Ausgangssperren gegen illegalen Spaß

Was soll das? Es werden möglicherweise demnächst harte Ausgangsbeschränkungen verordnet. Die hätten aber nur einen minimalen Effekt auf das Infektionsgeschehen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eingebetteter Medieninhalt

Es könnte sein, dass der gesamten Bevölkerung demnächst ein harter "Bundes-Lockdown" mit strikten Ausgangsbeschränkungen bzw Ausgangssperren verordnet wird. Ein harter Eingriff in die Grundrechte der Bürger.

Viele Mitbürger befürworten Ausgangsbeschränkungen, weil sie glauben, dem Virus damit etwas Machtvolles entgegenzusetzen.
Bei all der ’Euphorie’ wird aber überhaupt nicht geprüft, wie denn das Verhältnis von Aufwand und Folgen, zu dem zu erwartenden Effekt wäre.

Wissenschaftler konnten keinen nennenswerten Effekt von Ausgangssperren/Ausgangsbeschränkungen auf das Infektionsgeschehen belegen. Hier und hier

Die einzige Begründung für nächtliche Ausgangsbeschränkungen, die etwas mit der Wirklichkeit zu tun hat, ist: „Wer private Treffen am Abend und Partys in der Nacht verhindert, verhindert auch Neuansteckungen.“

Um wie viele nächtliche Partys geht es denn da? Und es treffen sich doch immer die selben Leute, viele seit Beginn der Pandemie, die sind längst „durchseucht“. Und natürlich werden sie Wege finden ihre Treffen weiterhin stattfinden zu lassen.

Gut möglich, dass auch Ausgangsbeschränkungen zur Tageszeit verordnet werden - dann vermutlich vor allem wegen der Leute, die sich an schönen Sonnentagen gerne in die Parks oder an den Strand legen. Dabei sind Aufenthalte in der Sonne überaus positiv, weil Infektionen da kaum stattfinden und sich das Immunsystem freut.

Bundesweite harte Ausgangsbeschränkungen um die Infektionen von ein paar geselligen Leuten zu verhindern? Dafür die massive Grundrechtseinschränkung?

Ist das verhältnismäßig?

Warum traut man den Menschen eigentlich nicht zu, im Freien den Abstand zu anderen Leuten einzuhalten???

......

Siehe auch hier: Harter Lockdown. Was soll das?

15:37 04.04.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fro

Bürgerperspektive
Schreiber 0 Leser 11
Fro

Kommentare 3