Protest gegen Berlusconi auf dem Alex

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Heute protestierten junge Leute mit Transparenten in Italienisch und Deutsch auf dem Berliner Alexanderplatz gegen Silvio Berlusconi und die Korruptheit der italienischen Politik

http://lh3.ggpht.com/_Sc4ZfO5dTTA/TQTV0Mi2vbI/AAAAAAAABmU/a85lKOJLD2g/s400/Gegen%20Berlusconi.jpg

JETZT REICHT'S

Die Wirtschaftskrise, das Energieproblem, der Müll in Neapel, die Studenten und Arbeiter, die auf den Dächern protestieren, der kulturelle Verfall, der Verschleiß der staatlichen Einrichtungen, die Verschmelzung von Mafia und Politik, die ständigen ekelerregenden Sex-Skandale.

Die Wahrheit ist, dass unser Premier sich in den Augen der Wirtschafts- und Finanzmacht, die die italienische Politik bestimmt, in eine unbequeme Figur verwandelt hat.

Wir haben immer dafür demonstriert, dass Berlusconi aus dem öffentlichen Leben Italiens verschwindet. Er vertritt symbolisch die Zweideutigkeit in den Beziehungen zwischen Mafia und Staat, er fördert Rassismus, Sexismus, die kulturelle Zerstörung des Landes.

In Italien wird am 14. 12. die Vertrauensfrage gestellt. Auch wenn es Berlusconi gelänge, dem erzwungenen Rücktritt zu entgehen, hätte er dennoch nur eine instabile Mehrheit, die nicht regierungsfähig wäre. Gründe für das Misstrauensvotum sind weder die Sexskandale noch die ausstehenden Prozesse, noch die wachsende Verschmelzung mit der organisierten Kriminalität in seiner Fraktion (siehe auch Prozess Dell'Utri)

http://lh3.ggpht.com/_Sc4ZfO5dTTA/TQTVwpdAp5I/AAAAAAAABmM/ltHVJ9V_DLg/s400/Berlusconi.jpg

Wenn Berlusconi wirklich geht, wie wird es mit der italienischen Politik weitergehen? Fini, Rutelli, Casini, Montezemolo sind die bekanntesten Namen für die Bildung einer "neuen" Regierung, die Italien aus dieser hinterhältigen Fernsehdiktatur herausziehen sollten. Dies sind jedoch keine neuen Namen, im Gegenteil, dies sind die Vertreter, die Diener der bekannten Herren (Industrie, Mafia und Vatikan). Wir glauben nicht, dass diese, einmal an der Macht, die Interessen der Italiener vertreten werden Sie werden vielmehr, vielleicht "verfassungstreuer", den von ihren Vorgängern eingeschlagenen Weg fortsetzen, der die Mächte zufriedenstellen soll, die Italien beherrschen.

Wir wollen diese Bande nicht an der Macht, wir wollen nicht Untertanen sein. Wir wollen ehrliche Menschen, wir wollen alle unsere Rechte zurück und in Würde unsere Pflichten erfüllen.

HEUTE DEMONSTRIEREN wir gegen jeden Machtmissbrauch und die Verweigerung der grundlegendsten Rechte, wo auch immer diese mit Füßen getreten werden, in Italien wie in Deutschland.

Wir wollen, dass die Demokratie von unten ausgeübt wird, dass die etymologiche Bedeutung (Volksherrschaft) die wirkliche Bedeutung sei.

15:24 12.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Magda

Es gibt gute und schlechte Gewohnheiten. Die FC ist eine schlechte, die ich - noch nicht - überwunden habe.
Magda

Kommentare 9

Avatar
sachichma | Community