Konferenz in Berlin

Blogger gesucht Die Konferenz "Netzkultur" sucht Blogger, die im Vorfeld und von der Veranstaltung berichten möchten und stellt ihnen dafür ein Tagesticket
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Konferenz in Berlin
Kugelschreiber (viele)

Foto: Bruno Vincent/ AFP/ Getty Images

Liebe Community,

die Konferenz "Netzkultur" sucht Blogger, die im Vorfeld und von der Veranstaltung berichten möchten. Wir geben euch hier alle Infos weiter und freuen uns natürlich, wenn ihr für freitag.de (oder eure eigenen Blogs) schreiben möchtet.

Viele Grüße

Jule & Jan

NETZKULTUR. Freunde des Internets

Vorträge, Diskussionen, Workshops und Konzerte
Eine Kooperation der Berliner Festspiele mit der Bundeszentrale für politische Bildung.

„Technologie-Evolution – Wo wir herkommen“ am 30. November 2013, ab 13 Uhr, Open End
mit Anatopia, Ralf Bremer, Helena Hauff, Holger Hiller, Petra Löffler, Frank Schirrmacher, Stephan Thiel, Ranga Yogeshwar, Juli Zeh u.a.

Dem Netz zu entgehen ist fast unmöglich geworden, umso wichtiger ist es, sich ihm zu stellen, es zu verstehen, es mitzugestalten. Die Konferenz versteht sich als Verteidigerin einer Utopie des Netzes, die in Zeiten von Datenskandalen, in Frage gestellter Netzneutralität und Zensur verloren zu gehen scheint. An drei Samstagen im November 2013, Januar und Februar 2014 werden im Haus der Berliner Festspiele in Workshops, Diskussionen, Vorträgen und Konzerten Aspekte unserer durchs Digitale veränderten Lebenswirklichkeit vorgestellt und diskutiert.

Vorträge & Diskussionen

Die Autorin Juli Zeh eröffnet dieKonferenz mit ihrer Rede: „Einspruch! Technologie ist keine Naturgewalt“. Ihr Einspruch richtet sich sowohl gegen eine Glorifizierung als auch eine Verteufelung des Internets. Frank Schirrmacher, Herausgeber der FAZ, widmet sich in seinem Vortrag „Unsichtbare Kräfte: Maschinen, Menschen, Utopien“ einer neuen Netzutopie. Der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar spricht mit Ralf Bremer, Sprecher von Google Deutschland, der Hamburger Musikproduzentin Helena Hauff, der Professorin für Medienphilosophie an der Weimarer Bauhaus-Universität Petra Löffler undStephan Thiel, Mitglied des Berliner Studios NAND unter dem Titel „Computer und Kunst: Wer programmiert wen?“ über den fundamentalen Wandel des Menschenbilds durch die digitale Zukunft.

Workshops

(Teilnehmerzahlen der Workshops begrenzt, verbindliche Anmeldung unter: netzkultur@berlinerfestspiele.de)
3D-Drucker: Markus Schubert vom Hackerspace Raumfahrtagentur druckt vor Ort einige Gadgets und erklärt das Gerät; Twitter-Sprechstunde: Stephan Porombka, Professor für Texttheorie und Textgestaltung an der UdK Berlin, erklärt alles, was Sie je über Twitter wissen wollten; Remixen: Ella und Florian Zwietnig (Band UMA, ehemals Jools Hunter und Mediengruppe Telekommander) basteln mit Zuschauern einen Remix; Cryptoparty: Michael Schmidt und Christian geben eine praktische Einführung in Kryptografie; 1 Blog in 2 Stunden: Mit der Blog-Konzepterin Céline Bocquillon das eigene Blog starten; Public Soundcheck: Die Musiker des Duos Anatopia und Holger Hiller geben einen hörbaren Einblick in ihr Schaffen und legen ihre Sicht auf die digitalen Evolutionen in der elektronischen Musik dar.

Konzerte

Holger Hiller, Mitglied bei Palais Schaumburg und Pionier der elektronischen Popmusik in Deutschland, die Band Anatopia, anschließend Party mit Live-Set House Techno Dub Daniela La Luz.

Die nächsten „Netzkultur“-Termine und Themen:
Sa, 18. Januar 2014: Gemeinschaft; Sa, 22. Februar 2014: Digitale Identitäten

Tagesticket € 20,-; ermäßigt € 15,-; Konzertticket für den Abend € 10,-

Weitere Informationen zum Programm unter: www.berlinerfestspiele.de/netzkultur

Hashtag: #nk1314
Netzkultur auf Facebook
Kuratorin: Nikola Richter

Blogger gesucht!

Netzkultur sucht Freunde des Internets, die im Vorfeld und von der Konferenz berichten. Aktiven Bloggern und erfahrenen Twitterern stellt Netzkultur für Berichterstattung über ihre eigenen Blogs/Accounts ein Tagesticket und verlinkt sie auf der Seite der Berliner Festspiele. Bewerbung unter Angabe des Blogs bzw. des Twitter-Accounts bis zum 28. November an: netzkultur@berlinerfestspiele.de

Sara Franke

Presse / Press Office

Berliner Festspiele

Schaperstraße 24

10719 Berlin

T +49 30 254 89-269

F +49 30 254 89-155

sara.franke@berlinerfestspiele.de

www.berlinerfestspiele.de

Ein Geschäftsbereich der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH

12:57 25.11.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Community-Redaktion

Neues aus dem Serverraum // Hier schreibt die Community-Redaktion oder die Moderation
Community-Redaktion

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare 0

Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt