Wieder BA - Betrug!

Hamburger BA-Lüge Hamburger BA betrügt erneut bei der Arbeitslosenstatistik
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die tatsächlichen Arbeitslosenzahlen in Hamburg April 2015:

PM: Linksfraktion Hamburg - via Hannemann
„Funktionierender Arbeitsmarkt in Hamburg ist vorgegaukelt“
Die Zahl der Arbeitslosen in den Hamburger Jobcentern hat im April im Vergleich zum Vormonat zugenommen, auch wenn mit den Zahlen der Bundesagentur für Arbeit das Gegenteil suggeriert wird. „Es ist ein Skandal, dass den Hamburgerinnen und Hamburgern ein funktionierender Arbeitsmarkt und die Vermittlung darin vorgegaukelt wird“, erklärt dazu Inge Hannemann, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Denn auch die in den Berichten der Agentur als ,unterbeschäftigt‘ getarnten Menschen sind weiterhin arbeitslos. Sie auch so zu benennen, würde erst die Realität abbilden.“ (...) (+33%)

Fazit:
Noch immer hält die BA-Führung an ihrer Strategie der öffentlichen Irreführung und Täuschung fest! (Obwohl die Manipulation hundertfach bewiesen ist) Sie beweist somit weiterhin eine hohe kriminelle Energie, die Bürger/- innen zu täuschen und hat offenbar "nichts begriffen"!

Es es scheint notwendig nun auch strafrechtlich gegen die BA-Leitung vorzugehen, denn:
Jeder private Geschäftsmann würde mit strafrechtlichen Folgen rechnen müssen, würde er Tricks anwenden: Welche seine Bücher mit 33% zu seinen Gunsten manipulieren!
Und NEIN: Der Arbeitsmarkt hat sich nicht verbessert, wie einige gerne behaupten, sondern:

Es sind auf die gleiche Zahl der Arbeitsplätze (seit rund 10 Jahren) nur mehr Menschen "verteilt" worden!

Und, es werden weitaus mehr Arbeitsplätze aufgrund von moderner Technologie und Rationalisierung abgebaut, als "neu" geschaffen.

Will man allein nur die betroffenen "Alleinerziehenden" ordentlich Rentenversichert mit familiengerechten Arbeitszeiten in den Arbeitsmarkt integrieren, wären mind. 1,5 Millionen neue Arbeitsplätze erforderlich. Von dem notwendigen bundesweiten Ausbau der Betreuungsplätze in Schulen (Ganztagsschulen) und Kita`s mal ganz zu schweigen.

@FHP

Zur Statistik>>>http://fhp-freie-hartz4-presse.blogspot.de/

oder:>>>https://www.facebook.com/FHPfreieharzIVpresse?ref=bookmarks

15:45 05.05.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FHP: Freie Hartz IV Presse

Perry Feth: SGB II - Aktivist u.Publizist! Als Eltern müssen wir gegen jede Art von Unrecht in der Hartz IV - Gesetzgebung - Widerstand leisten!
FHP: Freie Hartz IV Presse

Kommentare 7

Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar