Richtfest & Symfotronik

Das MS ARTVILLE beginnt! Momente können vergänglich oder prägend sein, sie entstehen oder passieren.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bei der Zusammenlegung der Veranstaltungen RICHTFEST und SYMFOTRONIK, die den Auftakt des diesjährigen MS ARTVILLE markierten, sind besondere Momente entstanden. Verschiedene Faktoren haben dabei eine Rolle gespielt, allen voran das Wetter – wie immer bei Open Air-Veranstaltungen. Durch das angekündigte Gewitter war es unmöglich, die Sicherheit der BesucherInnen zu garantieren, und so wurde der Auftakt des MS Artville ziemlich kurzfristig auf den 26. Juli verlegt. Abgesehen von der Djane Meggy aus Berlin gab es auch dennoch Absagen zu verkraften. Das Richtfest fand dann kurzerhand im Kubendorf statt, welches rund um den DJ-Wohnwagen namens easy Kisi in diesem Jahr neu errichtet wurde. Ziemlich passend!

http://fs1.directupload.net/images/150804/bmfzyqg9.png




















Zu den sommerlichen, housigen Klängen von Beykin, Tillmann Tausendfreund und der Golden Pudel-Resident Djane Ratkat wurden die Kuben eingeweiht, in denen an diesem und den kommenden Veranstaltungswochenenden immer neue Künstler ihre Werke ausstellen. Hier präsentierte sich zum Beispiel Hamburgs angesagteste Galerie, die Affenfaust, diverse Werke. Dem deutsch-chinesischen Künstlerkollektiv Presente konnten die BesucherInnen auch live bei der Erstellung der Kunstwerke zuschauen.

http://fs1.directupload.net/images/150804/ky4aatiu.png

Durch die neoklassische Musik, das bunt gemischte Publikum aus allen Altersklassen und die harmonische Stimmung sind beim SYMFOTRONIK auf der Butterland-Bühne die erinnerungswürdigsten Momente entstanden. Glücklicherweise wurden diese von NDR Kultur auch filmisch festgehalten. Den Anfang machte das mittlerweile erwachsene Wunderkind Carlos Cipa, der Münchner Pianist ist dafür bekannt, rhythmisch mit individuellen Begleitmustern zu variieren. Auch der in Berlin lebende Argentinier Sebastian Plano haucht klassischer Musik neues Leben ein, mit minimalistischen und dennoch kraftvollen Melodien transzendiert er vergangene Dekaden in die Gegenwart. Und auf das Gelände des MS ARTVILLE. Für den Höhepunkt waren sicherlich die Grandbrothers verantwortlich, bei ihrem Auftritt wurden Momente zu Erinnerung.

http://fs1.directupload.net/images/150804/udxrqs4f.png

Für einen fulminanten und tanzbaren Abschluss sorgte das dänische Trio Sekuoia, die auch zum großen MS DOCKVILLE kommen werden.

Der Auftakt war trotz des organisatorischen Aufwands durch die Zusammenlegung ein voller Erfolg. Besonders auffällig an dem direkt am Hafen gelegenen, grünen Gelände ist der deutliche Fokus auf neue, eigenständig funktionierende Bereiche, in denen es viel Raum für Kunst gibt. Da steigt die Vorfreude auf die kommenden Veranstaltungen – denn neben dem allseits beliebten VOGELBALL kommen auch neuere Formate wie die SONNENFESTE, das MANIFEST und das BURGFEST. Hier handelt es sich um einen Tag der offenen Tür, die Kunstwerke des MS ARTVILLE können kostenlos bestaunt werden, dazu gibt es Musik und einen Flohmarkt. Mal schauen, welche Momente an diesen Wochenenden besonders erinnerungswürdig werden.

http://fs1.directupload.net/images/150804/qpgj9uin.pnghttp://fs1.directupload.net/images/150804/9ewo9efd.png
http://fs2.directupload.net/images/150804/wsfdvn8r.png
Text: Arne Empen

15:42 04.08.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Blogville

MS ARTVILLE 2015. Am Bau unserer Kunststadt sind KünstlerInnen und Kollektive aus der ganzen Welt beteiligt.
Schreiber 0 Leser 2
Blogville

Kommentare