George W. Bush contra Donald Trump

Pro & Contra Medien Republikaner in den USA fahren zweigleisig. Donald Trump mimt Bad Guy im Amt mit twitterndem Gewese & Getöse gegen Medien, George W Bush nennt sie patriotisch. Warum?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Republikaner in den USA fahren zweigleisig.

Donald Trump mimt im Weissen Haus als Präsident den Bad Guy mit twitterndem Gewese und Getöse gegen Medien, 11 Millionen Papierlose im Land, begleitet von ungezählten Schändungen jüdischer Gräber in Philadelphia und andernorts, dazu Polizeigewalt selbst bei angemeldeten Demonstrationen wie lange nicht seit den Jahren des Vietnamkrieges 1965- 1975, um die Medien außer Atem zu halten.

Warum? damit die die historisch anstehende Aufarbteitung der republikanischen George W. Bush Ära 2000- 2008, die Präsident Barack Obama aus dunklem Grund in seiner Ära 2009- 2017 zu vertagen verstand, vor lauter Gegendarstellung Recherchie von "Alternativ Facts", Fake News aus dem Weissen Haus, dem Dunstkreis der Tea Party innerhalb der Republic Party, gezwungener Maßen weiter vertagen,

Während es sich ausgerechnet der Meister alternativer Fakten Mission in Amt und Würden, der überführte Völkerrechtsbrecher im Fall des Irakkrieges 2003, der Ex- US- Präsident George W. Bush nicht nehmen lässt, im Brustton patriotischer Überzeugung für Pressefreiheit, Demokratie, Gewaltenteilung,.die Medien in den USA, deren investgative Arbeit gegen den republikanischen Parteifreund, den seit dem 20. Januar 2017 amtierenden US-Präsidenten Donald Trump unter seinen Schutz zu stellen und einen Sonderermittler ins Spiel bringt, der die Kontakte des Trump Wahlkampfteams 2016 mit Moskau ultrabrutal, ohne Ansehen von Personen in höchsten Ämtern, auf deren Verfassungsmäßigkeit überprüfen soll.

Gleichzeitig appelliert Bush deeskalierend an die amerikanische Öffentlichkeit, Trump eine Chance zu geben, damit er unter Beweis stellen kann, ob er das Land einen kann oder nicht, Das passt.
JP

http://www.faz.net/aktuell/george-bush-nimmt-presse-vor-trump-in-schutz-14901146.html
George Bush nimmt Presse vor Trump in Schutz
27.02.2017

19:19 27.02.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 15