Enerdowiec

gebürtig Die Einheitssoße hinter dem Eisernen Vorhang.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ottis Schlachthof hätte es nicht gegeben, wenn die Grenzen anders verlaufen wären. Da spielt es keine Rolle mehr, dass Christian Springer in seinem Wort an die letzte Sendung von Ottfried Fischer den Bolek und Lolek nach Tschechien steckt. Am Ende war das alles Ostblock... und der Maulwurf war im Warschauer Untergrund unterwegs und sicher an den 2 Aufständen beteiligt.

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/ottis-schlachthof/Ottis-Schlachthof-letzte-sendung-100~_v-image853_-7ce44e292721619ab1c1077f6f262a89f55266d7.jpg
Ein solches Fehlwissen dürfen wir auch einem Kabarettisten neben der Monika nicht verzeihen.

Das Ehemalige, Frühere, Einstige, Alte, Vormalige und Untergegangene vor Ostblock kann schon mal abhanden kommen, wenn der Pflegenotstand ausbricht.

Kurz und knapp wird die Oma heute in den Ostblock gerollt oder die Pflegerin aus dem Ostblock geholt.

Man, der Wagner, schreibt sogar an Bahr in alter Blockschrift.

Egal, ob das gerade mal Polen, Tschechien oder die Slowakei und Ungarn ist.

Manch Gardinen in deutschen Vorzimmern bestehen immer noch aus Eisernen Vorhängen.

Fast liebevoll benennt Pan Kowalski den Ossi in Polen als "Enerdowiec". Eine echte Anerkennung, die den Weg ins Wörterbuch fand. Man sollte sich das auf die Brust schreiben.

Übrigens... gibt es für alle Schlafmützen hinter dem Eisernen Vorhang den Bolek und Lolek immer am Sonnabend auf TV Polonia. Gegen 1945 Uhr kann Dobranocka, der Ostblock-Abendgruß, mit allen gutbürgerlichen Astra-Schüsseln empfangen werden.

"Herr Springer! Schalten Sie ein! Und schauen Sie nicht so blöd..."

http://kyf.net/freitag/utb.php?d=27.11.2012

15:03 27.11.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare