Tödliche Überfahrt über das Mittelmeer

Migranten. In den letzten Tagen starben erneut mindestens 340 Menschen auf der Flucht über das Mittelmeer.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die offiziellen Zahlen der Internationalen Migrationsbehörde (IOM) besagen, dass in diesem Jahr mehr als 4500 Menschen bei der Überfahrt über das Mittelmeer starben. Allein in der letzten Woche waren es mindestens 340 Menschen, die sich in Booten auf die Überfahrt von Libyen nach Italien gemacht haben.

Die auf Malta stationierte NGO ‚Migrant Offshore Aid Station‘ (MOAS) berichtet, dass der Menschenschmuggel in Libyen ‚industrialisiert‘ worden sei. Die Schmuggler konkurrieren um den Nachschub mit immer knapper werdenden Gummibooten, Motoren und Treibstofftanks, so dass immer häufiger seeuntüchtige Gummiboote eingesetzt werden, die dann auch noch überfüllt sind. Verursacht wird dies auch durch die Strategie der EU, die verfügte, dass innerhalb der Operation ‚Sophia‘ Schlepperboote zerstört werden. Die Kombination aus immer mehr Menschen in immer schäbigeren Booten führt zu immer mehr Unglücken. Es wird befürchtet, dass weit mehr Menschen als offiziell angegeben vor der libyschen Küste ertrinken, da viele Boote untergehen, ohne dass dies von jemanden beobachtet wird. Unter den Toten sind viele Frauen und Kinder.

Seit Beginn des Jahres sind laut IOM 343.589 Menschen über das Meer nach Europa geflüchtet, von diesen Migranten sind mehr als 165.000 in Italien angekommen. Die meisten der Flüchtlinge stammen aus den Ländern Nigeria, Eritrea, Sudan, Gambia, Elfenbeinküste, Guinea, Somalia und Mali. Seit an der türkisch-griechischen Landgrenze entlang des Grenzflusses Evros mit Hilfe der EU ein vier Meter hoher Zaun errichtet wurde, müssen die Flüchtlinge verstärkt auf den Seeweg ausweichen. Die gefährlichste Route ist mit Abstand jene von der libyschen Küste nach Italien. Die Wahrscheinlichkeit, dabei zu Tode zu kommen, liegt bei 1:47.


https://www.libyaherald.com/2016/11/18/migrant-deaths-in-mediterranean-hit-new-record-in-november-over-4600-dead-in-2016/
https://jamahiriyanewsagency.wordpress.com/2016/11/15/hundreds-of-african-migrants-perish-in-two-seperate-shipwrecks-off-the-coast-of-libya/
www.heise.de/tp/features/Die-Zahl-der-Fluechtlinge-aus-Libyen-und-die-Zahl-der-Ertrunkenen-steigen-3491053.html?seite=2

10:10 20.11.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Angelika Gutsche

Reisen führten Angelika Gutsche unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan. Viele Reportagen fanden Veröffentlichung.
Angelika Gutsche

Kommentare 1

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community