Libyen: bald wieder ein souveräner Staat

Grüner Widerstand. In ganz Libyen wurde der 1. September als 48. Jahrestag der Fatah-Revolution gefeiert.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Am 1. September wurde in ganz Libyen der Jahrestag der Fatah-Revolution des Jahres 1969 gefeiert und die Grüne Fahne der von Gaddafi begründeten Dschamahirija[1] geschwenkt. Ob in Bani Walid, Ghat, Ubari, Dschmeel, Sabah, Tobruk, Zinten, Nalout, Dschufra, Sirte, Bengasi, Beida, Tripolis oder an anderen Orten, überall gingen die Menschen auf die Straße, um den Grünen Widerstand und Saif al-Islam Gaddafi beim Kampf um die Wiedererlangung der Souveränität des libyschen Staates zu unterstützen.

Wie die Videos belegen, forderten die Menschen die Befreiung des Landes von kriminellen Milizen und Pseudo-Regierungen, die für fremde Staaten arbeiten. Außer Verrätern, radikal-islamistischen Söldnern und UN-Marionetten stehen laut Dschamahirija die Menschen in ganz Libyen hinter der Widerstandsbewegung, denn es müsse endlich wieder Sicherheit im Land herrschen.

Am 1. September 1969 wurde zum ersten Mal in der achttausendjährigen Geschichte Libyens das Schicksal des Landes mittels eines unblutigen Staatsstreichs in die Hände des libyschen Volkes gelegt. Muammar al-Gaddafi wurde von den elf wichtigsten, an der Revolution beteiligten Stämmen zum Führer ernannt. Der despotische König Idris war aus dem Land geflohen.

Libyen war nie eine Monarchie gewesen, sondern auf Wunsch Großbritanniens wurde erstmals ein König eingesetzt. Der neue Monarch, dem im Volk jeglicher Rückhalt fehlte, diente allein den Interessen Großbritanniens. Während seiner Regierungszeit war Libyen eines der ärmsten Länder Afrikas. Die Libyer waren in ihrer Mehrheit Sklaven der Ausländer, insbesondere der Italiener, die auch nach dem Ende der Kolonisation das Land besaßen. Als 1969 Gaddafi an die Macht kam, wurde die falsche Monarchie gestürzt und das Land zum ersten Mal in ihrer Geschichte in die Hände des libyschen Volkes gelegt. Gaddafi verteilte den Ölreichtum und machte Libyen zum wohlhabendsten und best entwickelten Land in ganz Afrika. In Libyen wurden die höchsten Gehälter gezahlt, alle Bildungschancen waren gegeben, der Lebensstandard war hoch.

Der Grüne Widerstand reklamiert die Unterstützung von mehr als neunzig Prozent aller Libyer und der Großen Stämme für sich. Ohne Unterlass sei seit der Verschwörung der USA, Frankreichs, Großbritanniens, Katars und Israels sowie der NATO, die eine Invasion und den Diebstahl des ganzen Landes zur Folge hatte, an der Rückeroberung Libyens gearbeitet worden.

Der mit Lügen begründete, illegale Krieg zerstörte weite Teile der Infrastruktur des Landes und verursachte den Zusammenbruch aller Regierungsstrukturen. 2011, vor dem Krieg, war die Wirtschaftslage in Libyen gut, heute ist sie nur noch als desaströs zu bezeichnen.

Hillary Clinton bewaffnete 250.000 radikal-islamistische Söldner und lieferte ihnen mit Hilfe von 60.000 NATO-Bombenangriffen das Land aus. Zerstört wurden Krankenhäuser, Schulen, Straßen, Wasserleitungen, ganze Städte und Häfen. Die Söldner vergewaltigten Frauen, stahlen das Geld aus den libyschen Banken, übernahmen die Häuser, Autos und Vermögen von Libyern, ermordeten willkürlich unschuldige Menschen, sperrten über 70.000 Männer, Frauen und Kinder ohne Anklage ein, folterten mehr als die Hälfte dieser Menschen zu Tode. Mehr als zweieinhalb Millionen Libyer flohen aus dem Land, mehr als eine Million wurde obdachlos und über eine Million starb. Die restliche Bevölkerung war dem Terror krimineller Banden und Milizen ausgesetzt.

Der Grüne Widerstand: „Das libysche Volk wird wieder die Grüne Flagge hießen. Es wird die hässliche grün-schwarz-rote Flagge der alten Monarchie genauso entfernen wie die libyschen Verräter, die ihre Hand Hillary Clinton und der NATO gereicht haben.“

Ein junger Mann, in der Hand die Grüne Flagge, sagt: „Die libysche Bevölkerung hat das Recht, die Rückkehr des früheren Regimes zu fordern, weil Libyen eine Nation war, die Würde besaß, Würde, Souveränität und Respekt. Das libysche Volk wird die Schranken der Angst durchbrechen und niemand kann sich ihm in den Weg stellen.“

Public video download links:


[1] Dschamahirija - Herrschaft der Massen, auch Volksmassendemokratie: eine Form der direkten Basisdemokratie, in der alle Macht in den Händen des Volkes liegt. Die Theorie der Dschamahirija entwarf Gaddafi in seinem Grünen Buch. Die Dschamahirija ist maßgeschneidert für einen Staat, der aus religiös geprägten Stammesgesellschaften besteht.

15:02 10.09.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Angelika Gutsche

Reisen führten Angelika Gutsche unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan. Viele Reportagen fanden Veröffentlichung.
Angelika Gutsche

Kommentare 6