Ja seid ihr denn von Amtswegen im Dioxin Wahn Elan?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ja seid ihr denn von Amtswegen im Dioxin Wahn Elan?

Wie kann es angehen, dass Komponenten für die Beimischung bei der Herstellung von Mast Kraft Tierfutter auf keinen Fall gesetzlich fesgelegte Grenzwerte von Dioxin überschreiten dürfen, aber, dass es zulässig ist, dieselben Komponenten für die technische Verarbeitung u. a. in der Papierindustrie zu verwenden, anstatt dieses Dioxin in den Fettkomponenten , gleich in welchen Mengen zu welchen Grenzwerten, als Sondermüll dekalriert, kontrolliert zu entsorgen.

Sollen wir uns denn mit Dioxin verseuchtem Klo- Papier den Allerwertesten, Dioxin grenzwertig kontaminiert, heillos versauen?

JP

siehe:

www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/muenchner-runde
www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/muenchner-runde/muenchner-runde-2008-dioxin-verbraucher

Gift im Ei Das böse Spiel mit unserem Essen!

Das Jahr ist noch jung und hat schon seinen ersten Lebensmittelskandal: Ein norddeutscher Betrieb hat Dioxin-belastetes Futtermittel in Umlauf gebracht. Verbraucher sind in Sorge: Welche Eier, welches Fleisch kann man noch reuelos verzehren? Versagen die Kontrollen? Welche Verantwortung tragen Politiker für unsere Ernährung - welche wir selbst, die Verbraucher?
Giftsymbol und Frühstücksei | Creativ Collection, colourbox.com

Unsere Gäste am 11.01.11 um 20.15 Uhr:
Sarah Wiener
TV-Köchin
Sarah Wiener | Bild: picture-alliance/dpa

Bildunterschrift: Führt eigene Restaurants in Berlin: Die TV-Köchin Sarah Wiener aus Österreich

"Solange die Lebensmittelindustrie wie jeder andere Industriezweig behandelt wird, wird sich nichts ändern. Wir müssen begreifen, dass es für uns nichts Kostbareres als unseren Körper gibt, und demzufolge, was wir ihm zuführen. Der Raubbau, den wir an Tieren und Böden betreiben, ist eine Sackgasse." (Vorabinterview 10.10.11)
Gerd Müller
Staatssekretär im Bundesverbraucherschutzministerium (CSU)
Gerd Müller | Bild: picture-alliance/dpa

"Der Preis, darf kein Argument für oder gegen die Lebensmittelsicherheit sein. Sowohl teure als auch günstige Produkte unterliegen der gleichen Überprüfung. Was in den Handel gelangt, muss grundsätzlich sicher sein." (Vorabinterview 11.01.10)
Tanja Busse
Autorin "Die Ernährungsdiktatur"
Tanja Busse | Bild: WDR / Bettina Fürst-Fastré

Bildunterschrift: Prangert seit langem den Verbraucherschutz in Deutschland an: Die Journalistin Tanja Busse

"Der Staat und viele Unternehmen schnüffeln, und wir stehen beinahe nackt vor den Datenscannern und lassen uns vermessen und unser Leben dokumentieren. Aber ob die Eier in unserem Kühlschrank dioxinverseucht sind oder nicht, das müssen wir dann schon selber rausfinden." (WDR 3, 05.01.11)
Bernd Adleff
Verband der Bayerischen Geflügelwirtschaft
Bernd Adleff | Bild: Bernd Adleff

Bildunterschrift: Führte selbst jahrzehntelang einen Geflügelbetrieb: Bernd Adleff

"Wir müssen als Geflügelhersteller alles dokumentieren, alle Wege müssen nachvollziehbar sein – und dann kriegt man hier Tonnen von G'lump um die Ohren gehauen und wird am Ende wirtschaftlich ruiniert! Wir sind auch nur Opfer, und nicht, wie anfangs dargestellt, die Täter!" (Vorabinterview 07.01.11)
Moderation
Ursula Heller | Bild: BR

Durch die Sendung führte Ursula Heller.

21:54 11.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 17

Avatar
forenboy | Community
Avatar
sachichma | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar