Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Soyeon Schröder-Kim genügt eine Kastanie vorm Haus, um in Urlaubsstimmung zu sein
Der Kommunismus ist …?

Illustration: der Freitag

Erst übersetzte Soyeon Schröder-Kim (geb. 1968 in Seoul) den Altkanzler ins Koreanische. Nun dechiffriert sie ihren Ehemann in die Social-Media-Welt. Auf ihrem Instagram-Profil zeigt die Wirtschaftsmanagerin den „Acker“ von seiner menschlichen Seite.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Ich habe sie gedolmetscht und fand sie nicht unsympathisch.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert – Yuval Noah Harari.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Ich kenne keine, die ich bewundern würde.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Ich fahre jeden Tag Fahrrad, allerdings auf dem Hometrainer.

Welches Auto gefällt Ihnen am besten?

Mein Auto – VW Käfer Cabriolet, metallgrün.

Wann sind Sie zuletzt U-Bahn gefahren?

Im letzten Jahr in Seoul.

Zahlen Sie eigentlich gern Rundfunkgebühren?

Ja, weil ich gelegentlich fernsehe und mein Mann, wann immer es geht, heute und tagesschau, aber auch Bundesliga-Berichterstattung sieht.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Nein. Ich habe nie geraucht, mein Mann nicht mehr.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Was ich gegenwärtig als Unternehmerin bin, und darüber hinaus Ehefrau meines Mannes in Südkorea schon vor 30 Jahren.

Ihr Leben wird verfilmt. Welche Schauspielerin sollte das tun?

Welche Schauspielerin auch immer, wenn sie Leidenschaft mitbringt und lange schwarze Haare hat.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Nein, warum denn?

StudentInnen oder Studierende?

Studierende.

Haben Sie ein Zeitungsabo?

Ich kaufe regelmäßig Spiegel, Süddeutsche Zeitung, Die Zeit und Hannoversche Allgemeine Zeitung.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

Zu viele und jetzt auch noch die Corona-Warn-App.

Und welche benutzen Sie am meisten?

Evernote für Dokumentation und die südkoreanische SMS-App KakaoTalk für die Kommunikation mit meinen Freunden.

Offene Grenzen sind …?

... enorm wichtig, aber leider nicht überall selbstverständlich.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Lüge nicht, aber nicht alles zu offenbaren, was man weiß, schon.

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Nein. Man sollte übertriebene Neugier nicht befriedigen.

Der Kommunismus ist …?

... wohlgemeint, aber wie die Geschichte beweist, nur im Paradies praktizierbar.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Falling in Love with You – Musik für unseren Hochzeitswalzer,

My Way – Lieblingssong von meinem Mann und mir.

Toskana oder Krim?

Krim – hört sich spannender an.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Ja. Ich habe den Berliner Mauerfall mit dem Schicksal meines Heimatlandes identifiziert und die Tränen kamen von alleine.

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Nein. Aber er muss gezähmt werden. Ich finde, der Sozialstaat in Deutschland ist auf einem guten Weg.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Nein.

Kaufen Sie bei Amazon?

Nein.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

Ja.

Haben Sie Aktien?

Nein. Ich habe keine Zeit, mich damit zu beschäftigen.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

Erst in Hannover zu Hause – weil das Wetter so schön war und eine Kastanie vor unserer Wohnung genug für Urlaubsstimmung sorgte. Danach ein paar Tage auf Sylt.

Was schätzen Sie an der chinesischen Kultur?

Chinesische Philosophie wie Laotse. Sein Buch Tao te king ist eines meiner Lieblingsbücher.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Ja. Ich unterstütze eine Flüchtlingsfamilie.

Ihr Lieblingsfilm?

Parasite.

Ihr(e) Lieblingsmaler/-in?

Anselm Kiefer, Markus Lüpertz und Stephan Balkenhol.

Ihr(e) Lieblingsjournalist/-in?

Dr. Theo Sommer, ehemaliger Chefredakteur der Zeit.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Ja.

Wo ist Ihr Zuhause?

Hannover, Berlin und Seoul.

Wie möchten Sie sterben?

In einem gesunden Zustand und in einer schönen Nacht.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

06:00 19.07.2020

Ausgabe 37/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare