Der Gärtner zeigt seine Blumen

Koch oder Gärtner Endlich ist der Frühling im Garten von Jakob Augstein angekommen. Deswegen verlässt er die kulturphilosophische Ebene – und freut sich einfach über die schönen Blüten

Liebe Gartenfreunde, nehmen Sie es mir nicht übel, wenn wir in den nächsten Wochen die kulturphilosophische Ebene erst einmal verlassen, auf der wir uns sonst hier herumzutreiben pflegen. Es ist Frühling, wenn auch ein kühler, und wir gehen hinaus und stellen das Denken ein und blicken um uns. Hier unten sehen Sie die Narzisse Actaea, die auch Dichternarzisse genannt wird. Actaea sind eigentlich die Christophskräuter, von denen die im Garten bedeutsamsten die Cimicifugen sind. Wir werden uns mit ihnen an einem anderen Tag befassen.

./resolveuid/eef08ba24866d27d23766cb79f32510f

Hier sehen Sie die Tulpe Toronto. Die Greigii-Tulpen blühen nach den Kaufmanniana und nach den Fosteriana. Ich stelle mir das Leuchten ganzer Felder dieser stillen und frischen Blume vor, die in den kirgisischen Alataubergen wächst, unweit des tiefgründigen Issyk Kul Sees, über dessen Ufern hoch die schneebedeckten Gipfel des Tian Shan ragen. Vergessen Sie nie, woher diese Pflanzen kommen!

./resolveuid/9a4dffb6c6302870167364bf5a5c7931

Hier unten die Traubenhyazinthe Muscari armeniacum, die im Ruf steht, heftig zu verwildern. Sie steht wunderschön mit spätblühenden gelben Narzissen, von denen ich selber zu wenig habe, und ist auf jeden Fall ein unverzichtbarer Frühjahrsbote.

./resolveuid/f39c7dbb42037ed55dbb6bfae2d332f7

Hier eine wunderschöne Kombination aus der Tulpe Ronaldo und dem kräftigen Grün des Geranium Sanguineum.

./resolveuid/9fa57a22deaf66788d156cd22fc069a0

Unten die Tulpe Concerto, von der ich das letzte Mal erzählt habe. Es ist alles eine große Freude!

./resolveuid/f93f95cc3d78f0ef8586fc997db71170

Der digitale Freitag

Mit Lust am guten Argument

Geschrieben von

Verändern Sie mit guten Argumenten die Welt. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt kostenlos testen

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt kostenlos testen

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden