ein vergleich.

relativitätsthese. wie europäer afrikas mentalität und traditition betrachten, so schauen weltoffene aufgeklärte menschen auf die rituale und eigenheiten europas.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

wissenschaft und wirtschaft florieren hier, sagt man und stellt bedauernd fest, wie arm afrika vergleichsweise ist.

tropenkrankheiten grassieren nicht in europa. noch nicht. der klimawandel könnte das ändern.

naturkatastrophen und kriege treiben die menschen dort vor sich her, machen sie zu flüchtlingen, die manchmal europa erreichen.

hier sind wirtschaft und politik militarisiert. die leitmedien hetzen und pflegen feindbilder.

das häuptlingsunwesen und der geisterglaube scheinen hier wie dort unausrottbar zu sein. kein kalenderwechsel verspricht besserung.

ich lass es bei diesen andeutungen. nicht wenige sind mehr zuhaus als ich hier wie dort.

13:11 26.12.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 15