Hartz IV: Wehrt Euch!

Hartz IV muss jetzt weg! Die Zeit ist gekommen: Wehrt euch,... gegen das Hartz IV - Versklavungssystem!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Arbeitehmer und kleinere Arbeitgeber, welche sich mit Sozialleistung- und Hartz IV - Empfänger solidarisieren, schützen sich selbst und die Zukunft ihrer Familien"

"Die gesellschaftliche Spaltung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitslose, ist der Motor für Lohndumping und Milliarden - Gewinne der Globalplayer".

Aus Dankbarkeit zum Hartz IV-System, werden über 200 Milliarden €uro jedes Jahr am Staat vorbei, u.a. auch in das Ausland geschafft.

Milliarden, mit denen der Staat:
Wohnungen, Arbeit, gerechtes Gesundheits- und Bildungssystem, Kindergärten, Schulen und sogar ein bedingungsloses Sozialeinkommen mit Rentenabsicherung, finanzieren könnte!

Die Unanstbarkeit der Würde des Menschen, das Recht auf Leben und Gesundtheit, das Recht auf Wohnung, Strom und freie Berufswahl:
Ohne Erpressung und Einschüchterung durch den Staat, muss wieder für alle gelten!

Durch das neue Projekt des "Crownfunding gegen die Hartz IV- Sanktionen", ist ein 1ster Schritt in die richtige Richtung getan.
https://www.startnext.com/sanktionsfrei

Hartz IV mit seinen existenzbedrohden Auswirkungen auf Kinder, Familien, Kranke und Alte, muss weg!
Dazu bedarf es auch der Abwahl von SPD und CDU, denen wir dieses "System der Entrechtung" zu verdanken haben.
Heute gibt es nur eine demokratische Alternative und das ist die LINKE.

Nur langsam begreifen die Sanktionsbetroffenen, dass es keinen Sinn macht, still zu leiden und auf bessere Zeiten zu hoffen.

Im Kontext des wachsenden Protestes, darf man aber nicht vergessen, dass bisher immer noch:
Nur rund 5% aller sanktionierten Hartz-Empfänger den Weg des Widerstandes gehen.

Welche fatalen Auswirkungen aktiver Widerstand auf die Sozialgerichte, Jobcenter und Politik hätte, wenn sich 100% wehren, lässt sich an dieser Stelle nur erahnen.

Eines ist aber sicher:
Neben einer verstärkten Medienaufmerksamkeit, wird dann auch das Interesse der Politik geweckt. Dies kann zu einem Umdenken führen.

Immer mehr Menschen werden erkennen, welch perfides System hinter Hartz IV wirklich steckt.
Der Blick auf die Betroffenen, wird sich vor dem Hintergrund, dass es nicht genug Arbeit für alle geben kann, drastisch im positiven Sinne verändern.

Ganz klar ist schon Heute:
Es gibt keinen Fachkräftemangel und Arbeitnehmer werden gegen Arbeitslose ausgespielt, um für Unternehmer "die Waffe des Lohndumping" zu erhalten.

Die politische Waffe der Hartz IV - Sanktionen ist nicht nur ein Angriff auf die Grund - und Menschenrechte, sondern sie bedeutet auch:
Dass alle Arbeitnehmer (ohne Ausnahmen) erpressbar sind und bleiben!

Das Hartz IV - System ist ein Angriff auf alle Menschen!

"Wer kämpft kann zwar verlieren, aber wer nicht kämpft, hat schon verloren":
Das ist eine Weisheit, die sich nicht nur jeder sanktionierte Leistungsempfänger in die Wohnung hängen sollte, sondern auch der normale Arbeitnehmer.

Der deutsche Billiglohnsektor im Kombination mit den Hartz IV - Gesetzen, hat nicht nur jeden Arbeitnehmer erpressbar gemacht, sondern auch Millionen in ganz Europa zu Arbeitslosen werden lassen.

Wenn die Wirkung des neuen Projektes dazu führt, dass der Schaden bei den Sanktionsbetroffenen, vermindert (neutralisiert) wird, verliert das Erpressungssystem seine Wirkung.

In der Folge können dann:
Arbeitnehmer und Arbeitssuchende aus einer viel stärkeren Postion, sowohl mit Jobcenter als auch zukünftigen Arbeitgebern verhandeln.

"Crownfunding gegen die Hartz IV- Sanktionen" ist die Chance für alle Arbeitslosen und Arbeitnehmer, sich aus der Erpressbarkeit aber auch Fremdbestimmung zu lösen und wieder ohne Angst leben zu können.

Deshalb können wir nur jedem anraten:
Unterstützt das Projekt, beteiligt euch, macht es überall bekannt.
https://www.startnext.com/sanktionsfrei

Denn,...niemand weiß:
Ob ihr nicht schon morgen, selbst auf die Hilfe dieses Projektes angewiesen sein werdet!

Vergesst nie:
Zwischen einem existenzsichernden Arbeitsplatz und gesellschaftlicher Isolation sowie Ausgrenzung,

... liegen nur 12 Monate!

Eure
FHP: Freie Hartz IV Presse
© by Perry Feth

14:35 10.02.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FHP: Freie Hartz IV Presse

Perry Feth: SGB II - Aktivist u.Publizist! Als Eltern müssen wir gegen jede Art von Unrecht in der Hartz IV - Gesetzgebung - Widerstand leisten!
FHP: Freie Hartz IV Presse

Kommentare