Alles Asche!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gibt es eigentlich so eine Wolke auch für Autos? Mal mit dem Vulkaniseur reden!

Wenn dann mal wieder alles steht, nicht fährt oder fliegt, denken wir mal darüber nach, wie solche Wutausbrüche in ordentliche Bahnen gelenkt werden können. Eine echte Bewährungsprobe für Geothermie.

Die Isländer können vielleicht ihre Aschewolken auch verleihen. Wenn unsere amerikanischen Freunde wieder irgendwo "12Uhr mittags" zuschlagen wollen, nur stark konventionell ,schieben wir einfach eine Aschewolke vor die Tarnkappenbomber, die Drohnen und Marschflugkörper.

Und GOOGLE richtet einen "Aschedienst" ein. "Aschedienst" klingt nun nur sehr deutschlich. Eben. Mut zur Sprache!
Über aschedienst.google.de kann der momentane Aufenthalt der Aschewolke verfolgt werden. Die Beobachter, "Aschegucker" genannt, können sich frei und protestlos bewegen. Der "Aschegucker" trägt eine dreckige Uniform, das Google-Logo zerbröselt bereits in seiner Beflockung.

Die TAGESSCHAU teilt mit, dass im Internet unter www.tagesschau.de weitere Wolkenbilder zu sehen sind und im Forum "Ascheland" über Auswirkungen, Husten und Heiterkeit diskutiert werden kann. Die Redaktion hat sich über einen Forumkompromiss geeinigt.

Mojib Latif wird mehrmals am Tag angerufen, um der Besorgtheit zu erklären, dass die Welt nicht untergeht.http://kyf.net/freitag/utb.php?d=16.04.2010-1

10:38 16.04.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare 1