Geld nachwachsender Rohstoff mit Verfallsdatum?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Geld nachwachsender Rohstoff mit Verfallsdatum?

Geld nachwachsender Rohstoff mit Verfallsdatum in den Händen der Armen?

Durch die Forderung und Förderung von Vermögen, Reichtum unter der politischen Fahne „Wohlstand für alle“ haben wir Armut zum letzten Wachstumsmarkt auf Erden erhoben.

Gilt es nicht nun Folgen aus diesem Marktirrtum ziehend, Armut fordernd & fördernd unter der politischen Fahne „Unvermögen, Armut für alle“ Vermögen, Reichtum als Wachstumsmarkt zu kreieren?

Von nunan entfaltet nicht mehr Vermögen, Reichtum die Wirkung von Kreditwürdigkeit sondern verbriefte Armut, u. a. nach den Hartz IV Gesetzen, als nachgewiesene Sicherheit bei der Kreditschöpfung?

Eine weitere Folge wird sein, dass die, die sich bis dato ihren Grund, Boden, Immobilien, Kapitalzuwachs steuerlich subventioniert krediterweiternd reich- und hochgerechnet, sich nun, von einem Tag auf den nächsten Tag ultrabrutal arm rechnen werden, soweit es die Kreativität ihrer Buchhaltung hergibt.

Mit einem Mal geht es nicht mehr um das konzertante Durchregieren der parlamentarischen Bank entlang mit dem Ziel, gebende Hände aus dem Reich der Armen gegen deren ausdrücklichen Willen zu organisieren, sondern um das Organisieren der nehmenden Hände aus dem Reich der Reichen und Vermögenden in ihren Villen.

Fortan wird Armut als staatlich verbrieftes Forderungseigentum (s. Paul Kirchoff) per Armuts- statt Staatsanleihen frei an allen Weltbörsen gehandelt und täglich an verbrieft Arme auszahlbar.

Geld wird in den Rang nachwachsender Rohstoffe wie Grundnahrungsmittel mit Verfallsdatum gehoben, um seinen Umlauf Schwung und Umschwung zu gewährleisten (s. www.wikepeda.de /Silvio Gesell „Freigeld“).
Vermögende und Reiche nehmen sich Arme als Partner in ihr Unternehmen, um Sicherheiten für Kreditaufnahmen vorzuweisen.

„Wär das nicht schon die schönste aller denkbaren Welten?“, weit gefehlt!. Es geht noch heiter weiter mit der schönen Welt.

Nur gesellschaftlich kommunizierende Arme sind fortan kreditwürdig, um gesellschaftlich komunizierenden Reichen, Vermögenden ihren Reichtum, Wohlstand samt Wachstum durch Kreditschöpfung zu sichern.

Gleichzeitg wird ganz nebenbei der Mythos der Zinseszins sei der unveräußerliche Wachstumsmotor, als Papiertiger entlarvt, ad absurdum geführt.

Der monetäre Mauerfall zwischen Armen und Reichen in asymmetrisch aufgestellten Währungsblöcken vollbracht,

Die unheilvolle Kette unseliger Moneten und Proleten Kriege wg. des uneinbringlich aufgehäuften Zinseszins als Blocksystem von Gläubiger- und Schuldnerstaaten in einem System der gegenseitigen Abschreckung endlich durchbrochen aufgehoben.

Das monetäre Klima unserer Einen Welt wäre, wie von Zauberhand, mit dem allgemeinen Weltklima, lokal & global, durch die wachsende und abnehmende Bildung von Eisgletscher tragenden Gebirgsmassiven, Polen mit Moneten als Packeis kompatibel.

Die bisher mythisch adaptierten Gefahrenlagen von Zinsezins heissen & kalten Kriegen wie 1618- 48, 1914- 18, 1939- 45, 1948- 1989 wären endlich Völker- , Menschrechte, Vermögemswerte achtend entschärft.

Endlich werden Forderungen wie Verbindlichkeiten gleichermaßen verpflichtend steuerlich per anno absetzbar wie abschreibbar.

Armut steht als Synonym für kreditschaffende Arbeitsplätze in Unternehmen der Vermögenden und Reichen, die auf Kredite angewiesen bleiben.

„Die beste aller Arbeitswelten“!?

Lohnabhängigkeit wird abgeschafft, weil sich das Einkommen der Armen auf ihren kreditschaffenden Arbeitsplätzen fortan auskömmlich als Schuldendienst des Kreditnehmers an dem Armen als Sicherheitsgeber rechnet.

Geld wird zur wahrhaftigen Dienstleistung am Armen als König Kunde in aller Geldbörse und Munde.

Geld wird zum hoheitlichen Ozean, zum Internationalen Gewässer erklärt, aus dem unerschöpflich lebens- , existenzspendend Moneten geschöpft werden können.

Jeder Vermögende, Reiche braucht zur Vorweisung der Sicherheit für seine Kreditwürdigkeit einen, zwei, drei ... Arme.

Während früher Reiche, wie Länder mit breitem Wohlstandssockel die Zahl der Armen in der Welt auf Distanz haltend zu mehren suchten, holen sich nun Reiche wie vermögende Staaten, Arme partnerschaftlich werbend ins unternehmerische Haus, ins Land, um ihre Kreditwürdigkeit sichernd zu weiten.

JP

19:03 09.08.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 34

Avatar
meisterfalk | Community
Avatar
meisterfalk | Community
Avatar
Avatar