RE: Die letzte Volkspartei | 07.01.2019 | 13:09

Partei ergreifen. Für die CDU Partei ergreifen. Wer macht das und warum? Das Hinterhergeheule der 'Linken' zu Angela Merkel kann ich nicht ertragen. Warum? Weil es nicht um Angela Merkel als Person und Politikerin geht, sondern pure Angst vor der Zukunft ist. Ich habe keine Angst vor der Zukunft. Auch keine Sorge um die CDU. Ich habe nur Sorge die Demokratie. "Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!" (Reinhard Mey). Die Demokratie ist Freiheit. Auch ist die CDU nicht "alternativlos". Alternativlos ist nur die Demokratie. Der farbige Blaser mit den großen Knöpfen kann nicht drüber hinwegtäuschen, das die CDU die politische Verwaltung von Sachwerten von Eigentümern der deutschen Wirtschaft- und Industrie war und ist. Das mag für mache - leider auch "Linke" - der 'Fels in der Bandung' sein. Für mich ist das "Klotz am Bein" der Freiheit und mündigkeit des Bürgers. Danke Herr Augstein für die Denkanstöße.

RE: Tod dem Heldentod! | 07.01.2019 | 12:27

Mag sein das 2018 in der Tat das Jahr der "Männerratgeber" war. Aber welcher Mannkauft und liest Ratgeber? Sind das nicht Präsente die Frauen Männern zu ihrem 40er 'mitbringen' und die er dann kein Halbjahr später bei 'momox' vertickt in OVP? - Wenn er die da losbekommt. Der Mann liest und labt sich doch eher an Fiesta von Hemingway, Pulp Fiction von Tarantino oder Baseball Story's von Auster. Gut ich gebe es zu, ich habe an Ratgebern nur die von Remo Largo gelesen. Da stehe ich zu. Aber Mann braucht Freunde. Nicht nur Kollegen, Sportfreunde und Skatbrüder, sondern Freunde. Hier schafft er sich im Dialog Identiät im neuen Jahr 2019. Das ist die Wahrheit.