Berlin ist eine Sache, Libyen eine andere

Libyen/Berlin-Konferenz. Während sich in Berlin gerade die Türen hinter den Teilnehmern der Libyenkonferenz schließen, schließen sich in Libyen die Reihen des Widerstands.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

+ Wie LibyaDesk und andere Quellen berichten, wurden nun auch die beiden großen Ölfelder im Süden des Landes, das Scharara- und das al-Feel-Ölfeld von lokalen Stämmen geschlossen.

+ Ebenfalls wurde die al-Waffa Gaspipeline auf Anweisung des Hohen Stammesrates in Südlibyen geschlossen.
LNA: Die Öl- und Gasförderung in Libyen wird um 80% sinken und innerhalb der nächsten 6 Stunden vollständig eingestellt.

https://twitter.com/LNA2019M/status/1218892443954876418

+ Seit Monaten bestehen zwischen der LNA und den Tuareg gute Beziehungen. Eine Delegation mit Vertretern der wichtigsten Familien der Tuareg und der Tibu aus dem Süden Libyens sind nun zu einem Treffen mit der LNA und der Tobruk-Regierung nach Ostlibyen gereist, um ihre volle Unterstützung zu versichern.
Die bedeutende Kani-Familie hat sich von ihrem Sohn Ali Kana, der die Militäreinsätze der ‚Einheitsregierung‘ in Südlibyen leitet, distanziert.
Die Delegationen erklärten, an der in Kürze in Tarhuna geplanten Stammeskonferenz teilzunehmen. Es ist die erste große Stammeskonferenz seit 2013.

+ Aus dem Süden Tripolis, nahe der Flughafen-Autobahn, werden Kämpfe gemeldet. Laut LNA wurde die Feuerpause von Milizen der sogenannten ‚Einheitsregierung‘ gebrochen.

+ Die LNA gab bekannt, dass in den letzten 24 Stunden 41 syrische Söldner zu einer Schiffspassage nach Italien aufgebrochen sind.

+ Der Sprecher der Libyschen Nationalarmee (LNA): Das Generalkommando der LNA wird es nicht akzeptieren, die Souveränität und die Bestrebungen der libyschen Bevölkerung zu gefährden.
[Soweit zu einem geplanten Militäreinsatz der EU (seit wann hat die EU eigenes Militär?) in Libyen.]

+ In Berlin demonstrieren Libyer für die libysche Nationalarmee und gegen den türkischen Präsidenten Erdogan.
https://twitter.com/LibyaReview/status/1218886734873841665

Was auch immer in Berlin beschlossen oder unterzeichnet werden mag, es wird ohne Einbeziehung der libyschen Bevölkerung wertlos sein. Europa und die UN blenden die einflussreiche Rolle der Stämme innerhalb der libyschen Gesellschaft komplett aus. Nur eine auch von den Stämmen akzeptierte Lösung hat eine Chance auf Erfolg.

15:55 19.01.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Angelika Gutsche

Reisen führten Angelika Gutsche unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan. Viele Reportagen fanden Veröffentlichung.
Angelika Gutsche

Kommentare 2