Alltägliche Befreiungskämpfe

Nipples Am kommenden Samstag wird der Befreiungskampf aufleben. Die Internationale wird auftreten und für Gerechtigkeit und Freiheit kämpfen. Es geht um "oben ohne".
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Nein, es geht aber nicht um die Entfernung der herrschenden Obrigkeit. Vor ein paar Tagen wurde eine junge Frau an einer Berliner Plansche, die "oben ohne" zugange war, des Platzes verwiesen.
Bis jetzt ist nicht ganz klar, ob jemand Ordnungskräfte alarmierte oder ob die von sich aus eingriffen . Die junge Frau musste sich entfernen, aber sie initiierte einen heftigen Protest und will durchsetzen, dass überall dort, wo Männer mit freier Brust zugange sind, auch Frauen dieses Recht haben.
Ein solches Vorkommnis hat natürlich Potenzen.
nahm sich der Sache an und nun wirds aber ordentlich Zunder geben.
Am kommenden Sonntag erstmal eine Demo in Kreuzberg.
Dazu gibt es auch schon einen Aufruf der "wilden Möpse", eine Sektion innerhalb der Hedonistischen Internationale.

#Patriarchat abnippeln

Das Motto - "all nipples are beautiful! " ist schon mal schön, aber noch schöner ist der
hashtag
#patriarchat abnippeln! . Da wird gleich der Grundwiderspruch aufgerufen und nicht nur bei der "Möpserei" verblieben, die ja ein Nebenwiderspruch des Kampfes gegen das Patriarchat ist.
Ich finde die Art, wie die reagieren wirklich entspannend, denn die Debatten in den sozialen Netzwerken sind - leider - nicht ganz so lässig.

Abhängen im Iran?

Ich hab auch gleich was abgekriegt, weil ich - als ältere Dame - nachfragte, wie die Reaktionen wären, wenn ich auch "oben ohne" käme. Ob die protestierenden Nipple-Rebellinnen vielleicht meinten, ich solle anderswo "abhängen". Das nun wieder hat jemand missverstanden und mir geraten, in den Iran auszuwandern. Das mit dem Abhängen war nicht ganz klar. Aufhängen jedenfalls wollte ich mich nicht.
Bis jetzt haben maßgebliche politische Kräfte das Thema noch nicht okkupiert. Es ist noch lustig, aber die Grundsatzdiskussionen heben schon an.
Es sollen ja mehr Alltagsthemen behandelt werden. Hier ist ein solches. Ich lade ein zur Debatte.
22:28 07.07.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Magda

Immer mal wieder, aber so wenig wie möglich
Magda

Kommentare 80