- "Der Hartzit" -

Mehr Hartz IV - Opfer: Zahlen der Hartz IV - Opfer und - Suizide steigen weiter an. Mit Hunger, sowie Mittel - und Obdachlosigkeit lässt die Gesundheit und Lebenskraft nach.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

- "Der Hartzit" -

Ja, Viele geben sich auf...
Immer mehr Hartz IV Betroffene scheiden un-freiwillig aus dem Leben.
Ja, die von SPD und CDU / CSU organisierte "Hartz IV - Euthanasie" oder auch "Hartz IV - Genozid", ist im vollen Gange!

Definition von:
Euthanasie = Aktive und passive Sterbehilfe
Genozid = Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen von Gruppen sowie bzw auch:
= Die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen.

Beispiel Bochum:
In einer Anfrage an die Stadt Bochum zur Zahl der "freiwillig" oder mit Polizeihilfe durchgeführten erzwungen Wohnungsräumungen hatte die Linksfraktion Bochum auch gefragt: "Wie häufig kam es in den Jahren 2004 bis 2015 nach Informationen der Stadt zu Verzweiflungstaten der von Zwangsräumung Betroffenen (z.B. Suizide, Suizidversuche, Selbstverletzungen)?".

Eine Antwort steht noch immer aus:
"Wetten", mit welcher nichtssagenden "Blabla-Formulierung" diesmal von der Regierungsseite geantwortet wird, laufen noch.

Interessant wäre aber mal, ob sich die Stadt auf eine Anfrage zu der seit Jahren steigenden Anzahl der Suizide in Bochum wie bundesweit auch so einfach "davon stehlen" kann.

Bis vor vier Jahren (2012) pendelte die Anzahl der Suizide in Bochum um die 30er-Marke, seit dem steigt sie kontinuierlich und ist mittlerweile bei 88 im Jahr 2015 angelangt. Davon 22 Frauen und 66 Mäner

Zum Vergleich: Bei Transportmittelunfällen sind im selben Jahr in Bochum 14 Menschen ums Leben gekommen.

Beispiel NRW:
Die Zahlen für ganz NRW steigen ebenfalls. Suizide in NRW 2014, 1.727, mit einer Häufung zwischen dem 45. und 65. Lebensjahr. 2015 lagen die Todeszahlen bereits bei fast 1900.

Der OECD zufolge ist zwar die Suizidrate in Deutschland zwischen 1995 und 2007 um 32,1 Prozent zurückgegangen, aber:
Seit 2009 also mit den im Alltag angekommenden Auswirkungen von Hartz IV, steigt sie wieder erschreckend schnell und regelmäßig an.

Es kann zudem von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen werden. Unter den Todesarten Verkehrsunfälle, Drogen und den unklaren Todesursachen dürfte sich noch ein erheblicher Anteil nicht erkannter Suizide verbergen.

Anmerkung:
Die Schätzungen liegen inzwischen bei mind. 1500 - 2000 Hartz IV - Suizide pro Jahr und die Zahl ist ansteigend.

Und:
Jedes Jahr kommen weit über 50.000 Hartz IV - Obdachlose dazu! Unfassbar, denn das passiert hier vor unserer Haustür in einem der reichsten Länder der Welt. 2017 / 18 sollen bis zu 540.000 Menschen in Deutschland, Wohnungs - und Obdachlos sein.

Während die Bundeswehr zusätzlich nochmal 8 Milliarden Euro bis 2019 erhält (allein 2016 werden es 1,2Milliarden sein), nimmt man den Hartz IV - Empfänger noch weitere 750 Millionen weg.

Die derzeitge Regierung ist also der Auffassung: "Waffen beschaffen, statt Armut zu bekämpfen".

Während die wirklichen "Sozialschmarotzer" wie Konzerne, Globalplayer und Steuerbetrüger, unserem Staat jedes Jahr über 160 Milliarden Euro kosten:
Werden von unserer Regierung, Armut, Angst und sämtliche Hartz IV - Folgen ignoriert!

Eines ist sicher:
Sollten die "Hartz IV - Verbrecher" von SPD / Grüne und CDU / CSU und auch die AFD, ihre regide Politik gegen Sozialleistungsempfänger in dieser Form weiterführen, wird es bald nicht mehr nur "Opfer auf der Seite der Ärmsten" geben.

Früher oder später werden sich verschiedene Gruppierungen bilden, welche das Hartz IV - System mit undemokratischen, eben auch mit radikalen Mitteln bekämpfen wollen.

Dieser Weg wird der falsche Weg sein, denn um Hartz IV zu bekämpfen, bedarf lediglich der Solidarität zwischen den Arbeitslosen und den Arbeitnehmern.
Es bedarf eines gemeinsamen handelns und der Abschaffung des Hartz IV - Sanktionsregime sowie die Umsetzung von "Reichtum verpflichtet"!

Solidarität zwischen Mittel - und Unterschicht wird aber leider erst dann vorhanden sein:
Wenn alle Arbeitnehmer begriffen haben, dass sie gegen die Ärmsten ausgespielt werden und zeitgleich mit Hartz IV erpressbar sind!

- "Der Hartzit" - ist vorprogrammiert!

Euer Perry Feth © by FHP: Freie Hartz Presse

18:52 29.11.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FHP: Freie Hartz IV Presse

Perry Feth: SGB II - Aktivist u.Publizist! Als Eltern müssen wir gegen jede Art von Unrecht in der Hartz IV - Gesetzgebung - Widerstand leisten!
FHP: Freie Hartz IV Presse

Kommentare 1

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community