Desinformation und neuer Kurs

Hmmm, Beginnt jetzt eine neue Etappe in der Propaganda der unverantwortlich agierenden Verantwortlichen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es ist 20:00 Uhr. Ich sitze vor dem QLED TV eines südkoreanischen Herstellers und erwarte, durch die Tagesschau wie immer gut desinformiert zu werden. Als erstes sollten, wie immer, die Zahlen von der Horrorfront bei Entwicklung von Infizierten und Toten von der Corona-Front kommen. Kommen aber nicht, an keiner Stelle in diesen 15 Minuten eine Zahl vom Tageszuwachs oder ähnliches. Muss sich Luggi wieder auf die Internetsocken machen und selber selbst suchen. Und siehe da, fündig geworden, bei den Statistikern (beinahe hätte ich Statisten geschrieben) von Statista. Was sagt uns diese Statistik? Die tägliche Fallzahl vom 29.März liegt um 2.085 Fälle unter der vom 28.März. In absoluten Zahlen: Tagesfälle am 28.März gleich 6.825; Tagesfälle am 29.März gleich 4.740. Also rund ein Drittel weniger. Eine bemerkenswerte Zahl. In der Tagesschau kein Wort, nicht ein Sterbenswörtchen. Hallo Tagesschau, Deutschland hat wieder einen richtigen Rückgang an Tageszugängen nach 3 stagnierenden Tagen. Selbst die stagnierenden 3 Tage vorher waren bereits ein kleiner Erfolg.
Dafür eine Story vom bösen Virus, das in einem Pflegeheim in Wolfsburg wütet. Passt zur Aufrechterhaltung der Angstkulisse. Nur nicht nachlassen ihr Nachrichtenverunstalter. Und jetzt werd' ich richtig sauer über die öffentlich verschwendeten Gelder. Wenn Tagesschau sich Sorgen machen sollte und wollte über Pflegeheime, dann hätten die Co. um Herrn Gniffke bei jeder zweiten Tagesschau Gelegenheit, über den täglichen Pflegenotstand zu berichten. Über den Hauptwüterich namens Profitgier.
Weil ich grad die Tagesschau am Flickelappen habe. Solltest du es dir antun, dir aus der Mediathek die Tagesschau reinzuziehen, dann wirst du bemerken, dass die Tagesschau die Aushebelung der Verfassung in Ungarn durch Orban mit gebotenem zeitlichen Abstand und wohlfeilen Worten umschreibt. Nur weil Orban, so scheint es, ein Intimfeind der Tagesschau ist, wird er kritisiert. Aber macht er im Prinzip nicht das gleiche wie in Deutschland und anderen unzivilisierten Ländern - Aushebelung der Grundrechte? Orban ist halt schon ein bischen weiter. Natürlich darf im Beitrag die kritische ungarische Opposition zu Wort kommen, im Gegensatz zu Deutschland. Denn da gibt es keine. Andere Behauptungen sind Fakenews.
Meine Erwartungen an die Tagesschau wurden wie immer voll erfüllt.

Der Söder war lang nicht präsent. Muss doch wieder etwas ausgetüftelt haben. Und siehe da, es lebt. Nicht mehr mit der Drohkulisse wie am 20.März. Seine Späher haben ihm berichtet, dass das Ausgehverbot und Abstandsgebot massenhaft unterlaufen wird (funktioniert einfach nicht; Söder geht doch selbst mit Aiwanger gemeinsam zu getrennten Rednerpulten). Nur noch an so seltsamen Klebestreifen vor eingehausten Kassen bleibt der deutsche Michel stehen. Einen Sinn kann ich nicht erkennen. Möglicherweise sollen die Wartenden nicht einander in die Geldkarten gucken können. Da nicht mehr abstreitbar ist, dass die Entwicklung der Grippewelle sich abgerundet, wie bei jeder Grippewelle, einer Gauß'schen Glockenkurve nähert (wir sind beim abflachenden Anstieg zum Scheitelpunkt), versucht er jetzt zu täuschen und behauptet kackfrech, dass die Verbote Erfolg zeigen würden. Er könnte auch behaupten, dass die Umstellung auf Sommerzeit oder ein in China zusätzlich umgefallener Reissack die Änderung gebracht hätten. Nein Herr Söder. Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter und die nächste Grippewelle ihre Kreise. Vielleicht sollte sich der Herr Scheuer bei der Bekämpfung der Grippewellen durch die Einführung einer Mautpflicht für Viren hervortun dürfen.

Fazit. Ab jetzt wird in der Propaganda der unverantwortlich agierenden Verantwortlichen umgeschwenkt. Die bisherige Drohkulisse wirkt nicht mehr. Söder wieder vorweg. Er gibt Tempo, Inhalt und Linie vor. Merkel wird wieder die Gehetzte sein. Nicht so plump wie von Gauland postuliert, nein, ganz fein und hinterfotzig durch die fränkisch-bayrische Art. Söder fordert nicht Kanzler, Söder lässt sich zum Kanzler bitten.

Update 31.03.2020

Heute früh extra aufgestanden. Erste Tagesschau im Morgenmagazin. Und es wurden von der Frau Daubner Zahlen zu Corona verkündet. Leider wieder nicht zu Deutschland, sondern in manipulativer Art die absoluten Zahlen der USA. Tagesschau, Glückwunsch zur erfolgreichen Arbeit. Passt zur Aufrechterhaltung des Bedrohungsszenarios.

Morgenmagazin setzt fort mit der Angstmacherei. In einem Beitrag zu leerstehenden Intensivbetten (sic!) musste unbedingt die Warnung vor dem gr0ßen Knall rein. Selbst Sportmoderator Großmann musste herhalten und das Gespenst der "Todeswelle" an die Wand malen.

Wie affig das ganze Theater ist siehst du beispielhaft am Morgenmagazin. Beim MoMa vom ZDF dürfen die Zettelableser nur einzeln vor die Kamera, bei der ARD zu zweit mit "gebührendem" Abstand. Wenn ich auch nicht so richtig an den lieben Gott glaube, aber eines glaube ich nicht, dass sich die Zettelableser hinter der Kamera in 2 Meter Abstand bewegen.

22:54 30.03.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

luggi

Ein Veggie, der gern Fleischtomaten futtert.Vermeidet Ärztehopping durch gesunde Ernährung.
Schreiber 0 Leser 14
luggi

Kommentare 13