Hartz IV: CDU - Gräff befürwortet MORD! -

Rückkehr ins 3te Reich - Eine NAZI - Partei reicht wohl nicht? Nun will die CDU damit punkten, dass sie Menschen selbst das Leben in ärmsten Verhältnissen unmöglich machen will!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Unglaublich aber wahr!

Wirtschaftsvereinigung der CDU will "Genozid" begehen und kehrt zu 1933 -34 zurück!

Ja, meine Herren der CDU,
was sie da planen,...ist schlichtweg MORD in Raten.

Aus politischen Kalkül eine Gegenfront zu den Vorschlägen des Berliner Bürgermeister aufzubauen, um letztlich zu verhindern, dass es soziale Erleichterungen für über 8 Millionen Hartz IV - Betroffene gibt, ist an Perversität nicht zu überbieten.

Hartz IV - geschädigten Menschen die komplette Lebensgrundlage entziehen zu wollen, zeigt den ab - und bösartigen Willen, den Sklavenmarkt der Wirtschaft mit billigen Arbeitskräften zu füttern! Ein anderes Ziel hatten die Hartz IV - Reformen nämlich nicht! Zeigt aber auch die Bösartigkeit einzelner Politiker !

Die Behauptung das Voll - Sanktionen verfassungsgemäß wären, ist schlichtweg eine Lüge, denn darüber wurde noch nicht entschieden. Aber allein solche und andere Behauptungen, zeigen den unbändigen Willen zur Zerstörung der solidarischen Gemeinschaft.

Gewinner wären nur die Wirtschaft und diejenigen Politschmarotzer, denen es sowieso nicht auf ein paar Tausend Euro im Monat ankommt. "Politschmarotzer" denen neben ihren Diäten, auch noch fleißig Gehälter aus verschiedenen Vorstandspositionen in die Taschen fließen.

Anmerkung: Vollsanktionen der Ärmsten können auf Grundlage des Grundgesetzes und der Menschenrechtskonventionen nicht Verfassungsgemäß sein. Es wird Zeit, dass das Bundesverfassungsgericht dies endlich klarstellt! Die freie Berufswahl und das Recht auf - "Leben, Gesundtheit und Wohnen" gilt nämlich uneingeschränkt für alle,...auch für Hartz IV - Bezieher!

An Herr Gräff sei die Warnung gerichtet, solche /seine rechtspopulistischen Äußerungen zu unterlassen, denn:

Die Bürger sind nicht mehr dumm und lassen sich auch nicht mehr gegeneinander aufhetzen. Arbeitnehmer wissen, dass das Hartz IV - Regime nur dazu dient, ihren Lohn zu drücken und sie erpressbar zu halten.

Die Äußerungen von ihnen in der Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article214123799/CDU-Politiker-wollen-Hartz-IV-ersatzlos-streichen.html

führen nicht zu dem erhofften Ziel, ein "Gegengewicht zur sozialen Debatte der SPD / Linken und Grünen" aufzustellen - sondern wird der CDU sehr viele Stimmen kosten und den Hass und die Verzweiflung der Betroffenen noch weiter schüren.

Über 8 Millionen Hartz IV - Betroffene sind eine gesellschaftliche Macht, welche nicht zu sehr provoziert und herausgefordert werden sollte!

Seien sie versichert, dass ihre Ansichten auf massiven Widerstand stoßen und sie mit solchen "Schlagzeilen" sich mehr Feinde machen, als ihnen lieb sein kann!

Die CDU als Partei sollte wissen, das die Menschen in Deutschland auch nur über eine begrenzte Leidensfähigkeit verfügen und eines Tages zurückschlagen werden.

An die CDU - Leitung sei die Mahnung gerichtet: "Pfeifen sie endlich ihre vielen rechtspopulistischen Pfeifen wie die Spahn`s - Gräff`s und Seehofer`s zurück"! Mit ihren Äußerungen stärken sie nur die AFD!

Durch die ganze Menschheitsgeschichte hat es immer wieder schwerste Aufstände und Revolutionen gegen Machenschaften der gnadenlosen Herrscher gegeben.

Sie, die CDU verschärfen das Gefahrenpotenzial für Gewalttaten um ein vielfaches.

Die CDU / CSU täte gut daran, sehr schnell zu ihren christlichen Wurzeln zurückzukehren, denn ein Krug geht nur solange zum Brunnen, bis er bricht!

Perry Feth

10:21 26.04.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FHP: Freie Hartz IV Presse

Perry Feth: SGB II - Aktivist u.Publizist: Als Eltern, müssen wir gegen jede Art von Unrecht in der Hartz IV- Gesetzgebung, Widerstand leisten!
FHP: Freie Hartz IV Presse

Kommentare 1