Lügen um Afghanistan: Sicherheit oder Lithium

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wie schnell doch Lügen von der Realität eingeholt werden. Köhlers
Rücktritt liegt erst kurze Zeit zurück. Nur kurze Zeit hatten auch jene
Apologeten, die das Dauermantra der Verteidigung vor dem internationalen
Terrorismus in Afghanistan wieder und wieder vorbeteten, um Köhlers
umstrittene Aussagen zu relativieren. Wer's glaubt.

Es sind aber doch wirtschaftliche Interessen, die dem Kriegseinsatz der
vereinten Imperialistischen Welt zu Grunde liegen. Auf die geplante
Erdgaspipeline wurde in anderen Freitags-Einträgen hingewiesen, das
Vorhandensein von Rohstoffen angedeutet. Die New York Times
veröffentlichte heute einen Artikel, der bestätigte, dass in Afghanistan
große Mengen von Rohstoffen erkundet wurden. Aber es sind nicht
irgendwelche Rohstoffe. Der wichtigste Rohstoff ist Lithium. Lithium,
früher wenig beachtet, wird, wenn es keine anderen technologischen
Entwicklungen in der Energiespeicherindustrie geben sollte, der Rohstoff
der nächsten Jahrzehnte. Wenn die Autoindustrie auf Elektroantrieb
umstellt werden Batterien die Bedeutung wie heute Erdöl bekommen. Länder
mit Lithiumlagerstätten werden die bisherigen Erdölstaaten an Reichtum
ablösen. Der Kampf um Erdöl wird abgelöst durch den Kampf um Lithium.

Interessant ist in dem Artikel auch, dass das US-Militär eine aktive
Rolle gespielt hat. Diese Verbindungen sind dann aber mehr als
Netzwerke. Das ist die Fortsetzung der Militärisch-Industriellen
Komplexe unter Einbeziehung von Rohstoffressourcen.

Hier der Link zum Artikel: Mineralien in Afghanistan

09:19 14.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

luggi

Ein Veggie, der gern Fleischtomaten futtert.Vermeidet Ärztehopping durch gesunde Ernährung.
Schreiber 0 Leser 14
luggi

Kommentare 8

Avatar
primo | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community