Geldausschüttung für Texte im Internet 2008 liegt vor

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

METIS / Texte im Internet ist eine Abteilung von VG Wort, die seit 2007 Texte im Internet honoriert. Wer also Blogbeiträge schreibt oder Lyrik ins Internet stellt oder gar eigene Webseiten unterhält mit inhaltlichen Texten, der kann unter bestimmten Bedingungen jährlich an der Ausschüttung beteiligt werden.

Hierbei ist zu unterscheiden zwischen der regulären Ausschüttung und der Sonderausschüttung. Bei der regulären Ausschüttung wird eine Zählmarke in den HTML-Text eingebaut. Dies macht entweder der Urheber des Textes selber, oder die Organisation, auf dessen Seiten die Texte des Urhebers erscheinen. Beim Freitags-Blog können wir Blogger_innen zwar auf den HTML-Code zurückgreifen, aber nicht "tief" genug, das heißt, die Zählmarke müsste über die Organisation "Der Freitag" eingebaut werden. Ist man der Urheber eines Textes, nicht aber der Inhaber der Seite, erfolgt die Ausschüttung über einen Schlüssel, nach der der Urheber etwas mehr von der Ausschüttung profitiert als die Organisation.

An der Sonderausschüttung kann man sich beteiligen, wenn die Internet-Texte den Kriterien entsprechen, aber nicht durch einen Zähler erfasst werden können. Die Beträge zur Sonderausschüttung liegen weit unter der der regulären Ausschüttung.

Die jährlichen Erträge werden von der VG Wort-Abteilung METIS (Meldesystem Texte im Internet) durch Abgaben auf CD- und DVD-Brenner erhoben. Insgesamt hat sich bei der Ausschüttung im Jahreszeitraum 2008 gegenüber 2007 nicht viel geändert. Die Ausschüttungskriterien für 30,- Euro pro Text blieben gleich, die für 40,- Euro wurden jedoch leicht verschärft durch die Anhebung der benötigten Zahl der Sessions. Also auch als Freitag-Blogger_in kann man jährlich für jeden Text Geld von METIS erhalten, wenn die Beiträge die Mindeststandards erfüllen und Freitag eine Zählmarke einbaut.

Spannend an der Veränderung ist, dass nicht die Ausschüttungsbeiträge pro Text gesenkt werden, sondern die benötigte Session-Zahl angehoben wird. Sollte tatsächlich Wikipedia in METIS einbezogen werden und METIS weiterhin die Politik verfolgen mit einem Anstieg der gemeldeten Texte nicht die Ausschüttung pro Text zu reduzieren, sondern die notwendige Besucheranzahl nach oben zu korrigieren, dann könnte dies für Wikimedia und seiner aktiven deutschsprachigen Autor_innen zu einer wahren Goldgrube werden.

Die Autor_innen der deutschsprachigen Wikipedia wurden vom deutschen Wikimedia-Chapter über dessen Bemühungen um ein Einbeziehen noch nicht informiert - dies entspricht der oft kritisierten Praxis Wikimedias, seine Autor_innen erst zu informieren, wenn alles unter Dach und Fach ist. Allerdings weigern sich auch die Wikipedia-Autor_innen diese Entwicklung zur Kenntnis zu nehmen - Hinweise gab es genug.

Weitere Informationen:

Texte im Internet / METIS

Zur Solidarischen Ökonomie Wikipedias (Werden Wikipedia-Autor_innen demnächst bezahlt?)

13:22 24.05.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Andreas Kemper

Ich arbeite als Soziologe kritisch zu Klassismus, Organisiertem Antifeminismus und die AfD
Schreiber 0 Leser 16
Andreas Kemper

Kommentare