Atomstromer.

"Energiewende". angeblich ist sinn und zweck der energiewende die abkehr von der atomindustrie und den fossilen energieträgern als treibmittel der industrie.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

schauen wir aber mal etwas genauer hin, was die schwarzgelben rückwärtsrepublikaner tatsächlich tun, traut mensch seinen augen nicht, mit was für einer dreistigkeit die leutchen vom eingeschlagenen weg abweichen.

nicht das schneiden und kürzen am eeg ist hier gemeint, auch nicht der völlig überzogene netzausbau für etliche zig milliarden als gute investitionschance für die üblichen verdächtigen, nein, hier soll es gehn um ein besonders schönes beispiel für das schwarzgelbe verständnis der energiewende.

im laut polizeibericht kriminellsten ort des kreises borken, in gronau, blüht und gedeiht auch die firma urenco. sie muss keine strompreiserhöhung für das kommende jahr fürchten. zu lasten der allgemeinheit werden die auflagen des eeg dem werk urenco erlassen. wie der geschäftsführer des betriebs im lokalfernsehen erklärte, ist die urananreicherung nach fukushima einem größeren internationalen wettbewerbsdruck ausgesetzt. damit der uranfabrik nur ja keine nachteile aus dem eeg erwachsen, wird das unternehmen der vorwände oder vorwende eine million euro pro anno erlassen.

dass urenco für die atomindustrie arbeitet, wo es gewöhnlich nicht um kleingeld geht, dass die firma genug geld hat, die halbe kleinstadt gronau zu sponsorn, sprich: zu kaufen, ist im münsterland bekannt, aber wahrscheinlich nicht in berlin.

19:58 30.11.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 4