Mit dem „IS“ zurück ins Mittelalter

Terror-Diktatur unter dem Deckmantel des Islam
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Mit dem „IS“ zurück ins Mittelalter
Ein Mitglied der Al-Nusra Front in Aleppo

Foto: BARAA AL-HALABI/AFP/Getty Images

Die Gründe für das Entstehen und Erstarken des selbsternannten sog. „Islamischen Staates“ sind vielfältig und zum großen Teil in der Verantwortung westlicher Staaten zu suchen. Sie sollen hier jedoch nicht Gegenstand des Textes sein; mit diesen Gründen befassen sich bereits andere ausführlich und mehr oder weniger kompetent (Stichworte: Die grob fahrlässig herbeigeführte Destabilisierung ganzer Regionen im sog. „Nahen Osten“ = das entstehende Vakuum wird dort vom „IS“ ausgefüllt, die Milliardeneinnahmen für den „IS“ durch den bis heute nicht unterbundenen Verkauf von Erdöl, Erdgas und Drogen über IS-Strohmänner und IS-Scheinfirmen an überwiegend westliche Staaten und dort tätige kriminelle Vereinigungen).

Ideologie und Ziele des sog. „IS“

Es geht den selbsternannten Führern dieser „islamischen“ Terrororganisation um nicht weniger, als die Weltherrschaft (ist in den Pamphleten des „IS“ nachzulesen). Dabei spielt die eigene völlig unkritische, in keinerlei historischen Kontext gesetzte, Interpretation des jahrhunderte-alten Koran eine Hauptrolle. Diese Koranauslegung wird ergänzt durch eindeutig faschistische Strukturen, streng einzuhaltende (männliche) Hierarchien. Hinzu kommt die Unterdrückung, Versklavung und/oder Tötung der sog. „Ungläubigen“, worunter die „IS“-Führer nicht nur Angehörige aller anderen Religionen verstehen (etwa Christen und Juden), sondern selbstverständlich auch Agnostiker und Atheisten aber eben auch alle „liberal lebenden“ Muslime, die sich nicht den strengen Regeln des „IS“ unterordnen wollen - auch diese, sich selbst durchaus als Muslime verstehenden, Gläubigen gelten dem „IS“ als „Ungläubige“, die sich entweder dem "IS"-Diktat unterzuordnen haben oder des Todes sind.

Einige Beispiele für Unterdrückungsmechanismen des „IS“

  • Literatur und Druckerzeugnisse jeglicher Art, mit Ausnahme des Koran, werden verboten und langfristig überall auf der Welt vernichtet, so wie derzeit vom "IS" bereits versucht wird historische Kunstwerke und Gebäude aus dem Gedächtnis der Welt zu tilgen ("was man nicht mehr sieht, hat es nie gegeben ...")
  • Musik und Tanz sind Teufelswerk und werden im zu schaffenden „Islamischen Staat“ bei Todesstrafe verboten sein
  • Demokratie ist „unislamisch“ und wird weltweit abgeschafft
  • Alle Erfindungen der „Ungläubigen“ werden nur noch solange vom „IS“ benutzt und geduldet, wie sie der Errichtung des weltumfassenden „islamischen Gottesstaates“ dienen. Danach ist es bei Todesstrafe verboten sie zu besitzen und zu benutzen u.a.: Computer (Tablets, Laptops etc.), Mobiltelefone (Smartphones u.ä.), Fernseh- und Radiogeräte. Es erfolgt die Abschaffung von Autos, Eisenbahnen, Bussen, Straßenbahnen, Flugzeugen und allen anderen mechanischen Fortbewegungsmitteln, die von "Ungläubigen" erfunden wurden.
  • Frauen haben den einzigen Zweck ihren Ehemännern zu gehorchen und deren Nachwuchs auszutragen und aufzuziehen. Bildung, Erwerbstätigkeit und Unabhängigkeit von Frauen sind „unislamisch“ und werden nicht geduldet. Frauen haben sich von Kopf bis Fuß zu bedecken (einschließlich Handschuhe und Gesichtsschleier), um damit deutlich zu machen, dass sie keusch und achtenswert sind. Frauen, die sich dem nicht fügen, gelten als Huren und damit als vogelfrei. Sie dürfen versklavt, verkauft, sexuell „benutzt“ (vergewaltigt) und auch getötet werden.
  • Homosexuelle Männer („homosexuelle Frauen gibt es nicht“) sind perverse Kreaturen des Satans und dürfen ohne Gerichtsurteil von jedem sofort getötet werden
  • Der Austritt aus dem islamischen Glauben ist nicht möglich (wer einmal Muslim ist, bleibt es für immer). Die Nichtbeachtung der „IS“-Vorschriften und schon die bloße Äußerung den Glauben aufgeben oder wechseln zu wollen, wird mit dem sofortigen Tode bestraft
  • Die Strafvorschriften der Scharia sind im "Islamischen Staat" Gesetz und umfassen u.a. Verstümmelungen (Handabhacken bei Diebstahl), grausame Hinrichtungen (etwa die langsame Steinigung von Frauen bei Ehebruch), das Kopfabhacken bei anderen Delikten usw.

Alle Punkte sind nachzulesen in den Pamphleten der selbsternannten Religionsführer des „IS“ und auch wenn sie uns westlich sozialisierten Menschen, wie eine lächerliche Satire erscheinen mögen, haben sie doch eine große Anziehungskraft auf junge Menschen (auch junge Frauen), die sich unbewusst nach strengen Regeln und einem sie in allen Lebensbereichen gängelnden autoritären Führer sehnen.

Viele dieser „Konvertiten“, die im Westen lebten, haben nie gelernt für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Ihre Verachtung und Vernachlässigung von westlicher Bildung und (schulischem) Lernen hat sie zu Verlierern werden lassen und dafür machen sie andere verantwortlich, den „dekadenten Westen“. Von einem dominanten „Islamischen Staat“, der ihnen jede einzelne Handlung und Denkweise ihres künftigen Lebens vorschreibt, versprechen sie sich den Platz in der Welt, der ihnen nach dem eigenen Selbstverständnis „schon immer zustand“.

Zitat:

„Die beiden größten Gefahren für das Überleben der Menschheit sind die Waffenindustrie und die Religionen“ (Albert Einstein)

P.S.

Im Bekennerschreiben des "IS" heißt es u.a. sinngemäß:

"Es wurde mit Paris bewusst 'die Hauptstadt der Sünde' [dies ist eine lächerliche, weil seit Jahrzehnten überholte, Zuordnung der einst als 'Stadt der Liebe' bezeichneten Metropole] als Anschlagziel ausgewählt.

Ferner wurde eine Konzerthalle als Ziel ins Visier genommen, weil dort 'eine perverse Feier' [ein Rockkonzert] mit überwiegend jungen Menschen stattfand" (hier gab es auch die meisten Toten).

Die Bezeichnung "Paris die Hauptstadt der Sünde / der Unzucht" und die Diffamierung eines Rockkonzerts als "perverse Feier" zeigen überdeutlich die menschenverachtende und vorsintflutliche Positionierung der lächerlichen, langbärtigen und immer selbsternannten Führer des "IS", die nicht im 21. Jahrhundert leben, sondern in einem zusammen fantasierten, längst nicht mehr existierenden, Wüstenstaat vergangener Jahrhunderte.

IHR WERDET SCHEITERN !!!

10:52 15.11.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Ivstih

Schreiber 0 Leser 0
Ivstih

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare