Angst und Übermut

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

die isländer sollen über das finanzpaket abstimmen, das vertreter der holländischen, britischen und ihrer eigenen regierung ausgehandelt haben. es geht um geld, das die banker der größten isländischen bank im übermut verzockten. die menschen stehen verunsichert und in angst vor der entscheidung, die keine ist; denn die verluste der banker werden so oder so auf die bevölkerung verteilt. auf jeden isländer kommen etwa 12000 euro schulden zu.

der fall ist exemplarisch. auch hierzulande und anderswo sind die immensen schulden der systemrelevanten banken vom staat, das heißt, vom steuerzahler beglichen worden.

exemplarisch an der situation auf island ist außerdem, dass die große mehrheit der bevölkerung für den teuren übermut einer winzigen minderheit die zeche zahlen muss. aus jahrhundertealter erfahrung steht dem übermut der wenigen die angst der vielen gegenüber. in den proportionen fast feudale verhältnisse.


wenn es wenigstens bei den undurchsichtigen finanzgeschäften bliebe! aber die regierenden in den hauptstädten sind dafür bekannt, dass sie mit leichtigkeit und einem lächeln in die kameras ganze problemgebirge auftürmen und mit großem elan überfliegen, wo die meisten wahlberechtigten verunsichert und in angst davorstehen. beispiele sind etwa die atomenergie, die gentechnik in der agroindustrie, der krieg in afghanistan usw.
die dynamischen überflieger in der hauptstadt handeln nach der devise: no risk, no fun. wo ist das problem?

aber die leute im land leiden nicht alle an erinnerungsverlust. viele der ältesten haben die vergangenen grandiosen fehlkalkulationen der entscheidungsgewaltigen nicht vergessen. manches ist als historisches erbe nachlesbar und stimmt nicht hoffnungsfroh. zu tief sitzt die angst, die sorge auch.

kühnheit und übermut sind die sache der wahrhaft ahnungslosen.
21:21 05.03.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 4

Avatar
lausemaedchen | Community
Avatar
hibou | Community