Ursprung der Verschwörungstheorie

Hintergrundwissen Warum Verschwörungstheorien entwickelt werden, warum wir sie gerne glauben und wie man sie erkennen und aushebeln kann.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wer kennt das nicht? Die nervigen und scheinbar nie enden wollenden Diskussionsrunden zwischen Verschwörungstheoretikern und Skeptikern, welche diese Verschwörungstheorien zu hinterfragen versuchen. Und mitlerweile wird man ja überall von Verschwörungstheorien beschallt: Im Internet, im Fernsehen, in Buchhandlungen. Waren frühern Verschwörungstheorien auf Mundpropaganda angewiesen und haben sich entsprechend langsam und seicht verbreitet, so sind sie heute ein Massenphänomen und prägen mit die Gesellschaft.

Beleiebte Themen sind dabei z.B. der angeblich nie stattgefundene Holocaust, der angeblich nicht existente anthropogene Klimawandel, die angeblich nicht stattgefundene Mondlandung, angebliche Chemtrails, etc.

Daneben sind Verschwörungstheoretiker natürlich davon überzeugt, dass Impfungen nutzlos sind und gar schaden (Pharmaverschwörungstheorien sind momentan hoch im Kurs), dass HAARP eine Superwaffe ist (und damit selbstverständlich der Tsunami in Fukushima ausgelöst wurde) und selbstverständlich, dass die Anschläge des 11. Septembers ein Insidejob waren, usw. Das ist quasi das kleine 1x1 der Verschwörungstheorien und bei regelmäßigen Bingo-Treffen wird nun ausgewertet an welche man momentan glaubt und an welche nicht. Rosinenpickerei ist ein sehr beliebtes Mittel von Verschwörungstheoretikern.

Wir alle wissen: Es ist scheinbar unmöglich Verschwörungstheoretiker von ihrem Wahn und ihrer Verschwörungsgeilheit abzubringen. Sie haben eine sogenannte "Wahngewissheit", was bedeutet, dass sie für ihre Überzeugungen keinerlei Beweise bedürfen. Für sie ist es Gewissheit und Realität, so wie die Erde rund ist. Und wer würde das heute schon hinterfragen? Mal so gefragt: Könnten Sie wirklich beweisen, dass die Erde rund ist? Natürlich könnte man nun auf diverse Bilder der Erde verweisen oder auf Aristoteles, der bereits 500 v. Chr. den mathematischen Beweis lieferte, dass die Erde rund sein müsse.

Das leuchtet selbst jedem Verschwörungstheoretiker ein und er würde dies nie bezweifeln. Warum lassen sich Verschwörungstheoretiker dann nicht mit denselben wissenschaftlichen Argumenten vom Klimawandel oder von der Mondlandung überzeugen?

Ursprung einer Verschwörungstheorie

Erst einmal müssen wir klären: Woher stammen Verschwörungstheorien und wie entwickeln sie sich?

Am Anfang jeder Verschwörungstheorie steht ein "Begründer" bzw. ein Guru der neuen Religion. Dies sind in der Regel wahnhafte und paranoide Persönlichkeiten, welche von tiefstem Misanthropotismus geprägt sind. Man traut anderen Menschen offensichtlich Dinge zu, die man sich selbst zutraut. So steigern sich diese Personen beispielsweise in den Wahn hinein es müsse Chemtrails geben oder HAARP wäre eine Art Superwaffe. Da die wissenschaftliche Erklärung leider meist nicht ins Wahngeschehen hineinpasst, wird eine Erklärung dafür gesucht: Eine Verschwörung! Die Verschwörungstheorie ist geboren. Da es sich um einen Wahn handelt und dieser wie gesagt keines Beweises bedarf ist es möglich, dass selbst studierte Wissenschaftler und sonst rational denkende Menschen plötzlich an Verschwörungstheorien glauben. Aber auch reine Geldmacherei und Skrupellosigkeit spielen dabei eine Rolle. So gibt es ganze Verlage, die sich quasie auf Esoterik und Verschwörungstheorien spezialisiert haben.

Nun gibt es also einen kleinen Kreis "Eingeweihter", welche der Meinung sind über "geheimes" oder "verborgenes" Wissen zu verfügen. Da sie der Meinung sind ungeheuer böse Mächte seien am Werk und diese würden die Menschheit versklaven, müssen diese "aufgeklärt" werden. Dies funktioniert in Zeiten des Internets hervorragend über einschlägige Blogs und Websites, über welche sich solche Verschwörungstheorien wie ein Lauffeuer verbreiten. Rationale und vernünftige Menschen können solche Verschwörungstheorien leicht entlarven. Leider gibt es in unserer Gesellschaft aber auch genügend naive und psychisch labile Menschen (die es ja eigentlich zu schützen gilt), die auf die geschwurbelte Rhetorik solcher Verschwörungstheoretiker hereinfallen. Man spricht auch von einem "induzierten Wahn". Der Wahninhalt wird von dieser Person nun geteilt und er wird absofort dem Begründer und den "Truthern" huldigen. Viele bemerken erst nach Jahren welchem Gaul sie da eigentlich aufgepsrungen sind und der Wahn vergeht nach der Behandlung der restlichen psychischen Probleme.

Nun beginnt eine Verschwörungstheorie zum Selbstläufer zu werden. Sobald es auch nur jemand wagt in Ansätzen etwas dagegen zu sagen, wird er in einem großen Shitstorm in bester Michel Friedman Manier mundtot gemacht. Jedes rationale und wissenschaftliche Gegenargument wird sofort von pfiffigen Gläubigen der Verschwörungstheorie durch eine Erweiterung dieser umgangen. Mitunter widersprechen sich diese Erweiterung sehr stark, ganz nach dem Motto: Alles ist möglich!. Aber immer unter der Prämisse: Es handelt sich auf jeden Fall um eine Verschwörung! Komme was wolle.

Geübte Verschwörungstheoretiker, welche schon so tief in den Sumpf hineingezogen wurden, dass ohne professionelle Hilfe kaum noch eine Chance auf Heilung besteht, glauben zumeist an sehr viele, mitunter sich gegenseitig ausschließende Verschwörungstheorien (beispielsweise Chemtrails zum Geoengineering, aber gleichzeitig glauben sie an die "Klimalüge"). Sie glauben "das Spiel" durchschaut zu haben und den "Schleier" gelüftet zu haben. Sie sind fest davon überzeugt über "Geheimwissen" zu verfügen und die anderen "schlafenden Systemschafe" aufklären zu müssen. Der "Systempresse" schenken sie natürlich keinen Glauben. Sattdessen bestärken sich die Verschwörungstheoretiker in einschlägigen Foren, Blogs und "Insidertreffen" gegenseitig in ihrem Wahn. An der "Wahrheit" sind sie dabei nicht wirklich interessiert.

Warum sind Verschwörungstheorien so populär?

Verschwörungstheorien bieten uns etwas, was seriöse Forschung und Rationalität nicht bieten können: Nämlich Action, das Gefühl in einem Live-Krimi mitzuspielen, Teil einer großen Aufklärungsbewegung zu sein, das Gefühl über geheimes Wissen und über Macht zu verfügen. David gegen Goliath. Verschwörungstheorien sind unorthodox, man kann dem Alltag entfliehen. Verschwörungstheorien nehmen jeden auf, wie er ist, auch ohne jegliche Qualifikation. Die meisten Gläubige sind wissenschaftliche Laien bzw. sind nicht besonders firm mit dem jeweiligen Fachgebiet.

Eine wichtige Rolle dabei spielt der Dunning-Kruger-Effekt. David Dunning beschreibt den Effekt mit folgenden Worten: „Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, um zu entscheiden, wann eine Lösung richtig ist.“ Und auch der Volksmund weis: "Dumme Menschen merken gar nicht, wie dumm sie sind." Denn um dies zu bemerken, müsste die betreffende Person über einen gewissen Intellekt verfügen. Selbstüberschätzung ist also das Schlagwort, während die Fähigkeiten und Kenntnisse anderer Personen permanent heruntergespielt werden (wie es Großvater so gerne tut, wenn er mal wieder über "inkompetente" Politiker herzieht).

Die Terror-Management-Theorie wiederum beschreibt, dass wir aus Angst vor dem Tod oder Verletzlichkeit, zur Verteidigung unserer Kultur und Weltanschauung und unseres Selbstwertes die Realität verleugnen als Bewältigungsstrategie. So darf der Anschlag vom 11. September 2001 unter gar keinen Umständen ein terroristischer Akt gewesen sein, weil dies der eigenen Weltanschauung Amerikas als Großmacht und der Unverwundbarkeit widersprechen würde. Im selbigen Zusammenhang steht beispielsweise auch die Leugnung des Holocausts und anderen Massenmorden zur Verteidigung der eigenen Nation und des eigenen Selbstwertes. Unvorstellbar, wenn der eigene Großvater möglicherweise am Holocaust beteiligt gewesen wäre. Und auch die sogenannte "Klimaleugnung" ist oft nicht mehr als eine Bewältigungsstrategie, weil sie nicht an die eigene Vergänglichkeit erinnert werden wollen, weil sie sich bedroht und verletzlich fühlen durch die unbekannte Gefahr und den "unsichtbaren Feind". Man will nicht zugeben, dass man seinen Kindern eine große Bürde und Verantwortung auferlegt, durch Fehler in der Vergangenheit. So wie eine trauernde Mutter sich solange eisern einredet ihr Kind wäre nie verstorben, bis sie es tatsächlich selber glaubt.

Es lässt sich also erkennen: Verschwörungstheoretiker sind oft Leute mit Minderwertigkeitskomplexen, die endlich wer sein wollen. Sie sind oft geprägt von irrationalen Ängsten und starkem Misstrauen. Besonders anfällig sind naturgemäß einsame Menschen, Menschen mit schweren psychischen Störungen oder Personen, die eine seelische Krise durchleben. Dies trifft perverserweise häufig Jugendliche in der Pubertät und junge Erwachsene, aber auch alte Menschen. Zumeist sind dies Leute mit unzureichender wissenschaftlicher Bildung und eingeschränktem rationalem Denken. Verschwörungstheoretiker entwickeln häufig eine sehr geschickte und wissenschaftlich klingende Rhetorik und verwenden häufig Fachbegriffe, die sie allerdings oft nicht richtig erklären können. Ohnehin anfällige Menschen fallen leider häufig darauf herein.

Hinzu kommt, dass unsere Welt zunehmend komplexer wird und wir über viele Dinge des alltäglichen Lebens gar nicht mehr wirklich bescheid wissen können. Internationale Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Computer...Schneller, höher, weiter. Viele kommen da nicht mehr mit. Verschwörungstheorien liefern einfache Antworten auf komplexe Fragestellungen und werden aus diesem Grunde gerne von Rechtspopulisten verwendet.

Woran erkennt man Verschwörungstheorien?

Selbst als wissenschaftlicher Laie kann man beinahe jede Verschwörungstheorie durch logisches Denken und mithilfe rationaler Argumente leicht aushebeln:

Entgegen aller Erfahrung ist es der "Elite" möglich riesige Operationen durchzuführen, ohne, dass diese auffliegen. Andere (tatsächlich aufgedeckte) Verschwörungen wurden jedoch scheinbar stümperhaft ausgeführt. Diese werden jedoch als Beweis für weitere, noch nicht aufgedeckte Verschwörungen verwendet. Genau dieser Geheimhaltungscharachter ist meist die größte Schwachstelle jeder Verschwörugnstheorie.

Die Umstände und Durchführung einer solchen postulierten Operation sind meist völlig unplausibel. Anstatt aber die eigenen Argumente anzupassen, werden wissenschaftliche Tatsachen oder behördliche Ermittlungen für unplausibel erklärt, wobei diese völlig korrekt sind.

Die Verschwörungstheoretiker ziehen zwar alle möglichen Verschwörungstheorien in Betracht, aber würden im Traum nicht darüber nachdenken, dass offizielle Berichte und die Tagesnachrichten tatsächlich korrekt sind. Für sie ist alles Offizielle aus der "Mainstream-Presse" automatisch gelogen. Sie fühlen sich in ihrem Wahn sogar noch bestätigt. Die Verschwörungstheorie wird immer so zurechtgebogen, wie es gerade passt. Dabei widersprechen sich viele Verschwörungstheorien häufig gegenseitig (beispielsweise die "Klimalüge" und die Chemtrailtheorie).

Es wird mit Fachausdrücken um sich geworfen, man versucht möglichst wissenschaftlich zu klingen, obwohl scheinbar allen wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprochen wird. Fachbegriffe können oft nicht richtig erklärt werden oder es fehlen weitere Kenntnisse auf demselben Fachgebiet. Es wird immer wieder darauf verwiesen, dass die Wissenschaft nicht frei sei, Wissenschaftler und Ergebnisse nur gekauft würden. Dabei wird von Verschwörungstheoretikern auch immer wieder gerne auf Fallbeispiele ohne Beweiskraft und eigene Wissenschaftler verwiesen, die scheinbar die Verschwörungstheorie stützen. Es wird Rosinenpickerei betrieben und die wissenschaftlichen Arbeiten dieser ausgewählten Wissenschaftler weisen häufig schwere methodische Mängel auf, was Verschwörungstheoretiker aber nicht weiter stört. Die Kritik von anderen Wissenschaftlern bestätigt sie sogar noch in ihrem Wahn.

Sie bahupten einfach die Wissenschaft sei nur voll von veralteten und verstaubten "Dogmen" und "Lehrmeinungen", wie eine Religion. Es wird gar behauptet ein Studium des spezifischen Fachgebietes wär gar schädlich, da auch hier nur Dogmen und Mainstream komforme Lehrmeinungen weitergegeben würden. Dabei wird gern der Galileo-Vergleich angestellt ("Über Galileo haben sie auch früher gelacht!"). Mit dieser Argumentationstechnik ließe sich allerdings jeder Unfug begründen und stellt keinerlei Beweis für die Richigkeit der Theorie dar. Und Gelileo, Einstein und Co. konnten ihre Theorien allesamt falsifizieren. Leider wird vergessen, dass Wissenschaft keine Demokratie ist und sich Erkenntnisse nicht nach dem eigenen Empfinden und der eigenen Weltanschauung richten und auch die Verschwörungstheoretiker das "Wahrheitsmonopol" für sich beanspruchen. Dabei entpuppen sich auf Seiten der Verschwörungstheoretiker starke wissenschaftsmethodische Mängel. Eine wissenschaftliche Theorie ist immer eine Beschreibung der Wirklichkeit und hat keinen Wahrheitsanspruch (Wirklichkeit != Wahrheit). Allein der Galileo-Vergleich widerlegt eigentlich die These der dogmatischen Wissenschaft, da sich Galileos und Einsteins Theorien schließlich durchsetzen, da falsifizierbar. Sprich: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse müssen auf sie anwendbar sein und dürfen keinen Widerspruch darstellen. Eine Theorie muss Vorhersagen machen, die im Experiment tatsächlich beobachtbar sind. Ist dies nicht der Fall, so muss eine neue Theorie aufgestellt werden. Die Theorie muss den Erkenntnissen angepasst werden.

Das wäre der nächste Knackpunkt: Verschwörungstheorien sind nicht falsifizierbar! Sie wird nämlich nicht den Erkenntnissen angepasst, sondern wird zurechtgebogen und Erkenntnisse erfunden oder hinzugedichtet. Dabei wird (wie beschrieben) Rosinenpickerei bei der Auswahl "wissenschaftlicher Erkenntnisse" betrieben. Nur Verschwörungstheorie komforme "Erkenntnisse" werden zugelassen. Dabei ist eine Verschwörungstheorie, wie die Chemtrailtheorie beinahe unwiederlegbar und genau deshalb auch so beständig.

Ein Realitäts- und Plausibilitätscheck wird fast nie angestellt. So stünden z.B. im Falle der Chemtrails die benötigten Mengen an diversen Chemikalien gar nicht zur Verfügung. Die Verschwörungstheorien und deren Erfinder und Verbreiter werden niemals hinterfragt. Sie sind quasi die Heilsbringer, die die Menschheit erlösen wollen und die Wahrheit bringen. Dass viele dieser Überbringer damit allerdings Profit machen bzw. versuchen "Wahrheit" z.B. in Buchform zu verkaufen, das macht Verschwörungstheoretiker natürlich nicht stutzig.

Es wird daran appelliert "selbst zu denken", alles zu "hinterfragen" und sich "selbst zu informieren" . Um dies zu können, ist allerdings meist eine gehörige Portion Fachwissen notwendig, über welches die Wenigsten verfügen. Nur so kann man die Qualität und Richtigkeit der Informationsquelle überprüfen. Hinterfragen und selbst denken heißt nicht auch zu den richtigen Schlüssen zu kommen. Konkret ist damit eigentlich nur gemeint, dass man sich solange einschlägiges Material zur Verschwörungstheorie ansieht, bis man sie auch glaubt. Eine "individuelle Impfentscheidung" ist beispielsweise das Produkt solcher "selbstdenkenden" und "aufgeklärten" Personen, obwohl diese etwa so schlau wie eine individuelle Anschnallpflicht ist.

Die "Verschwörungsindustrie"

Wie beschrieben gibt es tatsächlich ganze Verlage (ohne konkrete Namen zu nennen), welche sich auf Esoterik und Verschwörungstheorien spezialisieren. Diese bieten ihre Ware häufig in Form von Büchern, DVD's und Magazinen an zu einem oft unverschämten Preis. Die Autoren sind meist Hardcore-Verschwörungstheoretiker, welche mit ihren Thesen ihren Lebensunterhalt bestreiten. Zumeist besitzen sie keine fachliche Kompetenz oder missbrauchen ihren akademischen Titel zum Vertrieb ihrer Bücher.

Auch im Internet gibt es diverse Blogs und Internetmagazine, welche werbefinanziert, durch Mitgliederbeiträge oder durch Spenden finanziert werden. Neue Ware wird oft auf Youtube und Co. beworben oder es werden kostenlose Beiträge veröffentlicht, um neue, leichtgläubige Kundschaft zu locken.

Auch diverse Artikel (insbesondere Gesundheitsartikel) werden zusammen mit einer Verschwörungstheorie verkauft. Gerade bei Gesundheitsartikeln ist größte Vorsicht geboten. Durch die Verschwörungstheorien werden stark überteuerte und nutzlose Produkte beworben, welche angeblich von einer starken "Lobby" unterdrückt würden (beispielsweise unterdrücke die Pharmaindustrie die Alternativmedizin oder die Energielobby unterdrücke die "freie Energie").

Auch die Volkshochschulen entwickeln sich immer mehr zum Werberaum für Esoterik und Verschwörungstheorien. Dies ist insofern pervers, dass die VHS ein Ort der Bildung sein sollte, stattdessen aber fachlich nicht kompetente Dozenten (oft "Heilpraktiker") ihre "alternativmedizinischen" Behandlungsmethoden (häufig Homöopathie) "lehren", dabei kräftig Werbung für die eigene Heilpraktikerpraxis machen und dafür sogar noch bezahlt werden. Verkauft wird das Ganze natürlich mit einer Verschwörungstheorie, da der Nutzen selbstverständlich nicht bewiesen werden kann. Durch sektenähnliche Strukturen und verschiedene Kurse für "höhere Stufen" wird man bei der Stange gehalten und ausgenommen.

Wenn einem die "Wahrheit" verkauft wird und die Autoren selber finanzielle Interessen verfolgen, so sollte wohl Skepsies angebracht sein (was für Anhänger selbstverständlich etwas anderes ist). Es sollte auch zu denken geben, dass angeblich große Mächte eine Medizin, eine Technologie oder eine angebliche "Wahrheit" unterdrücke, aber gleichzeitig können zu diesem Thema ungestört Bücher veröffentlicht und auf Amazon verkauft werden. Hier werden gezielt in einem Think Tank Verschwörungstheorien erfunden, in die Welt gesetzt und propagiert. Geworben wird mit dem "Anti-Mainstream" Flair, um die Kundschaft bei Stange zu halten.

Wann braucht man professionelle Hilfe?

Verschwörungstheorien stehen oft im Zusammenhang mit anderen psychischen Problemen und Erkrankungen, wie einer Persönlichkeitsstörungen, Schizophrenie oder Depressionen. Wer das Gefühl hat sein Leben nicht mehr im Griff zu haben und dass dieses von Verschwörungstheorien und Angst bestimmt wird, sollte ruhig einen Arzt oder eine andere Vertrauensperson aufsuchen. Auch Freunde und Bekannte sollten den Betroffenen ruhig darauf ansprechen, wenn jemand geradezu besessen von einem einzigen Thema zu sein scheint und darüber hinaus seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommt. Auch Kinder könnten gefährdet sein, da Wahnvorstellungen der Eltern häufig auf die Kinder übertragen werden. Wenn Eltern aufgrund vom Glauben an Pharma- und Ärzteverschwörungen mit ihren Kindern nicht mehr den Arzt aufsuchen bzw. ihre Kinder nicht impfen lassen, medizinische Hilfe vorenthalten (wie bei der aktuell neu entflammten ADHS und Ritalin Debatte), sollten Sie ruhig das Jugendamt informieren. Auch die finanzielle Situation kann durch das Kaufen nutzloser und überteuerter Artikel und Bücher völlig aus den Fugen geraten.

20:40 16.03.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

MagicGuitar

Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 149

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar