Obama zeigt kein Photo von Osama:Verschwörungstheorien blühen

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eben noch dominierte das Bild des feigen Terrorfürsten, der seine eigene Frau als Schutzschild opferte und sich einen wilden Schusswechsel mit den Navy Seals lieferte. Kurz nachdem die Schilderung der mutmaßlichen Exekution des ehemaligen Mujaheddin Kumpel OBL, in kürzester Zeit von US-Offiziellen in wesentlichen Punkten modifiziert wurde und Commander In Chief Obama nun doch niemandem ein ekliges Photo des erschossenen alten Mannes zumuten möchte, blühen sie prächtiger als die Mohnfelder am Hindukusch:

$$$$$$$$$$$$$$$$$Verschwörungstheorien$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

http://i51.tinypic.com/2nk6upz.jpg

Bild:Bild-Online

Begleitet werden sie von Experten in Politik und Publizistik, die vor ihnen warnen bzw. über Erscheinungsformen und Funktionen dieses Phänomens dozieren.

"Conspiracy theorists are going to see the pictures [dead Bin Laden] and find 10 reasons why they think it's someone else," Mike Rogers [chairman of the House Intelligence Committee], said on ABC's "Good Morning America." (Associated Press)

"Fotos der Leiche will die US-Regierung zunächst nicht herausgeben - sie seien "grausig". Doch ohne Bilderbeweis blühen in den USA und der islamischen Welt Verschwörungstheorien."(SPON)

"US-Präsident Barack Obama steht vor einem Dilemma. Soll seine Regierung die Bilder des toten Osama bin Laden veröffentlichen? Einerseits verlangt die Welt nach Klarheit, andererseits fürchtet sich Washington vor den Reaktionen in der islamischen Welt. Die Verzögerung der Veröffentlichung nährt Verschwörungstheorien."(T-online)

Die Redaktion der Internetabteilung des öffentlich-rechtlichen Sedativums geht mit Hilfe des VT-Jägers Tobias Jaecker, der Spekulation um die Seebestattung detailliert auf den Grund. Jaecker schrieb das Buch "Antisemitische Verschwörungstheorien nach dem 11. September" und "tritt zudem als Referent zu den Themen Antisemitismus, Antiamerikanismus und Verschwörungstheorien auf "

Jaecker's Thesen kommentiert :

"Aufklärung und Kritik sind selbstverständlich richtig und wichtig. Bei Verschwörungstheorien handelt es sich aber um das glatte Gegenteil: Es sind selbsterfüllende Prophezeiungen." ."

Der Angriff auf wichtige US-Gebäude im Spätsommer/Herbst 2001 mittels gekaperter Flugzeuge wurde von zahlreichen Geheimdiensten prophezeit, mehrere, des Terrorismus verdächtigte Araber, standen unter Beobachtung und konnten ungehindert in die USA einreisen. Die Behauptung der US-Regierung nach dem 11.September, diese "Methode" (Flugzeuge als Bomben) sei nicht vorstellbar und der Anschlag nicht vorhersehbar gewesen, ist faktisch eine Lüge.

" Entscheidend ist ihre geschlossene Form: Die zentrale Frage nach dem Täter und den Schuldigen steht immer vorher fest. Darauf aufbauend werden ausgeklügelte Begründungszusammenhänge konstruiert. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass Verschwörungstheorien oft widersprüchlich sind: Willkürlich herausgegriffene Fakten dienen als "Beweise". Zufälle werden bestritten.Alles, was in die Theorie nicht hineinpasst, wird unterschlagen oder als "Propaganda" abgetan. So werden komplexe Vorgänge auf eine simple und überschaubare Story reduziert."

Hier liefert Jaecker, vermutlich unabsichtlich, eine exakte Interpretation der offiziellen Regierungserklärungen zum 11. September. Die Täter/Schuldigen standen umgehend fest, ein Haufen radikaler Amateurpiloten überlistet, mit Hilfe von Teppichmessern, die größte Militärmacht der Welt samt Flugabwehr und Geheimdienstapparat und fliegt ungehindert 2 Passagiermaschinen ins WTC bzw. eine ins Pentagon. 3 massive Stahlkonstruktionen werden in Sekundenschnelle pulverisiert. Das 47-stöckige WTC 7, welches weder von einem Flugzeug getroffen wird, noch schwer beschädigt ist, kollabiert laut Aussage der ermittelnden Gegierungsbehörde NIST, auf Grund von Bürofeuern in 7 Sekunden, nahezu symmetrisch und z.T. in freier Fallgeschwindigkeit. Simpel, überschaubar,konstruiert.

" Verschwörungstheorien blühen tatsächlich deshalb, weil sich viele Menschen die komplexen Vorgänge in unserer Gesellschaft nicht erklären können und nach einem Schuldigen für Miseren suchen. Die Theorien basieren auf Personalisierung: Stets wird im Verborgenen wirkenden Mächten unterstellt, das "einfache Volk" über den Tisch zu ziehen."

Tatsächlich wurden die komplexen Vorgänge, die zum 11.September führten in den MSM nicht erklärt, oder besser gesagt verschwiegen. Die Pipepline-Pläne amerikanischer Konzerne, die verdeckte Unterstützung des Taliban Regimes durch die USA, die imperialen Kriegsambitionen des Project for the New American Century, die Interessenverquickung neokonservativer Falken der Bush Regierung mit Akteuren der Rüstungs- und Ölbranche, die Geschäftsbeziehungen des Bush und Bin Laden-Clans: diese Fakten waren dem repräsentativen Tageschau-Konsumenten nicht bekannt. Die Ergebnisse der 9/11 Kommission wurden von Vorsitzenden, bzw. Mitgliedern selbiger in Zweifel gezogen. Tausende Wissenschaftler, Militärs, Geheimdienstler, denen weder Antisemitismus, noch Antiamerikanismus unterstellt werden kann, halten die offizielle Version vom Jahrhundertereignis 9/11 bis heute für eine Täuschung.

" Heute wird Amerika mehr denn je für alle möglichen als negativ empfundenen Entwicklungen wie etwa die wirtschaftliche Globalisierung, verantwortlich gemacht."

Das wirtschaftliche Dogma des Neoliberalismus a la Milton Friedman, die Liberalisierung der Finanzbranche, der Einfluss amerikanischer Unternehmen (z.B.Monsanto) und die Folgen für die Weltwirtschaft sind durchaus von den USA geprägt.

" Die USA haben eine große Macht, und die setzen sie auch ein. Das macht es Verschwörungstheoretikern leicht, ihnen reflexartig alle möglichen Dinge in die Schuhe zu schieben."

Völkerrechtswidrige Kriege, Folter, Verschleppungen, Militärtribunale, gezielte Tötungen, geheime Operationen, privatisierte Kriegsführung, Zensur, Propaganda, Wahlmanipulationen, Überwachungsexzesse... alles dokumentiert Fakten, keine Unterstellungen.

" Verschwörungstheorien sind allerdings nur dann erfolgreich, wenn sie gesellschaftliche Stimmungen und Vorurteile aufgreifen. In Deutschland gibt es eine unselige Tradition antiamerikanischer Ressentiments. Viele trauen "den Amis" generell nicht über den Weg."

Plumpe Schwarzweissmalerei, die Amis gibt es nicht. We love America ! David Lynch, Keith Haring, Noam Chomsky, Jeremy Scahill, Michael Moore, Dennis Kucinich, Susan Sarandon, Naomi Klein, Tim Robbins, The Dead Kennedys, Henry Rollins, Matt Groening, Bradley Manning....

" Der DNA-Test oder die Begründung für die schnelle Seebestattung werden als Lügen abgetan. Dabei könnte man die Aussage der US-Regierung, dass man eine Pilgerstätte für Al-Kaida-Anhänger verhindern wollte, durchaus für schlüssig halten."

Könnte, mehr auch nicht. Die schnelle Seebestattung könnte auch die Vernichtung eines Beweismittels sein. Ein DNA-Test durchgeführt von unabhängigen Wissenschaftlern, eine Befragung der Zeugen, ein rechtstaatliches Verfahren, verifizierbare Photos: all dies würde Glaubwürdigkeit schaffen. Stattdessen kolportieren deutsche Qualitätsjournalisten, Obama habe die Tötung von Osama live verfolgt, was mittlerweile selbstverständlich dementiert wird.

" Zum 11. September gibt es Hunderte von Webseiten oder Amateurvideos mit gigantischen Klickzahlen, die nachweisen wollen, dass die USA hinter den Anschlägen stecken. Das Internet verschafft derartigen Theorien eine neue Sichtbarkeit und Wucht. Es sind ideologische Deutungsmuster in unübersichtlichen Zeiten, die im Internet ihr ideales Medium gefunden haben. Zur Aufklärung oder gar zu einer Verbesserung der Verhältnisse tragen diese Theorien nichts bei. Sie schüren Ressentiments und bedienen Feindbilder - das macht sie so gefährlich."

Tja, wenn die MSM den Einsturz des WTC 7 nicht im TV zeigen und vom Einschlag des Flugzeuges im Pentagon lediglich 3 Einzelbilder existieren, während andere Videos konfisziert werden, wenn Beweismittel vernichtet, Geheimdienstwarnungen/Zeugenaussagen ignoriert und Geheimdokumente unterschlagen werden, dann ist der Netzgemeinde Dankbarkeit geschuldet, dass sie der gleichgeschalteten öffentlichen Meinung etwas entgegensetzt. Ressentiments wurden vor allem gegenüber dem Islam geschürt, dessen verdeckt unterstützte extremistische Variante zur globalen Bedrohung aufgebauscht und als Vorwand für den sogenannten War on Terror benutzt wurde, dem weitaus mehr Menschen zum Opfer fielen als in den USA. Gefährlich erscheinen mir weniger die kritischen Beobachter dieser Politik, sondern die Armeen von Sockenpuppen, sowie die US-Pläne den "9/11 VT's" in Foren und Blogs mittels kognitiver Infiltration zu begegnen. Das ist keine VT, sondern ein Gedankenspiel des Obama Vertrauten Cass Sunstein.

" We must speak the truth about terror. Let us never tolerate outrageous conspiracy theories concerning the attacks of September the 11th, malicious lies that attempt to shift the blame away from the terrorists themselves, away from the guilty."

[G.W. Bush UN Generalversammlun 11/10/2001]

22:38 04.05.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 7