Ostalgie Nein !, oder Mein Gott DDR!, warum hast du mich verlassen?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Mein Gott DDR, warum hast du mich verlassen?

Ostalgie, Westalgie Nein Danke!, oder „Mein Gott DDR!, warum hast Du uns verlassen?,

uns mit Hammer & Sichel an Dein Ost- Kreuz geschlagen?
Mein Gott!DDR!, Du Gebennedeite, Du Vermaledeite DDR, Du Das Bessere Deutschland (DDBD)?

Mein Gott DDR!,

warum hast du uns verlassen? Du Licht des Nordens in des Abendlandes grinsend gähnender Finsternis?

Du Wetterleuchten an des Horizonts Werden der neuen Zeit auf Erden?

Du Nische der Weltrevolution als Miesmuschel Reaktion mit Krabbensalat?

Du Hoffnungsträger der Gejagten, Gepeinigten, Geplagten, Gehetzten des Komitees Freies Deutschland, der Rächer der Enterbten, der geknechteten Vorerben, der Spätheimkehrer/innen aus sowjetischer Kriegs- Gefangenschaft, Zwangsarbeitslagern, GULAG, Emigranten, Exilianten, Literaten, "Otterngezücht & Pinscher" Fluchtburg.

Nie wolltest Du!DU!DU!DU DDR- Staat, stets als DDR Partei sein, Partei ergreifen, wo Du partei findest..

Warum nur bist du nach Art. 23, GG 1990 durch die Hintertür, dem Nadelöhr für Kamele, dem Provisorium der "Faktischen Macht des Normativen" der Bundesrepublik Deutschland beim Ritt über den Bodensee, orbi et gorbi , der deutschen, der europäischen Einheit beigetreten?

Nur. um auf alle Zeiten rückwärtsgewandt Legenden, Mythen zu bilden, in allem, was du tatest, was du unterlassen, Staat zu sein, niemals mehr Partei?

Mein Gott!, DDR!,

hast du uns verlassen, die Bundesrepublik Deutschland mit stummen Krach als Ach unter dem gemeinsamen Dach erst durch deinen Beitritt vom Provisorium aufgewertet zum Subjekt der Geschichte zu machen, dich als untergegangenen, vesunkenen Staat posthum als Fussnote gleich mit?

Hast du uns aus Furcht vor dem in Gründung stehenden Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag 1990 vor Deiner Zeit verlassen?

Das war doch absolut übertrieben, völlig unnütz!, sich aus reiner Furcht vor den Folgen der eigenen Missetaten als DDR- Revolutions Mauer & Grenzregime "Bis hier und nicht weiter!" voller Sündenstolz aus dem historischen Staube zu machen, sich entmutigt in das "MI" der Bundesrepblik Deutschland zu retten?

Wir DDR- Fans waren doch weltweit bei Dir, Dich mit Messer, Gabel, Scheere, Licht, Hammer, Sichel zu schützen!

Ich will das hier, Raum zum Nischen Nachdenken spendend, nicht bewerten. Du hattest Deine Gründe!?

Bis heute im Jahre 2009 ist von diesem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag noch keine Partei, keine staatliche Organisation als solche "Pro Toto" angeklagt, geschweige denn verurteilt worden.

Gut mancher selbsternannte Revolutionsflüsterer , -versteher in der DDR, wie Markus Wolf, Margot & Erich Honnecker, Stephan Hermlin, Hermann Kant, Egon Krenz, Hans Modrow? verlor mit den Jahren an Elan, wurde zum hochgereckten staatstragenden STASI Kraken Arm, verstrickte sich in Regierungskriminalität, nicht nur in Wahlbetrug, in Wahlfälschungen 1989, wie heute im Iran?

Sollten aber nicht gerade Revolutionäre/innen, Revolutionsflüsterer/innen, -versteher/innen zu ihren Vergehen, ihren Verbrechen, ihren Taten wie Unterlassungen in den Partei- Apparaten, Gremien stehen?, um dem Linksstaat Beine in Richtung Rechtsstaat zu machen?

Mein Gott DDR!,

Du ungehobene Perle des deutschen Alltags- Philosophenvolkes der Dichter, Denker, Gedanken Kutschierer, Twitter, Blogger, Wagenlenker.

Du DDR!

Du mein altgedienter Gassenhauer, meine ewige Schlager- Hitparade, warum gingst du mit vierzig, jünger als Jacko mit einundfünfzig, mit Sünde, ohne dass wir Dir Deine unterlassene Bringschuld vergeben konnten,ohne Pinscher noch Trompeten als Geleit in die ewigen Jagdgründe?

Du Ausgeburt an Frohsinn, nicht nur beim Picheln, ideologischem Sticheln, sondern ebenso beim Hämmern & Sicheln!"

Du Erhabene, Du Beladene, Du von Anfang an überfordertes Kind der gescheiterten Weltrevolution von 1917.

Deine Abwesenheit macht uns Heimweh nach Deiner Erhabennheit, die Du uns in unserem stillen Kämmerlein, in unseren lauteren Datschas, Nischen eine Volkskammer vom Feinsten warst.

Du Schwarm- Intelligenz, DU datenfressendes, datenkotzendes Ungeheuer meiner schlaflosen Nächte, meiner verschollenen Träume.

Mein Gott! DDR!,

Du erogene Zone, Du Eldorado für die Westentaschen Casanovas aus aller Welt im Hüben.

Du Überraschungsei im Konsum, HO, Trikotagen Abteilung, Bürsten Fee, Kurz- und Eisenwaren, Waschmittel Marke Spee, Kondom Marke Bombastus.

Niemals warst Du kleines Arschloch, sondern stets "Gro0es Arschgeweih & Edelgewächs!", kleiner runder Kaffee-Filter vor dem kleinen stacheligen Theorie Marx & Engels Kaktus .

Mein Gott! DDR!

Du Rucki Zucki Sport- Expander, schlicht ergreifend ohne DR. med. von Hollander.

Mein Gott! DDR!,

wie kann es angehen, dass Du Dich Heute mit der kleinen Münze der Bundesrepublik Deutschland, diesem Deutschen Rest Reich der Schamlosen, der mentalen Zwerge hinter den sieben Bergen gen Bonn, Bad Godesberg vergleichst?

Dein Feld war nie kleinkariert, noch kleinmütig Deutschland, Europa. Dein Feld war stets die Welt!, oder?

Du Freilandversuch für Elaste Plaste Pasta Broiler im Grill gestrandet gebratener Gestattungs- Heuler.

Mein Gott! DDR!,

musstest Du untergehen, damit wir so bildungsfern, theoriearm bei Sekt & Rotwein, Marke Rotkäppchen mit der Beute Henkel trocken, Wernesgrüner Bier, Käse, Salami, Kessel Buntes im MDR "Wir unter uns" richtig feiner Pinkel, kein bisschen Dünkel, im Kleinkariertem schwelgen, als ginge es um den "Letzten Tango von Paris!"?

Mein Gott DDR!,

warum bist Du unser deutsch- deutsches Lagerfeuer, mittten im Kalten Krieg, Gott habe Dich selig und meine Großmuttante Dora auch, im Hüben & Drüben mucksmäuschenstill als Olympische Flamme der "Abgesagten Oktoberrevolution" erloschen?

Ausgerechnet DU!, DU DDR DU! die DU voller Verheißungen unserer lokalen und global unbändig unerklärbarer Gefühle des bewaffneten Friedens, umzingelt von unerklärten Kriegen, warst?

Warum hast Du uns Übriggebliebene verlassen, uns diesen Verlust, diese Enttäuschung, Kränkung angetan?

Sage nicht! Schuld hat der Große Bruder, die KPdSU der UdSSR?

Der hat seit 1917 genug mit sich selber zutun, aufzuarbeiten, oder?

Gut! Du warst eine Diktatur des Proletariats im Spagat von Politbüro mit dem ZK der SED als Knallchargen- Schienbein..

DDR!; DU,

die diktatorisch über nehr an Gewalt, Partei- Willkür verfügte, als der Vatikan um 1525, als nur Kommoden zum Erbeben, Erheben & Erproben.

Du DDR!,

vor dem Mauerbau 1961 war es ein Graus in Deinen Betrieben, Einrichtungen, Praxen, Taxen, dann kam, nicht Kurt!

Nein!, es kam Günter der Gaus als Ständiger Vertreter des Hüben zum Anschieben der hochsubventionierten DDR- Transit Konjunktur.

Mein Gott DDR!;

hattest Du am Ende doch ab 1982, mit allen FJS Wassern Geld gewaschen, den Kapitalen Koko Schalck im Nacken, weg von der Kommandowirtschaft hin zur Treuhand Abwicklungsökonomie, samt Interschop, Inter- Hotels, DM, Dollar, Pfund Sterling als Zweitwährung mit der Devise "MDN!, Erich währt am kürzesten! Schalck- Golodkowsi Lohndumping am längsten?"

Mein Gott! DDR!,

bist auch Du in den spekulativen Strudel, in den monetären Sumpf der heraufdämmernden Weltfinanzkrise geraten? Hast auch DU spekulativ verzückt frohlockt, Deinen Betrieben, LPGs, VEBs, Kombinaten das Eigenkapital (EK) wie Wasser abgegraben, abgezockt, deren Anlagekapital flüssig gemacht, um Renditen auf Basis vom wundersam geminderten EK- Rücklagen vorzugaukeln?

Hast auch Du Dich, verdattert & selbstverpflichtend ohne Not vergattert, dem Credo geweiht:

"Statt Wertschöpfung, Kreditschöpfung auf Deubel und sein Goldenes Dragoner Haar heraus"?"

Was soll uns da Ostalgie, Westalgie, Ossi plus Wessi = Wossi Arithmetik nach Adam Riese?

Mein Gott!; DDR!,

Deine Abkunft, Deine Abwesenheit tut weh, kränkt den revolutionären "Spiritus sanktus", auch wenn, nach allem, was Du uns erbarmungslos an Kränkung, an materieller wie mentaler Verflüchtigung zur Unzeit angetan, tut Deine Wiederkunft nicht mehr Not.

So wie Du warst, wie Du Dich historisch verstellt angestellt, war es genug.

Mein Gott DDR!,

ohne Heiter geht das Leben nun ohne dich weiter.

Hast DU DDR!, es so gewollt?

Warst Du Dir selber zu heiter?

Hast Du Dich einfach auf einer Dienstag 10.00 Uhr Besprechung des Politbüros einhellig eilig scheinheilg bekrenzt über den Event des Berliner Mauerfalls vom 09. November 1989 bedacht weggelacht?

Mit einer Träne im Knopfloch, sage ich,

wenigstens hast Du schlussendlich Deinen Abgang als Schlussakkord des Schabowski auf ein Wort, ohne Mord, commode hingemacht.

Mein Gott!; DDR!,

Du treulose Tomate, Du treuwidrige Geliebte aller Enterbten, Vorerben seit den Tagen Thomas Müntzers in den deutschen Bauernkriegen

von 1525 hast uns beraten und verladen in die BRD, das unbekannte Wesen.

Mein Gott!DDR!; warum hast Du uns verlassen?

Sollen wir die BRD jetzt etwa an Deiner Staat, um Deines sonderbaren Willen lieben?

Sage wenigsten irgendwo im Nirgendwo, irgenwann, wo Du jetzt im ungeteilten deutschen Himmel europaweit enteilt weilst, wenn Dir einmal danach ist, leise auf deine alte Sandmänchen Weise zum ewigen Abschied:

"Servus! Gute Nacht, es ist Zeit zu gehen".

Auch wenn Du jetzt unverdient im Jenseitigen abwegig kühn frohlockst,

vegiss bei allem und jedem nicht, den Du beraten & verladen, der dich hier vermisst, der dich da zum Teufel und seiner Großmutter wünscht, man sieht sich auf deutsch immer zweimal, einig wie uneinig, zum Üben, einmal im Hüben, einmal im Drüben..

Joachim Petrick, Hamburg, 30. Juni 2009

s. mein Themenvorschlag für Donnerstag 02.07.09
www.n-tv.de/busch/
-------------------
Beitrag von Joachim Petrick 30.06.09, 21:43:23 Uhr

Ostalgie, Westalgie Nein Danke!, oder „Mein Gott DDR!, warum hast Du uns verlassen?,


01:49 30.06.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 13