Versammlung der Städte und Stämme in Tarhouna

Libyen Unter dem Motto „Gemeinsam für Libyen" hat die Versammlung der Städte und Stämme seine Unterstützung für die 7. Brigade und alle mit ihr verbündeten Verbände erklärt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Allgemeine Versammlung der libyschen Städte und Stämme hat am 15. September in Tarhouna getagt. Es nahmen viele Älteste, Würdenträger und Stammesangehörige aus West-, Süd- und Ost-Libyen unter dem Motto „Gemeinsam für Libyen" teil. Der Versammlung erklärte ihre Unterstützung für die 7. Brigade (Tarhouna-Miliz) und alle mit ihr verbündeten bewaffneten Verbände, die gegen die "Milizen, die Tripolis und seine staatlichen Institutionen kontrollieren", vorgehen.

„Der Präsidialrat hat von heute an drei Tage Zeit, um diese Milizen aufzulösen“, so die Versammlung. Sie erklärte, die Waffen der Milizen müssen den staatlichen Behörden übergeben und Kriminelle vor Gericht gestellt werden. „Alle Gefängnisse unter der Kontrolle dieser Milizen sollen den staatlichen Behörden überstellt werden."

Die Erklärung stellte sich auch gegen Sicherheitsmaßnahmen, die nicht zur sofortigen Auflösung von Tripolis-Milizen führten. Es wurde die Bildung einer gemeinsamen Streitmacht und der Polizei gefordert, um in Tripolis die Sicherheit zu gewährleisten. Die UN-Mission für Libyen müsse mit allen Akteuren ernsthaft zusammenzuarbeiten, um in Tripolis Frieden und Stabilität wieder herzustellen. „Alle Bemühungen sollten sich auf das aktuelle Problem in Tripolis konzentrieren und ein Ausschuss sollte gebildet werden, um die Entscheidungen, die heute in der Versammlung getroffen wurden, weiter zu verfolgen."

https://www.libyaobserver.ly/news/tribal-gathering-libya%E2%80%99s-tarhouna-backs-7th-brigade-movements-rejects-security-measures

Up date 16.09: Fayez al-Sarradsch von der 'Einheitsregierung' hat der salafistischen Special Deterrence Force /SDF) befohlen, den Mitiga-Flughafen von Tripolis zu verlassen. Mitiga soll nun von Milizen des 'Innenministeriums' kontrolliert werden. Das auf dem Flughafengelände befindliche Gefängnis soll kontrolliert werden und die Fälle der dort inhaftierten Personen geprüft. Diejenigen, die auf ungesetzliche Weise dort festgehalten werden, sollen sofort freigelassen werden.

22:36 15.09.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Angelika Gutsche

Reisen führten Angelika Gutsche unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan. Viele Reportagen fanden Veröffentlichung.
Angelika Gutsche

Kommentare