Eine Woche auf der fliegenden Zeitung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Die Mörder sind unter uns! Statt Reifenprofile zu vergleichen und in vermüllten Garagen nach Mustern zu suchen, zerlegt der Kommissar heute Facebook-Profile auf seinem Heimatsofa. Wie bequem ist doch der Dienst im Onlinezeitalter. "Alter!"
http://kyf.net/freitag/img/rechtso.jpgAnke Engelke und Jürgen Tarrach geben zu, sich nicht weiter in Zeitverschwendung profilieren zu wollen. Dass Tarrach trotzdem ein Computerfreak ist, passt zu mir.
Lena muss dagegen gestoppt werden. Ihre Profiltiefe stimmt nicht mehr. Früher etwa? Beim "Eurovision Song Kotztest" darf sie uns wieder vertreten. Man stelle sich nur vor, Frau Merkel dürfte wieder zur Bundestagswahl antreten, nur sie, und wir entscheiden einzig darüber, welche Farbe die Kanzlerhose zu haben hat. Raab und sein Regierungsverbrecher ''Matthias Opdenhövel" entführen die Demokratie mit Lena Meyer-Landshut, verschleppen uns als Geisel nach Düsseldorf. Warten wir auf die GEZ9. "Abschalten!"
Ein Bericht über Thailand bestätigt alle Befürchtungen. Der Deutsche tut der Welt nicht gut. Wir haben es schön warm im Winter. Preiswert billig, vermüllt, verbaut, zerstört sich das Paradies, wir touristen hinzu. Katalogisiert ist unser Wunsch nach einem Kurzweg zum Strand und dem versteckten Müll um die Ecke, hintern Riff.
Das deutsche Medium versucht, die Höhe "Guttenberg" zu nehmen, den Weg zur Abschreibzone mit Leuchtspurmunition zu erhellen. Der halbe Doktor wird sich weiter im Grill drehen. Den Broiler bekommen wir noch lange nicht!
Mit einer Randnotiz taucht der ehemalige Chefredaktuer der Thüringer Allgemeinen Sergej Lochthofen auf. Nach seiner Absägung durch die WAZ ist er nun beratend unterwegs. Er kümmert sich um das ND und den Bayernkurrier. Der Branchendienst "Zufall" vermeldet, dass beide Zeitungen in ihrem Internetauftritt ähnlich eingefärbt sind. "Hoppla!"
Suhl-Nord, ein Stadteil mit 3000 Wohnungen, soll bis zum Jahr 2025 komplett abgerissen werden. "Leerstand mit Abriss bekämpfen", lautet die demografisch gewandelte Losung. Früher, als man noch Hoffnung hatte, spach man von "Schöner unsere Städte und Gemeiden!". Der Rückbau erfolgt mit allen Steinen, ein Rückzug vor dem Alter. "Alter!"
In einigen Tagen wird das Servicepack für Windows7 ausgeliefert. Jürgen Tarrach erwartet bestimmt auch schon dieses Pflegelotion für die 5,3 Computer im Raum. Alles geht natürlich fast automatisch. Niemand muss in den Keller, auf den Boden, auf die Strasse. Es klingelt, Herr "Update" steht vor der Tür und fragt, ob er die Wohnung aktualisieren kann. "Recht so!"

http://kyf.net/freitag/utb.php?d=19.02.2011-1

11:30 19.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare