Macht Macht wahnsinnig?

Schmähgedicht Wer ist Jan Böhmermann? Der Autor eines Schmähgedichts, das vielleicht in die Schulbücher gehört.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich gebe es zu, ich dachte, ich kenne ihn nicht einmal. Jetzt kennt ihn ja jeder. Sogar mein Hund, obwohl ich keinen besitze. Aber da Jan Böhmermann jetzt bekannt ist wie ein bunter Hund, würde ihn auch mein Hund kennen, wenn ich einen hätte. Da kann ich es ruhig mal so formulieren, als ob ich einen Hund hätte.

Den Böhmermann, der den Erdogan beleidigt haben soll, kennt jetzt wirklich auch der letzte Verweigerer von Satiresendungen des deutschen Fernsehens. Bekannt geworden ist er mit einem Schmähgedicht, das man jetzt nicht mehr lesen, sehen oder hören kann. Obwohl, das ist falsch, er ist nicht mit diesem Gedicht bekannt geworden, sondern wegen des Gedichts. Viele kennen jetzt Böhmermann, viele weniger das Schmähgedicht. Macht aber nichts. Es war vermutlich jedenfalls das wirkungsvollste deutsche Gedicht der letzten 10 Jahre oder sogar 20 Jahre. Insofern gehört es eigentlich in die Schulbücher. Da kann man dann auch gleich den Schülern erklären, was ein Schmähgedicht eigentlich ist. Wikipedia hat den Begriff auch noch nicht im Repertoire.

„Der Artikel „Schmähgedicht“ existiert in der deutschsprachigen Wikipedia nicht. Du kannst den Artikel erstellen (Anleitung).“

Angela Merkel und Recep Tayyip Erdogan haben das geschafft, jetzt kennen auch der Nichtfernsehbesitzer und der Bildungsferne und sogar der Herr Professor aus dem bekannten einsamen Kämmerlein wenigstens den Namen: Jan Böhmermann. Ob der Mann ein guter oder ein böser Mann ist, ist noch nicht entschieden. Aber ein bissel gut muss er ja sein, sonst hätte man ihm nicht den Grimme-Preis zugesprochen. Das ist ein Preis, den es für Qualitätsfernsehen gibt. Und Jan Böhmermann hat ihn für seine Varoufakis-Satire (Klick – Wiki erklärt) bekommen. Als ich das gelesen habe, habe ich gewusst, dass ich den Böhmermann doch kenne. Also von vorher, als er noch nicht wegen seines Schmähgedichts zum Inhalt einer Verbalnote wurde. Eine Verbalnote gibt es schriftlich. Wenn die eine Regierung zum Beispiel der anderen Regierung etwas zu sagen hat, das sie nicht sagen will, sondern aufschreibt, dann ist das eine Verbalnote. Wenn das dann mehrmals hin- und hergeht, handelt es sich nicht um ein Konzert, sondern um einen Notenaustausch. Geht in der Regel leise vor sich, aber nicht immer.

Die Türkei verlangt die Strafverfolgung von Jan Böhmermann, die Bundesregierung prüft. Das ist kein Witz. Natürlich hätte die Bundesregierung die Forderung auch unter Hinweis auf die Presse- und Meinungsfreiheit zurückweisen können. Hat sie aber nicht. Sie wird schon wissen warum.

Zur Preisverleihung beim Grimme–Preis ist der Jan Böhmermann nicht hingegangen und vor Anne Wills Talkshow am Sonntagabend hat er sich auch gedrückt. Vielleicht hätte Anne Will Erdogan einladen sollen. Der wird ja hier im Land jetzt hofiert. Besonders von der Kanzlerin – die hat nämlich mit ihm gedealt. Geld gegen Flüchtlinge. Da muss man sich jedenfalls nicht fragen, ob das gut oder böse ist. Das ist böse.

Von Urlaubsreisen in die Türkei rate ich dem Jan Böhmermann ab, aber vermutlich reist er sowieso lieber nach Griechenland, da hat ihn nämlich gerade Varoufakis in Schutz genommen, gegen den Regierungsnachbarn Erdogan.

Europe first lost its soul (agreement with Turkey on refugees), now it is losing its humour. Hands off !

Heißt: Europa hat zuerst seine Seele verloren (Abkommen mit der Türkei zu den Flüchtlingen) jetzt ist es dabei, seinen Humor zu verlieren. Hände weg von Jan Böhmermann.

Der Mann hat es erfasst. Ist ja auch nah dran.

Mir ist jetzt schnurzwurzpiepe, ob das Schmähgedicht von Jan Böhmermann daneben war oder nicht – eines jedenfalls hat er erreicht: Jeder, der noch alle Tassen im Schrank hat, sieht jetzt, dass dieser Recep Tayyip Erdogan ein böser Mann ist. Und dass es gefährlich ist, mit solchen Leuten zu dealen, genauso wie mit denen aus Saudi-Arabien und und und.

Und wenn man behauptet, dass die Türkei ein sicheres Herkunftsland ist, dann gibt es dafür lediglich politische Gründe – aber es bleibt sachlich falsch. Man muss nur die Kurden im Erdoganland fragen. Die haben nichts zu lachen. Und dass das einmal mehr hochgeholt wird, ist Jan Böhmermann und seinem Schmähgedicht zu verdanken. Dafür lohnt sich sogar Geschmacklosigkeit.

Ich jedenfalls habe mich entschieden. Jan Böhmermann ist ein guter Mann. Weil er uns Angela Merkel und Recep Tayyip Erdogan vorgeführt hat. Jetzt wissen wir, wohin die Reise geht, Macht macht wahnsinnig. Und das ist nicht lustig. Und keine Satire.

Jetzt erst recht, meinte Hallervorden und macht damit Werbung für meinen Blog :-).

Eingebetteter Medieninhalt

19:25 11.04.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Maja Wiens

Geboren und verwurzelt in Berlin. Schreibend überlebt. Manchmal sprachlos. Fotografie als Zweitsprache. Bekennend LINKS. Parteilos. Praktisches Berufsverbot.
Avatar

Kommentare 3

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community