Sandkastenspiele

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der obligatorische Erstehilfelehrgang taugt nur als Vorspiel für deutsche Fahrschüler. Wir dagegen, die Generation "Kalter Krieg", haben noch gelernt, was man bei Einsatz von Kernwaffen tun sollte. Wir haben auch mal richtig im Schlamm gelegen, mal Gegammelt, mal Gewitzelt, uns erschrocken über Dokfilme zu Kernwaffentests.
Soll man sich nun freuen, dass Obama diesen Schritt zur Vernichtung von Atomwaffen geht? Ja sicher! Sicher kann man mit konventionellen Waffen heute umso mehr Geld verdienen.
Wenn alle ihre grobmotorigen Spaten aus dem Sandkasten wegwerfen müssen, wird der gewinnen, der mit bester und teuerster Feinmotorik Burgen bauen kann, statt diese zu erkleckern. Im Sandkasten wird es nicht friedlicher werden.
"Konventionell" klingt "nicht so schlimm". Dass wir uns da mal nicht täuschen!
Für die Generation "Facebook" benötigt der Oberstufenfeind zwar keine bunkerbrechenden Waffen mehr. Da reicht es einfach, die Strom- und Handynetze abzuschalten. Minuten später trifft man sich dann an den Straßengräben und ruft in großer Geschlossenheit: "Wie jetzt !?".

Schön, dass wir per GPS wissen, wo wir abbiegen müssen. In anderen Regionen schlägt dieses Signal ein wie eine Bombe.http://kyf.net/freitag/utb.php?d=09.04.2010-1

16:03 09.04.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare