There's a guy ... named Elvis

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Heute hätte er der King 75 Jahre geworden. Es gibt genug Beiträge drüber. Ich war immer ein glühender Elvis-Fan. Das war ein Gesamtkunstwerk, der Mann. Spiegelte des Lebens wilden Kreis zwischen tiefem Gefühl und trivialem Gesinge wider. Ich kann heute noch heulen, wenn ich einige Sachen von ihm höre.

Auch die trivial-kitschigen Sachen

„Can’t help falling in love“, war so eines. Oder „Love me tender“. Wahnsinnsstimme – geht bis in den Zeh. "Heartbreakhotel" habe ich immer auf Partys am Klavier gespielt und nachgesungen, besser gebrüllt. Das war klasse.

Und viele Jahre später hat mich eine Frau begeistert mit einem Titel, der in Richtung Elvis ging: Theres a guy... heißt das Ding.

Und geht so:

Theres a guy works down the Chip Shop swears he's Elvis
Just like you swore to me, that you’d be true
Theres guy works down the Chip Shop swears he’s Elvis
But he’s a lyer and I’m not sure about you

Kirsty MacColl ist die Sängerin, das habe ich manchmal 10 mal hintereinander gehört.

Und, weil ich mal wieder nicht einbetten kann - seufz - hier der Link.

www.youtube.com/watch?v=F6K8R8KqpCE&NR=1

Das war der Knaller das Ding.

12:21 08.01.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Magda

Es gibt gute und schlechte Gewohnheiten. Die FC ist eine schlechte, die ich - noch nicht - überwunden habe.
Magda

Kommentare 6

Avatar
chrisamar | Community
Avatar
meisterfalk | Community
Avatar
Avatar