Positionen von den Herausgeber_innen der Zeitung oder von der Redaktion?

Und wie sieht die Community das "selbstbestimmte" Einbinden von Flattr-Buttons?

P.S. Ich habe aus meinen Blog-Beiträgen in Freitag die Flattr-Buttons und vor allem auch die Verlinkung bei Flattr (Texte können ja ohne Buttons geflattert werden, siehe Wikileaks) gelöscht und im obigen verlinkten Text zu Dokumentationszwecken vorerst stehen gelassen. Die paar Cent seien mir gegönnt ;-)

14:15 04.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Andreas Kemper

Ich arbeite als Soziologe kritisch zu Klassismus, Organisiertem Antifeminismus und die AfD
Schreiber 0 Leser 14
Andreas Kemper

Kommentare 2