Der Werbeblock

Kritik ... Manche Werbespots sind einfach so doof und so schlecht, dass es weh tut.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

1. Das Kreditkartenunternehmen

Das Kreditkartenunternehmen nutzt einen Teil der Einnahmen, um Waldaufforstungen zu finanzieren. Das wirkt auf den ersten Blick positiv, ist aber wahrscheinlich ein klassischer Fall von so genanntem Greenwashing.

Doch beim Video mit lustigen Tieren fällt einem fast alles aus dem Gesicht. Nachdem bei Waldbränden in Australien vorsichtig geschätzt eine Milliarde Tiere in Flammen und Rauch verreckte, spielen Sie zum Video einen Song mit der Textzeile „I am on fire“ (Ich stehe in Flammen). Wer sich so etwas einfallen lässt sollte wirklich entlassen werden und nie wieder einen Arbeitsplatz in dieser Branche bekommen.

Eingebetteter Medieninhalt

2. Das Mobiltelfonunternehmen

Die Smombies (Smartphone-Zombies) glotzen nur auf ihre Mobiltelefone, stoßen zusamen und fallen auf den Gehweg. "Hier liegen Sie richtig."

Eingebetteter Medieninhalt

Eine Mutter (oder Tante oder große Schwester oder Kinderbetreuerin, egal) spielt mit der einen Hand im mobilen Internet auf dem Telefon und schubst mit der anderen Hand die Kinderschaukel auf dem Spielplatz an, ohne zu merken: Das Kind ist gar nicht mehr da.

Eingebetteter Medieninhalt

Vielleicht irre ich mich auch und das Unternehmen bzw. die Werbeagentur arbeiten satirisch das Kommunikationsverhalten ihres Zielpublikums auf. Das wäre dann schon genial.

3. Der Versicherungskonzern mit Til Schweiger und Töchtern

Einer meiner „besonderen Lieblinge“ aus Film und Fernsehen macht Werbung zusammen mit zwei seiner Töchter. Das nervt total. Allerdings bekommen wir auf 11 bzw. 15 Sekunden die komplette schauspielerische Bandbreite der drei Beteiligten zu sehen.

Eingebetteter Medieninhalt

Eingebetteter Medieninhalt

16:29 12.02.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Martin Betzwieser

Personifizierter Ärger über Meinungsmanipulation, Kino- und Kabarattliebhaber
Martin Betzwieser

Kommentare