Freitag-Salon mit Frank Bsirske

Salon In regelmäßigen Freitag-Salons diskutieren wir – jenseits von Netz und Papier – mit unseren Gästen über Glück und Unglück der Gegenwart
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Freitag-Salon mit Frank Bsirske

7. Januar 2015, 20:00 Uhr

Freitag-Salon: Mindestlohn - alles gut? Über Arbeit und soziale Gerechtigkeit

Jakob Augstein im Gespräch mit Frank Bsirske

Im Januar 2015 tritt der neue Mindestlohn von 8,50 € in Kraft. Lange hatte die große Koalition um die längst überfällige gesetzliche Regelung gerungen. Doch zahlreiche Ausnahmen und Sonderregelungen, etwa für Praktikanten, Saisonarbeiter und Zeitungsausträger, verwässern das Regelwerk. Frank Bsirske, Vorsitzender der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, kritisiert den Kompromiss als unzureichend und bezeichnet ihn als "löchrigen Flickenteppich", von dessen Ausnahmen "mindestens 3 Millionen Menschen" betroffen seien. Doch auch von anderer Seite wird Kritik laut - Wirtschaftsexperten prognostizieren, dass aufgrund des gesetzlichen Mindestlohns in 2015 etwa 40.000 sozialversicherungspflichtige Stellen weniger entstehen könnten. Auch am Verbraucher geht das neue Gesetz nicht spurlos vorüber - in Zukunft könnte z.B. eine Taxifahrt deutlich mehr kosten. Wie kann eine gerechte Bezahlung von Arbeit aussehen und wie gerecht ist der neue Mindestlohn? Darüber diskutiert Jakob Augstein mit Frank Bsirske im ersten Freitag-Salon des neuen Jahres.

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, Karten sind über das Maxim Gorki Theater bestellbar.

Der Freitag-Salon ist eine Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater Berlin und findet einmal im Monat statt.

Maxim Gorki Theater Berlin
Am Festungsgraben 2
10117 Berlin

Medienpartner ist zitty Berlin.

Kontakt:
nina.mayrhofer(at)freitag.de
Tel: +49 (30) 25 00 87 - 0
Fax: +49 (30) 25 00 87 - 99

13:29 11.12.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

radioeins & Freitag Salon

Jenseits von Netz und Papier diskutiert Freitag-Verleger Jakob Augstein mit seinen Gästen über Glück & Unglück der Gegenwart. Live im Gorki Theater.
Schreiber 0 Leser 28
radioeins & Freitag Salon

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare