Donald Trump - Friedensnobelpreis

Friedensnobelpreis, Trump Wir reiben uns verwundert die Augen: Donald Trump wurde für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen....keine ENTE !!!!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Als ich heute morgen die Medien checkte, stellte ich mit Überraschung fest, und hielt es zunächst für einen Gag, daß Donald Trump.....ja DER Donald Trump unter anderen auch für den, ACHTUNG, "Friedensnobelpreis" vorgeschlagen wurde, aufgrund seiner Politik der Stärke. So schnell und notiznehmend zur Kenntnis genommen. Moooooment. Trump? Frieden? Reden wir vom gleichen Trump? Also von dem, der Nordkorea immer mehr provoziert? Der, der gerade seinen eigenen Minister bloß gestellt hat, von wegen Iran? "Politik der Stärke"?? What the F**** soll das heißen? Stark gescheitert, Obamacare abzuschaffen? Stark gescheitert, eine sinnlose Mauer zwischen den USA und Mexiko zu bauen, die Mexiko zahlen sollte oder ist es doch eher das Scheitern am Volk selbst, welches die Thesen und "alternativen" Wahrheiten nicht glaubt? Oder ist es am Ende doch tatsächlich einfach ein alter Mann, der nur sich selbst als Institution sieht, und alle anderen als Erfüllungsgehilfen? Das wäre extrem gefährlich für eine große Demokratie, die zudem noch über Atomwaffen verfügt.

Oder müssen wir jetzt am amerikanischen Volk zum großen Teil schon zweifeln, ebenso wie am deutschen Wähler?Was treibt die Menschen dazu, populistisch zu wählen? Protest ist ja gut und schön, aber oft dreht man sich dann um und fragt sich, welches Monster man damit selbst geschaffen hat.

Darüber sollten viele Menschen auf der ganzen Welt einmal nachdenken. Ich bitte darum.

00:14 07.10.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

karlderkarpfen

"Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum noch nicht sicher bin." Albert Einstein
karlderkarpfen

Kommentare