„Horst Schlämmer“, die Verschlankung des Wahlvolkes,

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Horst Schlämmer", alias "Hape Kerkeling" die Verschlankung des Wahlvolkes,

mit lachhaften Mitteln,nachdem die Verschlankung des Staates mit todernsten Mitteln gescheitert scheint?

"Bleibt doch fern der Wahlurnen zuhause, wo ihr seid!"

Weil die etablierte Politik gar nicht soviel über das bundesdeutsche Wahlvolk kotzen kann, wie sie diesem wegfressen will, ist die Politik gütig wie stellvertretend bereit, über die Kultfigur "Horst Schlämmer" medial landesweit aufgestellt als Wähler/innen Vogelscheuche leutselig jovial zu lachen bis die Hosen- oder Rocknaht platzt.

"Horst Schlämmer", der drehbar unregierbare Zauberwürfel,

des "Ein- Drittel Teils" der "Zwei Drittel- Gesellschaft" mit dem gleichmachend umwerfenden Gefühl der "Standby" "Drei- Drittel- Gesellschaft". den man/frau drehen und wenden kann, wie man/frau will, gelungen aber, kommt stets dasselbe Schlämmer Farb- Bild heraus.

Horst Schlämmer, oder die Wähler/innen Welt der störrischen "So als ob Wähler/innen, samt deren unbändigen "Wahlos- Macht Gefühlen", als ob die Erde sich doch dreht, auch wenn die Erde für die etablierten Parteien eine dreh- und wendbare Scheibe bleibt, wie anderen das Brett vorm Kopf.

Im Indien früherer Zeiten gab es die "Unberührbaren" als Kaste.

Mit der Kultfigur "Horst Schlämmer" hält in unserer Gesellschaft wie zu Kriegsbeginn 1914 begeistert von allen Seiten bejubelt empfangen der Typus des "Unregierbaren" im telegenen Kasten Modell "Ekel Alfred" der sozialliberalen WGs von 1972 als unverbesserlicher Nachfahre Einzug.

Horst Schlämmer verkündet lauthals schnappatmend:

"Ich wähle meine HS- Partei, damit ich unregierbar bleibe, doch dabei bescheiden als wandelnd stolpernde "Hirn Scheibe" vor der Glotze verweile.

Horst Schlämmer ist nicht Opposition, Horst Schlämmer ist mehr, das, was früher Truppenbetreuung an allen Friedens- und Kriegsfronten, quer Beet, wilhelminisch spiegelnd möglich war:

"Ich kenne keine Wähler/innen mehr, nur noch mich als Kult!".

Host Schlämmer ist die Inkarnation des unregierbaren Wählervolkes als "Kutlobjekt" von "So als ob die "Unregierbaren" selber in die Regierungs- Macht kohabitieren".

Das Regierungsvolk, das sich durch die parlamentarische Bank selber genügt vergnügt, wirft per "Horst Schlämmer" medial mobilsiert sein Wähler/innen Reservoir Restvermögen vor dem Schonvermögen als Klimawandel nach den Hartz IV Gesetzen in der Hoffnung ab, als subventionierter Wähler/innen Aufstocker Partei- Block durch das Parteienfinanzierungsgestez, samt Wahlkampfkopfkostenpauschale glanzlos bereichert, Akzeptanz zu schinden.

Zur Zeit der Weimarer Republik korrespondierte die Zahl der Abgeordeten/innen im Deutschen Reichstag, anders als heute im Deutschen Bundestag, mit der Prozent- Zahl der Wahlbeteiligung.

In früheren Zeiten gab es, wie es geschrieben steht, in Indien die Kaste der "Unberührbaren".

Mit der Kultfigur "Horst Schlämmer" hält von allen Seiten begeistert bejubelt, wie beim Eintritt in den Krieg 1914 wilhelminisch verdreht in den telegenen Kasten Einzug:

"Ich kenne keine Wähler/innen mehr, ich erkenne nur noch mich als Kultfigur!"

Horst Schlämmer steht nicht für Würze in der Kürze seines Vortrags, seiner Rede, sondern für gepfefferten Hohn & Spott per Drastifizierung politischer Forderungen im Für & Wider anderer, wie das Bedingungslose Grundeinkommen, egal, wie argumentativ aufgestellt man/frau zu diesem monetären Ansatz steht.

Was früher per politischer Kampfparolen, ideologischer Kriegs- Salven über den Eisernen Vorhang des Kalten Krieges die angebliche:
"Russengefahr aus dem Osten",
"Alle SPD- Pläne führen nach Moskau",
war, ist heute Macho! Macho! die brachial ungehemmmte Lachsalven Attacke auf das Zwerchfell berechtigter politischer Forderungen mit dem Ziel ihrer Preisgabe an dialogferne Lächerlichkeit?

Auf der anderen Seite geht Horst Schlämmer ultrabrutal "Nachgehakt", Schnapp Auf!" ungerührt rotzig, motzig, hinterfotzig ohne Furcht vor Königs/innen Thronen vor, wo andere sich gegenseitig medial auf das Glatteis von Sprachregelungen schieben, damit sie am gefühlten "Teufel im Detail" von inbeded Sprachregelungen, dem eigentlichen Teufel zum Geleit, der ungestört weiter das große Rad anschiebt, scheitern.

Nehmen wir aktuell das "Double Blind" SPD- Stones Modell
"Steinbrück & Steinmeier"

Schlimmer kann es für die SPD nicht werden.
Doch!,

es kann "Horst Schlämmer" werden.
Aus Barack Hussein Obamas Steilvorlage für die SPD, Linkspartei, Bündis 90/Die Grünen:
"Yes!, we can!",
wird horstig weggeschlämmert:
"Yes! Weekend!",

sind doch die Worte "Hostie" und "schlimm" nicht nur in der SPD seit den Wahlparteitagen 2005 parteiübergreifend verboten und nur noch die Ersatz- Worte:
"Horst & Schlämmer" erlaubt.

Das Wahlvolk marschiert in hoher Zahl von dem "Hamelner Rattenfänger" Horst Schlämmer, mit Spiel, Spaß & Gesang gelockt, auf die Wahlurnen zu, als seien die unüberwindbare Berge, an den Wahlurnen schnurstracks wahllos vorbei und brüllt nicht etwa:
"Jetzt kommt Kurt!,

sondern:

"Mensch Steinmeier! die SPD ist doch, frank $ walter, wählbar schlimmer als Horst Schlämmers HSP unwählbar!", "Wo geht’s peer zur Steinbrücke in die Linkspartei?"

Auch Angela Merkels Hartz IV Rentenaufbau- Stechuhrschritt- Programm, 1.59/anno in die gesetzliche Sozialversicherung entfaltet die umwerfende Charmeoffensive eines Hape Kerkeling, alias Horst Schlämmer mit seiner Wahlkampfparole:
"Schönheitsoperationen für alle",
damit wir uns alle, nicht nur beim Renten- Elend, wächsern operativ in Schönheit modeliert, besser ertragen!, oder?

Insbesondere bei der Horst Schlämmer Wahlkamfparole:
"Mehr für alle!",
ist Angela Merkels "Aff- kan nit verstan" Politik als Steinmeier Verschnitt "Schröderscher Aus- und Angabe" längst mit ihrer 2005 Jahresend- Parole:
"Mehrwert für alle",
sprich Mehrwertsteuer- Erhöhung von 16 auf 19 %, sage und schreibe um 3 % erhöht, vorne weg, dass Horst Schlämmer erbleicht vorgealtert aussieht, soweit das bei dem Jungspund Hape Kerkeling in der Maske "Horst Schlämmer" überhaupt noch geht.

Bisher von Angela Merkel und Kohorten durch die parlamentarische Bank unbemerkt, beginnen inbeded Medien, auf den Zug des Wahlkampfspektakels um die Kultfigur "Horst Schlämmer" des Parodisten Hape Kerkeling, den langen Abschiedsmarsch aus der babylonischen Gefangenschaft als berufene wie unberufene Berater- Trust von Regierungen in Szene zu setzen.
Der lange Abschied der inbeded Medien aus der Regierungs- Bettlandschaft hat einen Namen:
"Horst Schlämmer!"

Dabei können nicht nur die deutschen Medien an alter Statur bei ihrer demokopisch gewogenen Leserschaft zurückgewinnen, sondern auch die vorparlamentarische Politik wie die Politik in Regierung und Opposition.

Ist doch die Kultfigur "Horst Schlämmer" kein
Gegenmodell zm landläufigen Politiker/innen- Typ, wie Michael Spreng in seinem HR- Kommentar vom 20.08.09
"Lieber Ernst als Horst"

meint,
sondern deren schaurig unzulänglich tönendes Ur- Knall Hintergrund- Rauschen, samt Schnapp- Atmung, ungebremstes Schnäuzen im Schlunz- Anzug, schlurfendem Gang mit rutschend trägerloser Hose aus der C & A Dose.
Wenn Horst Schlämmer unter öffentlichem Schwur verspricht:

"Ich verspreche Ihnen, dass ich vier Millionen Arbeitsplätze nicht schaffen werde. Sollten, wider Erwarten doch vier Millionen Abeitsplätze geschaffen werden, können Sie mich als Kanzlerin Mitbewerber von Angela Merkel belangen".
Was will Horst Schlämmer damit sagen?
Horst Schlämmer will damit politisch haftend sagen:

"Sollte es zu vier Millionen Arbeitsplätzen kommen, obgleich ich keine vier Millionen Arbeitsplätze versprochen habe, dürfen die Wähler/innen mich verantwortlich dafür machen, dass ich sie um die Chance, die in jeder Krise steckt, unverantwortlich umweltbelastend durch Abwrackprämien, Rettungsschirme , Rettungspakete, Konjunkturprogramme für ganze Branchen , gebracht."

Horst Schlämmer deckt auch hier im Bundestagswahlkampf 2009, wie seit Jahren an anderer unerwarteter Stelle "Nachgehakt" unerschrocken auf.!
Amen!

Endlich wissen wir Bundeskanzlerin Angela Merkels Politik, die in der SPD, wie Opposition durch die parlamentarische Bank eine "Angie- Duldungsstarre" ausgelöst, mit Horst schlämmer verdichtet im Kern zu deuten:

"Angela Merkels "Aff- kan nit verstan" Politik als Steinmeier Verschnitt schröderscher Herkunft" heisst kryptisch verschlüsselt entschlüselt:

Raus aus der Angela Merkel ""Aff- kan nit verstan" Politik"!
in Afghanistan,
der Agenda 2010/Hartz IV,
der Politik der Rettungsschirme, Rettungspakete,
Konjunktur- Programme für alte Industriezweige,
der sinnfreien Abwrackprämie für industrielle Wrack- Schabracken
bis zum Abwinken!

JP

18:19 25.08.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 13