Fordert Graf Lambsdorff Refugee Airline?

Aleppo droht die Einkesselung. Zehntausende flüchten vergeblich zur türkischen Grenze. Schreit das nicht nach einer Luftbrücke für Flüchtlinge in Not, Herr Lambsdorff?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ihre Frage an Alexander Lambsdorff (FDP)
Von moderation moderation@abgeordnetenwatch.de

Guten Tag Joachim Petrick,

hiermit senden wir Ihnen eine Kopie Ihrer Frage, die Sie auf abgeordnetenwatch.de gestellt haben. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Fragen von unserem Moderationsteam gegengelesen werden. Daher kann die Veröffentlichung einige Stunden in Anspruch nehmen.
Ihre Frage auf abgeordnetenwatch.de:

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/alexander-graf-lambsdorff

Fragen an Graf Alexander Lambsdorff

0
Thema: Außenpolitik
Frage von Joachim Petrick
09.02.2016

Sehr geehrter Herr Lambsdorff,

trifft es weiter zu, dass Deutschland 2015 seine Zuschüsse für die Weltflüchtlingshilfe (UNHCR), trotz Zusage, halbiert hat, wie Sie öffentlich gesagt haben?

Wenn ja, was macht Sie dann so sicher, dass die jetzt von der EU zugesagten 3 Milliarden € an die Türkei wirklich fließen?

Sie fordern aktuell im Deutschlandfunk- Gespräch, die Türkei auf, Zehntausende an ihrer Grenze wartenden Syrern auf der Flucht vor russischen Bombardements und denen des Assad- Regimes in Aleppo ins Landesinnere zu lassen. Man müsse den Menschen helfen, haben Sie als FDP- Vizepräsident des Europaparlaments betont.

Droht hier nicht die Gefahr, dass die Türkei die syrischen Flüchtlinge auf syrischem Boden ohne völkerrechtliche Legitimation unter türkischer Obhut halten will, um eine lange angestrebte Schutzzone einzurichten und damit das Assad Regime, Russland vorsätzlich provoziert, weil die Türkei fürchtet, die guten Beziehungen syrischer Kurden mit sozialistischer Prägung, seit UdSSR Tagen, inklusive Waffenlieferungen, könnten sich unkalkulierbar verstärken?

Wenn dem so ist, tut es da nicht Not, eine Eskalation des Konfliktes zwischen der Türkei und Russland zu entschärfen, indem syrische Flüchtlinge aus Aleppo, nach Registrierung in der Türkei, über eine Luftbrücke direkt nach Europa geholt werden, wobei Deutschland als wirtschafts- und finanzstärkster EU- Staat mit Handelsbilanzüberschüssen von gegenwärtig 110 Milliarden €/anno in Vorleistung geht?

Siehe dazu :

http://www.thepetitionsite.com/de-de/536/777/682/luftbr%C3%BCcke-f%C3%BCr-fl%C3%BCchtlinge-in-not/
Luftbrücke für Flüchtlinge in Not
VON: Joachim Petrick
ZIEL: Mitglieder des Deutschen Bundestages

Mit freundlichem Gruß

Joachim Petrick

- See more at: https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/alexander-graf-lambsdorff#sthash.wLQZfHtV.dpuf

14:04 10.02.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare