Martin Franz
27.02.2013 | 12:31 68

Diktatur der Angst und Einschüchterung

Erfahrungsbericht/ Als Polizeibeamter, der seiner zwingenden gesetzlichen Verpflichtung zur Strafverfolgung nachkam, allerdings wohl bei den "Falschen", machte ich die folgenden Erfahrungen

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Martin Franz

Sollte staatliches Denken und Handeln nicht stets positive Lebensumstände und entsprechende Perspektiven für die Bevölkerung im Auge und im Sinn haben?

Sollten daher nicht insbesondere Beamte, vom Volk finanziert, für das Volk in diesem Sinne stets tätig werden??

Sollen Polizeibeamte dem Gesetz oder den gesetzlosen Vorgesetzten Folge leisten???

All diese Fragen habe ich vor über acht Jahren für mich eindeutig und entschlossen beantwortet, beantworten müssen!

Die Antwort der Vorgesetzten darauf war ein Disziplinarverfahren wegen Ungehorsam gegen mich!!

Dies war aber nur der Anfang jahrelanger, sich stetig steigernder staatlicher Repressalien gegen mich, die mich menschlich, gesundheitlich und gesellschaftlich zu Grunde und hingerichtet haben!!!

Seit über acht Jahren stehe ich nun völlig alleine, schutz- und hilflos der staatlichen Willkür ausgeliefert da!

Ein völliges Versagen der Staatlichen Strukturen wurde offenbar! Ebenso ein völliges Versagen der Zivilgesellschaft! .....da diese "Diktatur der Angst und Einschüchterung" ganz offensichtlich selbst bis tief in den juristischen Bereich hinein reicht!!!.....von der "Wächterfunktion" der Medien ganz zu SCHWEIGEN!!! .....insbesondere die der "öffentlich-rechtlichen", welche gerade für solch einen "Fall" mittlerweile gar flächendeckend von den Bürgern finanziert werden müssen!...und/um (angeblich/somit) staatsunabhängig sind, sein sollten!.....sind offensichtlich "gekauft"!....den "Preis dafür zahlt" der Bürger somit "doppelt"!!!

Völliges VERSAGEN der STAATS-Struktur

Wir sind alle offenbar nur noch Rädchen in einem völlig falsch laufenden Getriebe, befinden uns alle in wie auch immer begründeten und gearteten Zwangsjacken. Wehe dem, der da ausbricht und....!!!

"Dies" gilt offenbar auf allen Ebenen und somit sind die vermeintlichen Täter (und sei "es" nur durch Unterlassung!) eigentlich auch nur Opfer, da sie gar nicht anders können, dürfen!!!....

Sie würden zunächst hinter den Kulissen, dann davor, wie auch immer konstruiert/inszeniert.... hingerichtet, abgeschlachtet!!!

Erinnert mich "irgendwie" an "Vergangene Zeiten"!!!

Diesen unsäglichen Bann gilt es zu durchbrechen, ansonsten rasen wir alle, in einem Boot sitzend, weiter auf den Abgrund zu!!!

Aber wer durchbricht diesen Bann? Wer macht den ersten, wirklichen Schritt?? Wer überlebt ihn???

Er würde eine längst überfällige, höchst dringliche Lawine lostreten, auf die viele schon warten, ein Selbstläufer, endlich in die richtige Richtung!!!

Von diesen, schriftlich umfangreich belegten, jahrelangen erschreckenden Erlebnissen, berichtete ich schließlich dem Herrn Bundespräsidenten persönlich, da sie exemplarisch und symptomatisch für unser Land und unsere Gesellschaft zu sehen sind! Nach mehreren Mahnungen erhielt ich dann sogar schriftlich eine kurze Antwort, eine nach sechs Jahren erstmalige und auch offizielle Situationsbeschreibung:"Ich befinde mich in einer schwierigen Lage"!

http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=37856&cHash=1d2bac358f

Genau "da" befinden wir uns alle....warum, dürfte wohl deutlich geworden sein!!!

Aber alleine kann "es" wohl keiner schaffen!!! ...und/aber ALLES ist mittlerweile global zu sehen....


Anmerkung: Anlass diesen und dann die folgenden Artikel zu verfassen war ein durch meine Vorsichtsmaßnahmen offenbar gescheitertes Nachstell-Unterfangen übelster Art!!! Obwohl ich auch die Staatskanzlei NRW minuziös schriftlich, gar mit Hinweis auf ein abgelesenes Kennzeichen eines markanten ("Firmen"-)Fahrzeugs und auf eine Personenbeschreibung eines Insassen, umfassend in Kenntnis setzte, erfolgte keinerlei Reaktion!!! ....hätte man "dies" doch somit leicht als "normalen" Vorgang oder sogar als "Hirngespinst" offenbaren können....oder aber eben "als"!!!....

Dieser Artikel sollte als SCHUTZ, sozusagen als "Lebensversicherung" vor weiteren Übergriffen "dienen"....oder im "Erfolgsfall" als "Testament".....hatten zuvor doch ALLE Medien in dieser "Diktatur der...." jegliches Tätigwerden entweder direkt abgelehnt...oder aber (spätetens) bei Kenntnis-Erlangung in Bezug auf das GANZE Ausmaß!!!

Ein Hinweis von mir auf den Artikel an meine Behörde führte zu der Prüfung bezüglich beamten- und strafrechtlicher Ermittlungen "deswegen" (wohl gegen mich!?), welche jedoch offenbar unterblieben, hätten man doch "nur" gegen sich selbst ermitteln und dann entsprechende KONSEQUENZEN ziehen MÜSSEN!!!....

ABER!...welches Regime ist jemals gegen sich selbst vorgegangen?!

Welches Regime hat jemals seine eigenen Opfer "erkannt", bestätigt, gar anerkannt?!

Immer wieder erst durch das "nachfolgende"!....mit stetiger Rückschau und Verweis auf "dort-hin"!...wohl wieder relativierend....ablenkend vom derzeitigen "Geschehen"! Von den Seiten-Blicken und -Hieben auf andere Länder ganz zu schweigen!

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare (68)

Irma Kreiten 27.02.2013 | 17:38

In Deutschland haben sich Filz, Korruption, Angst und Schweigen breitgemacht. Von noeten sind mutige Menschen, die sich querstellen und auf die Misstaende hinweisen.. Hoeren wir dem Autor zu, fragen wir nach, kommentieren und diskutieren wir, setzen wir dem Wegschauen, Weghoeren und Schweigen ein Ende. Ich hoffe, dass sich nun ebenso mutige Journalisten des geschilderten Falles und seiner Einzelheiten annehmen und damit ihre Pflicht zur Information der Allgemeinheit auf angemessene Weise einloesen.

seriousguy47 28.02.2013 | 12:45

Kenne ich. Allerdings weniger dramatisch. Infomationen an die Medien bleiben ohne Wirkung. Aber man hat ja 1999 auch gemeinsam die Enthüllungen der FR über den Missbrauch an der Odenwaldschule ignoriert.

Nicht zu vergessen die geschassten Finanzbeamten in Hessen. Und die neuesten Entwuicklungen im Fall Mollat (und bei S21) belegen eindeutig, dass diese Republik mittlerweile vollständig durchkriminalisiert ist.

Mein Fazit: der Kampf eines Einzelnen um Rechtsstaat und Demokratie ist sinnlos, solange es nicht zu einer Katastrophe kommt oder etwas eintritt, das viele mobilisiert. Bis dahin sollte man versuchen, an sich selbst und das eigene Wohlergehen zu denken. Keine Revolution bringt etwas, wenn alle Teilnehmer schon vorher ausgebrannt sind....;)

Ich denke, auch in dieser Hinsicht kann die Methode "Der brave Soldat Schwejk" hilfreich sein fürs persönliche "Überleben". Kämpfen sollte man nur da, wo es Sinn macht.

tlacuache 28.02.2013 | 13:07

"Martin Franz"

da auch das nicht dein Name ist,

jetzt sag' mal einem Bekannten um 6 Ecken,

er soll noch mal ins Internetcafe gehen, mit Muetze und Sonnenbrille, und den Fall mal darlegen,

vielleicht gibt es hier den einen oder anderen (mir fallen hier schon mal 3 - 4 Leute spontan ein, die ein bisschen Uebung haben), die dem sogenannten "Vorgesetzten" und seinen "Vorgesetzten" mal ein bisschen die Hammelbeine langziehen kann.

P.S. Guter erster Schritt, aber denk' an deine IP - Adresse!

Irma Kreiten 28.02.2013 | 18:13

Bis zu Ihrem "Fazit" stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Mein Fazit ist: fuer das, was man alleine nicht schafft, muss man sich eben Verbuendete suchen und gemeinsam Druck ausueben. Anders ist es im Falle Mollaths auch nicht gewesen. Ja, ausgebrannt laesst sich keine Revolution anzetteln, aber eine Revolution, oder sprechen wir doch lieber von kontinuierlichem, grundlegendem Wandel, lassen sich ebenfalls wohl schwerlich bewerkstelligen, wenn das, wofuer man Eintritt, naemlich Wuerde, Aufrichtigkeit und Zivilcourage bei einem selbst durch jahrelange Buckelei und Unteruwerfigkeit verschuett gegangen ist und das Schweigen verbunden mit dem Rueckzug ins vermeintlich Private die Persoenlichkeit deformiert hat.

Martin Franz 28.02.2013 | 19:25

Dies ist mein wahrer Name und meine Stadt stimmt auch...wovor soll ich denn noch Angst haben...ich stehe seit langer Zeit unter Totalüberwachung durch "unseren" Staat, er ist mein/unser größter Feind in diesem Zustand...von daher bin ich über diese Überwachung froh, denn ich hoffe das sich dadurch in den Köpfen dort etwas ändert...ich hatte gar vor einiger Zeit eine Groß-Razzia bei mir zu Hause...nachdem man mir von hoher Stelle einen geplanten Amoklauf mit anschließendem Suizid unterstellte ....und diese Durchsuchung auch noch ohne richterlichen Beschluss durchführte, obwohl man diesen bereits 18 Tage vorher beantragt, aber nicht erhalten hatte....es gibt anscheinend noch kritische Richter...und dies hier sind nur Bruchstücke aus dem Gesamt-Schreckensbild. Gegenüber dem Polizeiarzt entfuhr mir wie von selbst folgender Satz:"Ich kenne nur den Sieg oder den Tod! Aber selbst der Tod wäre ein Sieg über dieses armselige Leben in dieser erbärmlichen, jämmerlichen Welt!" also....wovor noch Angst...ist ein schlechter Ratgeber...darauf baut unser Unheil zum größten Teil auf!!!

Martin Franz 28.02.2013 | 19:46

Ich hatte schon viel zu lange viel zu viel erlebt, hingenommen und in mich reingefressen...da musste mir der Kragen platzen...und dies zudem noch gegenüber der ganzen Führungsriege der Behörde...von da an stand ich alleine, aber auf der richtigen Seite...alle "Oberen" kollektiv gegen mich, aber auf der falschen Seite...dies war ein Selbstläufer, aus dem keiner mehr rauskam...aber nur "so" kann sich wirklich was ändern...erst wenn "es" auf die Spitze treibt, getrieben wird..."es" läuft jetzt seit über sechs Jahren...ich bin über dreieinhalb Jahre ununterbrochen krankgeschrieben:"Trauma durch Mobbing" und seit einer fingierten Groß-Razzia bei mir vor kurzer Zeit wurde sogar durch die Polizeiärztin eine Posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert....und seitdem lebe ich in ständiger Furcht:"Wann kommen "die" wieder, mit welchem Grund und welchenFolgen???!!!"...daher als Schutz vor weiterer Willkür meine Flucht in die Öffentlichkeit, und dies obwohl ich bereits ein Disziplinarverfahren vor vielen Jahren bekam, als ich nach langem, anarchischen Irrweg schließlich den Ministerpräsidenten auf diese Zustände in "seinem" Land hinwies und ihn in die Pflicht nahm...die Vorwürfe, die alle schriftlich belegbar sind, wurden nicht untersucht, weil das Disziplinarverfahren vorrangig war und dies unter der Vermutung, der Ministerpräsident sei die Öffentlichkeit, an die ich mich als Beamter nicht wenden dürfe, eingeleitet wurde...."so" sieht die Verhältnismäßigkeit der "Oberen" aus, wenn es um ihren Kragen geht....und daher stehen wir am Rande des Abgrunds!!!

Martin Franz 28.02.2013 | 19:59

...kein Wunder, ist ja alles durch kollektive Strafvereitelung im Amt bis in die höchsten Landesspitzen "unter den Teppich" gekehrt worden...und daher will sich keiner an den Fall wirklich ran wagen...die Sache ist von Anfang an schief gelaufen und man hat sich immer weiter verrannt und dann auch noch auf mich, gesundheitlich bereits auf dem Boden liegend, weiter kollektiv eingetreten, um endlich Ruhe zu haben....dadurch kam zu dem Trauma durch Mobbing auch nach der Razzia noch eine, selbst durch die Polizeiärztin erkannte und bestätigte Posttraumatische Belastungsstörung hinzu....ich bin mittlerweile über dreieinhalb Jahre ununterbrochen krankgeschrieben und alles hat sich mittlerweile chronifiziert....daher mein "Verhalten" hier....

Martin Franz 28.02.2013 | 22:03

...mein erster Weg "in die Öffentlichkeit", aber erst nach einem eindringlichen, entsprechenden Gespräch mit meinem Behördenleiter nach diesem "Überfall", den er nicht zu verantworten hatte, da "dieser" von außerhalb gesteuert war und er seine Hände dementsprechend gebunden sah, war über Facebook! Dort ist unter meinem Klarnamen, der wirklich Martin Franz ist, denn man kann und soll auch nur mit offenem Visier kämpfen, wenn man es wirklich ernst meint, die Geschichte umfangreich geschildert. Als Konterfei habe ich allerdings, mit entsprechendem Hintersinn, das von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, gewählt. Unter Info und dann "Geburt" habe ich mich "ausgeschüttet"! Bei der ganzen Sache geht es um Betrug am öffentlichen Eigentum und dann in der Folge um kollektive Strafvereitelung im Amt....und das ganze war nur die Spitze vom Eisberg....der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte....aber um konkret etwas "in der Hand zu halten" und nicht mit Pauschalvorwürfen "um sich zu werfen" muss man sich in eine Sache genau "reinhängen"....und dadurch in ein Wespennest stechen und dies alles ist dann exemplarisch und symptomatisch zu sehen....

seriousguy47 04.03.2013 | 13:30

Wie schon gesagt, kenne ich alles. Und ich wollte auch an die Öffentlichkeit - war allerdings noch vor den aktuellen Möglichkeiten des Internets. Also unmöglich. Und vor Gericht habe ich erlebt, dass es den Rechtsstaat nicht in jedem Falle gibt....

Was ich sagen wollte ist dies: es gibt verschiedene Arten, mit so etwas umzugehen und man sollte schauen, dass man den für sich selbst günstigsten Weg geht. Und das muss nicht der fortdauernde aktive Widerstand sein. Man kann die da oben auflaufen lassen, auf ihren Maßnahmen zum eigenen Vorteil zu surven versuchen usw. Jedenfalls sollte man zuerst an sein eigens Wohlergehen denken und sich nicht von anderen Spielregeln aufzwingen lassen, die denen nützen und einem selbst schaden. Die wollen doch, dass man sich schlecht fühlt. Und ich denke, man sollte schauen, was geht, damit es nicht so ist.

Krankschreibungen finde ich schon mal gut. Aber so lange ohne Zwangs-Frühpensionierung?

Ich selbst merke, dass mir das, was ich selbst im Inneren des Systems erlebt habe, z.B. im Widerstand gegen S21 sehr zugute kommt. Ich kenne bereits manche Tücken und Fallen, die andere noch nicht kennen usw. Und ich weiß, wogegen ich kämpfe, während andere es allenfalls vermuten. Vielleicht geht beim Thema Polizei sowas ja auch....?

Nur sollte man eben nicht den Fehler machen, sich selbst noch weiter angreifbar zu machen. Darauf setzen diese Typen. Es ist Sozialdarwinismus.

Martin Franz 04.03.2013 | 15:57

....die Zwangs-Pensionierung konnte man noch nicht umsetzen, da bisher alle Ärzte zum Schluss kamen:"Opfer des Systems" und wir können nicht die Behörden "behandeln" ...aber welches System hat jemals seine eigenen Opfer anerkannt....alle, auch Zuständige, allerdings nur hinter vorgehaltener Hand, sagten:"Das System muss sich ändern"...meinten jedoch gleichzeitig "Wird es aber nicht!" ....man wird "es" nicht schaffen....aber mit "dieser" Einstellung bestimmt nicht!!!....wer kämpft, kann verlieren....wer nicht kämpft, hat schon....und was heißt angreifbar....ich habe mich bisher völlig korrekt verhalten....die Gegenseite völlig unkorrekt....man hat mich nur mit Konstrukten angegriffen....dieses Lügengebäude ist aber inzwischen so groß geworden....ein Einsturz ist nur eine Frage der Zeit....und meine Aktion hier ist u.a. mit dem rechtfertigenden Notstand zu begründen...aber der Gesetzgeber damals hat wohl nicht damit gerechnet, dass der Rechtsstaat dermaßen aus den Fugen gerät...siehe hierzu auch meinen neuen Artikel: "Gesellschaftliche Selbst-HINRICHTUNG!!!"

apatit 05.01.2015 | 18:19

Hallo, ich bin wiedermal durch Zufall auf Ihren Beitrag gestoßen. Man macht eben im Leben solche und solche Erfahrungen. Das Ihr Artikel aber aktuell ist, zeigt mir der ganze NSU Sachverhalt – die ohne Sicherheitsbehörden die nichts gesehen, gehört oder was der Teufel noch so nicht gemacht haben bestätigen. Ich bin nach dem Lesen des Buches von Förster: Geheimsache NSU überzeugt, hier waren nicht 3 Einzeltäter am wirken, da haben Leute Nazis gefördert und Vorgesetzte in Behörden haben mit gemacht und bestimmte Sachen geduldet. Da kann man zur Ukraine rüberschwenken, da wird auch zwischen guten und bösen Nazis unterschieden. Wernher von Braun, war dann ja auch kein SS Offizier mehr und NSDAP Mitglied – Dank der USA. Dass man mit dieser Doppelmoral nicht zu Recht kommt, kann ich sehr gut verstehen – das können sie mir glauben!

Martin Franz 05.01.2015 | 20:54

....ja......entweder als mehr oder minder großes Rad...Rädchen im (völlig falsch laufenden) Getriebe mitlaufen (und "dadurch" gar noch "größer" werden indem man....) ...ODER!!!...und....mal ehrlich...in wie auch immer gearteten...begründeten "Zwangsjacken" befinden WIR UNS ALLE (doch) .....und das Leben ist auch eine mehr oder minder einzige (gewaltige) "Prostitution"!!!...."da" aus-zu-"brechen"....einen (halbwegs) vernünftigen (Mittel)Weg zu finden...wahrscheinlich die größte Herausforderung....wie ich überhaupt das Leben (insbesondere in der Rückschau) als eine einzige gewaltige Herausforderung/Prüfung ansehe...welche es anzunehmen und zu bewältigen gilt!!!....und... der Lohn kommt (spätestens/hoffentlich) am Ende...falls es wirklich "eins" gibt...und was mich aufrecht hält...ich empfinde keinerlei Hass oder Groll...würde eh "nur" einen selbst treffen...auffressen....sondern "nur" Bedauern und Mitleid....stelle ich mir doch vor...mich selbst so zu verhalten...gar verhalten zu müssen!!!....denn wehe dem, der....!!!....für mich JEDENFALLS wäre jegliche andere Verhaltensweise (noch) unerträglicher!!!....von "daher" geht es mir (relativ) "gut"....und ....wie ich als Kommentar in einem anderen Zusammnehang geschrieben habe....sich lieber auf einem Nagelbrett wohl fühlen (zu können)...als in Daunen leiden(zu müssen) ....

...per aspera ad astra...

Sich.-Ing.J.Hensel 03.02.2015 | 18:23

Ich werde/wurde auch verfolgt und bin wegen Mobbing über 12 Jahre voll erwerbsunfähig und schwerbehindert. Über alle Angriffe werden die Vereinten Nationen informiert. 2018 ist der nächste UPR in Genf.

Nach meiner Einschätzung sind Sie Menschenrechtsverteidiger. Warum nennen Sie sich nicht auch als solcher und informieren Ihren Ansprechpartner in Genf über alle gegen Sie gerichteetn Angriffe bei namentlicher Benennung der Aggressoren ?

Oder Sie gründen eine NGO und lassen sich akkreditieren, so dass Sie vor dem Menschenrechtsrat Anspruch auf Gehör haben.

Sie können aus meiner Beschwerde ein Muster für sich selbst erstellen, inkl. Logo und Adressaten, ggf. auf Aktualisierung der Adressen prüfen.

Mein Fall betreffend Art. 7 ICESCR...

Weitere Inforemationen auf der Seite https://menschenrechtsverfahren.wordpress.com

MfG

Martin Franz 03.02.2015 | 19:36

....JA....eine (gewisse, nachvollziehbare) Sicht- und Vorgehensweise .....ABER...ich vertraue......intuitiv...auf eine "Entwicklung"....die einen GRUNDLEGENDEN BEWUSSTSEINSWANDEL .....zur "FOLGE" hat!!!....die ZEIT "dafür" ist überreif!!!....und "mein" FALL....den NÄHRBODEN (mit) bereitend...darf nicht zu schnell "reifen"!!!

....was habe ich mich die letzten mehr als acht Jahre immer wieder über (Fehl-)Entscheidungen/Unterlassungen (erst einmal) empört, war geschockt!!!.....habe immer fürchterlicher werdende (Tief-) Schläge einstecken und schon/bereits "am Boden liegend", Tritte "erlitten"!!!...und dies ALLES, nur dank größter Vorsicht und Vorbeugung "überlebt"....sollte ab einem gewissen Zeitpunkt jede "AKTION" final "erfolgreich" sein!!!...

...ABER...in der (jeweiligen) Rückschau....war jede (Fehl-) Entscheidung/Unterlassung...jeder SCHLAG/TRITT...jedes "Ergebnis"....für die "Reifung" zwingend erforderlich!!!....jede "richtige" Entscheidung/Handlung wäre in diesem SINNE "falsch" gewesen!!!.....

....oftmals, insbesondere in der Rückschau, habe ich den Eindruck, als ob das "Drehbuch" dieser "Geschichte" wurde "im Himmel geschrieben" wurde....und jeder hatte "seine" Rolle zu "spielen"...durfte da gar nicht "raustanzen"!!!....

..."es" war/ist für mich eine ganz ganz schwere Zeit!!!...mit ganz ganz vielen Tiefpunkten...zumal noch in tiefen Tälern...aus denen ich mich meistens alleine am "eigenen Schopf" herausziehen musste!!! ..wurde die(se) "Diktatur der..." gar selbst tief im ärztlichen Bereich, stets "nur" bestätigt!!!....

...ABER....was mich stets aufrecht hielt/hält....jegliches anderes Verhalten wäre (noch) unerträglicher!!!....

....ich sehe das Leben als eine einzige gewaltige Prüfung/Herausforderung an, die es anzunehmen und zu besten gilt!!!....

...in diesem SINNE.....hoffnungsfroh und zuversichtlich den "Ende" entgegen....

.....auf der "Zielgeraden" sehe ich mich schon lange....wie lang(e) dies(e) ist....wie das Ziel "wirklich" aussieht...ob ich es (je) "erreiche"?!?.....

....ein bisschen "Spannung" sollte das Leben schon haben....und uns werden die Augen (noch) auf und über gehen....dem einen so...dem anderen so....je nach "dem"......

Avatar
Ehemaliger Nutzer 10.02.2015 | 03:02

Gott fragte am Anfang der Langerweile sein Geschöpf;

,,Wollt ihr mein Gunst oder meine Gerechtigkeit''

Einige wollten sein Gunst und wiederum andere seine Gerechtigkeit.

Du gehörst offen zu denen die seine Gerechtigkeit gewählt haben.

Das spürst du auch mittlerweile im Kern.

Also hör auf zu jammern, denn du hast selber in deinem Werdegang dich für dies unwürdiges Leben entschieden und stelle jetzt dir selbst die Anzeige 'Wann und Wie' , anstelle der anderen Mitläufer!

Avatar
Ehemaliger Nutzer 10.02.2015 | 03:09

...jeder trägt, mehr oder weniger, sein SCHICKSAL in SICH!!!....die wahre Kunst, Herausforderung ist es, das BESTE für ALLE "daraus" zu machen!!!...das LEBEN als Herausforderung/Prüfung anzusehen, die es anzunehmen und zu bestehen gilt!!!...

...und all die derzeitigen, teils gar ungeheuerlichen, unfassbaren UNGERECHTIGKEITEN hier lassen sich (wohl "nur") mit der Auffassung ertragen, überleben "das der ENDRICHTER schon auf uns ALLE wartet"!!!....und jeder "sein" Urteil hier unten selbst schreibt!!!..."dies" lässt hoffen!!!....manche sicherlich fürchten!!! ....aber für eine Umkehr sollte es nie zu spät sein!!!

***

Genau so ist es mein Lieber Polizeibeamter:)

Martin Franz 10.02.2015 | 17:58

....."jetzt" muss ich doch noch....erst einmal..."Langeweile"..."Gunst oder Gerechtigkeit"...."aufgreifen"....und direkt wieder "fallen" lassen....denn "da" hakt "es" schon....sich weiter-"ziehend".....und (weiter).... um "mein"....den wahren Kern erfassend....geht es ja (eigentlich) gar nicht!....in diesem SINNE...."Erhellung"....und...als "Trost"....die Rolle(die "negative" gar von größter!) eines JEDEN (in diesem "Spiel") ist von besonderer BEDEUTUNG!!!.....was oftmals, erst nach schmerzvollen Erfahrungen, (einem) deutlich wird!....und von "daher"....in großen Dimensionen und Zusammenhängen gesehen (am "Ende")....eigentlich positiv zu deuten ist!....was aber....im (derzeitigen Zustand) für manche besonders schwer (zu erkennen) ist!....diese "Phase" habe ich hinter mir!.....

Martin Franz 10.02.2015 | 21:27

...."unwürdig....unerträglich"....nein!....im GEGENTEIL!...."da" MUSS "man" durch!!!...."so" gesehen voll Würde...(und) "nur" (so) erträglich!....alles ist relativ!..und...tiefe Täler.... "Löcher"... durchschreiten...durchstehen...sich selbst am Schopf "da" rausziehen....durchhalten...der "Lohn" wird folgen!!!...."Flucht"...Verweigerung...Ignoranz....Gleichgültigkeit....gar Verleugnung!!!...keine wahre/wirkliche "Er-Lösung"....sich...vor was und wem...warum auch (immer) ....auch seine Identität betreffend.... "verbergen"....verstecken.....lässt einen Mangel an Aufrichtigkeit erkennen...."verleihen" einen "faden Beigeschmack"....man sollte (offen) zu seinen Worten und Taten stehen....Fehler zugeben(vor sich selbst am wichtigsten) ...aus Fehlern lernen...WAHRE GRÖßE!!!.....ABER...nicht leicht/einfach....ABER...."nur" so voll WERT!!!....in diesem SINNE......

Martin Franz 10.02.2015 | 23:49

....."dies" sollte allgemein zu sehen sein...und auch (der) "Lohn" als "übergreifend"...und..."erhoffen"?!...."dies" sollte keine Frage des Erhoffens sein....sondern der "Antrieb" sollte eine tiefe innere(im Laufe der Zeit gewachsene) Überzeugung sein..."wie stehe ich vor mir selbst da?"....was erwarte ich von anderen?!.....und....den Bogen mal weiter gespannt....lebt man nicht viel ruhiger und gelassener...mit der Auffassung "sollte das Denken und Handeln nicht stets so sein, dass nicht nur jederzeit jeder daran teilhaben könnte, gar sollte, da es so vorbildlich ist?!"...Angst und Unruhe sind schlechte "Begleiter"....ob nun selbst gemacht....ODER....in "meinem" Fall.....von außen kommend!!!....bei/(an) mir selbst (liegend) kann ich dies, (somit) unmittelbar in meinen "Händen liegend", selbst ändern...(die) von außen eine "Herkules-Aufgabe"...ABER....nicht die "Größe" sollte einen (ab)schrecken....die Bedeutsamkeit Antrieb sein!!!.....und was einen (dann) irgendwann "erwartet"?!....ist wohl das "Geheimnis des Lebens"...und.....der "Lüftung" dürfte man wohl gelassener, freudiger entgegen sehen....mit einem bereinigten, geläuterten Vor-Leben!

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.02.2015 | 00:18

15/26. Wahrlich, Wir haben den Menschen aus trockenem, tönendem Lehm erschaffen, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm.

27. Und die Dschinn erschufen Wir zuvor aus dem Feuer des heißen Windes.

28. Und (gedenke der Zeit) da dein Herr zu den Engeln sprach: «Ich bin im Begriffe, den Menschen aus trockenem, tönendem Lehm zu erschaffen, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm;

29. Wenn Ich ihn nun vollkommen geformt und ihm von Meinem Geiste eingehaucht habe, dann fallet mit ihm dienend nieder.»

30. Da fielen die Engel alle zusammen nieder.

31. Nicht also Iblis; er weigerte sich, unter den Niederfallenden zu sein.

32. (Gott) sprach: «O Iblis, was ist dir, daß du nicht unter den Niederfallenden sein wolltest?»

33. Er antwortete: «Nimmermehr werde ich niederfallen auf die Art eines Menschenwesens, das Du aus trockenem, tönendem Lehm erschaffen hast, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm.»

34. (Gott) sprach: «Hinaus denn von hier, denn wahrlich, du bist verworfen.

35. Fluch soll auf dir sein bis zum Tag des Gerichts.»

36. Er sprach: «Mein Herr, so gewähre mir Aufschub bis zum Tage, an dem sie auferweckt werden.»

37. (Gott) sprach: «Du bist unter denen, die Aufschub erlangen,

38. Bis zum Tage der bestimmten Zeit.»

39. Er antwortete: «Mein Herr, da Du mich als verloren erklärt hast, will ich ihnen wahrlich (das Böse) auf Erden herausschmücken, und wahrlich, ich will sie alle irreleiten,

40. Bis auf Deine erwählten Diener unter ihnen.»

41. (Gott) sprach: «Dies ist ein gerader Weg zu Mir.

42. Fürwahr, du sollst keine Macht haben über Meine Diener, bis auf jene der Verführten, die dir folgen.»

43. Und die Hölle ist wahrlich ihnen allen der verheißene Ort.

44. Sieben Tore hat sie, und jedem Tor ist ihrer ein Teil zugewiesen.

45. Die Rechtschaffenen werden mitten in Gärten und Quellen sein.

46. «Tretet darein in Frieden, geborgen.»

47. Und Wir wollen hinwegnehmen, was an Groll in ihrer Brust sein mag; wie Brüder sitzend auf erhöhten Sitzen, einander gegen über.

48. Müdigkeit soll sie darin nicht berühren, noch sollen sie je von dort vertrieben werden,

-Koran Verse

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.02.2015 | 01:46

Hallo Herr Franz,

ich habe gerade ein paar Ihrer Blogs gelesen. Ich bin im Grund auch einer dieser „Helden“. Vor vielen Jahren habe ich als Verantwortlicher für Rechnungswesen die Veruntreuung von Spenden einer gemeinnützigen Organisation aufgedeckt, bin damit auch nach „oben“ – Erfolg: Kündigung und üble Nachrede. Ich habe darauf den Beruf gewechselt, in den Bereich Prüfung. Dort hätte ich damals nicht für möglich gehalten, dass auch betrogen wird, aber: gerade dort! Mein Entsetzen wurde als naiv verspottet, und nach 5 Jahren zäh durchgehaltenem Mobbing habe ich gekündigt und beschlossen, als Selbständiger „korrekt“ zu arbeiten. Das also versuche ich nunmehr seit 7 Jahren und stelle fest, dass es beinahe unmöglich ist.

Derzeit stehe ich vor einer fundamentalen Umorientierung, denn ich habe mich entschlossen, mich für Dinge einzusetzen, bei denen es nicht mehr um die Einhaltung von Illusionen von Rechtsstaatlichkeit geht (das ist Ihnen und mir wohl gemeinsam;), sondern um die Einhaltung von Menschlichkeit – genug zu tun gibt es. Und ich „springe“ – mit anderen Worten: ich verlasse mich drauf, dass ich meine Aufgabe finden werde – oder sie mich. Oder – wenn nicht – die Armut ohne Beamtenbezüge.

Was mich an Ihren Ausführungen etwas stört, ist die Inszenierung eines Heldentums und die messianische Attitüde: die meisten wissen, in welcher Verlogenheit sie leben. Daher begreife ich nicht, weshalb Sie Ihre Geschichte derart als Appell an die anderen formulieren. Was erwarten Sie? Eine Auszeichnung? Irgendwie erinnert mich das an Selbstmordattentate, was Sie hier treiben. Finden Sie denn keine andere Möglichkeit, etwas Sinnvolles zu tun? Anders gefragt: wie sinnvoll ist es einen Rechtsstaat zu entlarven, an den ohnehin nur noch die Naivsten glauben? Ist Ihre Sache – aber die Heldenattitüde, das Gejammer über Ihre Verfolgung, geht mir schon etwas auf den Senkel, nichts für ungut. Schlafen Sie wohl!

Martin Franz 11.02.2015 | 09:15

....als "Held" sehe ich mich nicht...will so auch gar nicht gesehen werden....handel "nur" so, aus meiner tiefsten inneren Überzeugung heraus!...ich kann mich "nur" in einem Umfeld wohl fühlen, wo es möglichst "gesittet und geordnet" zugeht!

.....dies ist die eigentliche Intention....intuitiv!

....und...."abschließend"....sich mit diesem Schein-Rechtsstaat "einfach" abzufinden, ihn "so" hinzunehmen.....und dann was "anderes"....."sinnvolleres zu tun"?!....die Basis und der Rahmen des Lebens/Zusammenlebens.....ohne "dies" ist ALLES...in WIRKLICHKEIT.....völlig sinnlos!.....

....von "daher" sehe ich den Kommentar dann doch schon als "sinnvoll" an....obwohl....brauchte eigentlich...bei aufmerksamen "Studium" aller meiner Ausführungen....eigentlich gar nicht (mehr) hervorgehoben zu werden!

....der/den "Weg"...."dahin"....bei dieser abgestumpften Gesellschaft....meinem tiefsten Empfinden..."so" zu sehen...zu bezeichnen.....hinterlässt einen "Beigeschmack"....im Zusammenhang mit den mich erschütternden Begriffen "Fleischklumpen"..."Metzgerei".....einen tiefen Einblick ins Seelen-"Leben" gebend...."hier" ist dringlichster "Be- und Aufarbeitungs-Notstand" erkennbar....der...hoffentlich...im Endeffekt für viele Mitmenschen bedeutsam.....entsprechend und unverzüglich angegangen wird!....

...in diesem Sinne...auf ein (entsprechendes) "Wiedersehen".....

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.02.2015 | 12:00

Damit möchte ich mich wieder aus Ihrem Blog verabschieden. Ich hatte Ihre Unterhaltung mit Kassandra verfolgt und Ihrer beider Schlafpause genutzt, um Sie nach dem zu fragen, was mir an Ihrer Motivation, Ihrem Glauben unklar war. Das haben Sie beantwortet. Ich teile Ihre Hoffnung nicht, aber unser innerer Antrieb ähnelt sich.

Martin Franz 11.02.2015 | 13:54

...ich fasse mal alle drei zusammen:

...sollte vom "Boden" unabhängig sein/gelten....auch die "nationale Identität" betreffend!

..."nur mit" ....ist (mir) zu gering Wert-"geschätzt"....und...mit einer Einstellung an etwas heranzugehen....gar (heran) "geführt" zu werden...die "dies" für unmachbar hält...."schlechte" Voraus-"Setzung"!

....."innerer Antrieb".....eine ganz ganz WICHTIGE Voraussetzung...und (vielleicht/sicherlich) "nur" so zu verstehen, nachzuvollziehen(ertragen!)..."gegen sich oder andere zu leben" ....dürfte "per se" schon für/gegen "sich" sprechen!

....für weitere, weiter gehende Kontakte (hier) stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung....und..."hier" geht es ja (eigentlich) gar nicht um "uns"...wie schon gesagt...."Umfeld in dem wir leben"...und "da" sind wohl, höchstnötig, UMFASSENDE UMWÄLZUNGEN...eine "REVOLUTION in den KÖPFEN" erforderlich!!!...und "da" könnte ein kleiner "Anlass" ....."Wunder" bewirken.....und..abschließend....Hoffnungs-"Losigkeit" mit dem entsprechenden Handeln/Unterlassen "danach"....sicherlich "berechtigt"!!!....

..in diesem (Un-)Sinne

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.02.2015 | 14:53

Nun, dann trifft das geschlossene Weltbild nicht zu, das ich Ihnen da unterstellt habe. Und natürlich bleibe ich Ihnen keine Antwort schuldig – auch wenn ich mich dieser kaum gewachsen fühle. Aber mit „mir“ hat das auch wenig zu tun.

Wenn ich Ihren starken inneren Antrieb und die Machbarkeit zusammenbringe, dann erinnert mich das sehr an eine Ausgangslage, in der ich mich auch befand. Das einzige, was ich wusste, ist, dass ein innerer Antrieb, der jedes Wollen und jeden Opportunismus einfach wegwischt, so dass ich ihm folgen MUSS, nicht verkehrt sein kann. Vorstellungen über das, was er bewirken könnte, hatte ich jedoch keine – ich bin diesem Antrieb nur gefolgt. Musste. So wie Sie.

Was die Machbarkeit angeht, auf die Sie hoffen, war ich allerdings so weit, dass ich nach den vielen Jahren meiner Mühen, in denen ich die unterschiedlichsten „Strategien“ gelernt und offen wie auch mit der Zeit „undercover“ eingesetzt habe, nicht daran geglaubt habe, dass ICH mit diesen oder anderen Methoden hier jemals irgend etwas bewirken kann.

Die Hoffnung, dass die „Entwicklung“ von selbst mit meinem inneren Antrieb konvergiert, widersprach leider jeder aufrichtigen Wahrnehmung. Oder konnten Sie in den Jahren Ihres Aushaltens und Kämpfens denn feststellen, dass sich irgend etwas zum besseren bewegt hätte? Im Gegenteil, die Menschen werden um so geschwätziger und harmoniebedürftiger, desto näher die Bedrohungen rücken, und Betrügereien sind mehr denn je allgemeine Gewohnheit geworden, deren man sich sogar noch rühmt (vor einigen Jahrzehnten war Heuchelei notwendig, heute ist das Abgebrühtsein Statussymbol).

Aber bevor ich hier weiter erzähle: sagen Sie mir, woher Sie die Hoffnungnehmen?

Und worauf - weiter oben haben Sie die Frage nach dem "Lohn" rekursiv beantwortet (vor sich selbst bestehen).

Oder hoffen Sie - in diesem oder einem anderen Leben - auf das Paradies, das Ihnen den Zorn nehmen wird??

Auf den Endrichter- wer soll das sein? Sind Sie Christ? Atheist?

Oder wissen es nicht….?

Martin Franz 11.02.2015 | 17:04

....das Wichtigste vorweg..."Zorn" habe/hege ich keinerlei!.....und auch Hass oder Groll sind mir völlig fremd...."hege" ich doch "nur" Bedauern und Mitleid....stelle ich mir (doch) vor..."so" zu sein...sein zu müssen....unerträglich (allerdings erst im Laufe der Zeit so gereift)...und....alles negative schlägt, würde, auf einen selbst zurück-schlagen!...

...."Machbarkeit"...."Strategien"....UNVEREINBAR mit wirklichem "Inneren Antrieb"....planen, berechnen....unvereinbar !!! ....MUSS/KOMMT wie von selbst/alleine...

...."in den Jahren ....feststellen.....zum besseren".... die "Dinge" einfach "so" laufen gelassen zu haben....(sich zwar, erst einmal, immer wieder...über die "Entwicklung" erregt) was, sich aber...nach kurzer Zeit, jedes MAL wieder "nur" als weiterer "Schritt"/Ansporn entpuppte....alles (scheinbar/wirklich) "richtige" wäre "falsch" gewesen....den Weg der Offenbarung betreffend!...und...."nur" die Offenbarung(des gesamten ELENDS) kann einen WIRKLICHEN WANDEL bewirken!!!....von "daher"....bisher...alles "richtig" gelaufen!.....

..."Gott"..."Hoffnung"...."Endrichter"...."Paradies"....eigentlich ALLES "nur" psychologische "Krücken"...."nur" dem Aus- und Durchhalten "dienend".....wofür???!!!.....dies wird wohl das Geheimnis des "Lebens" sein....und....wenn "es" gelüftet wird....sollte man dem wohl mit freudíger Erwartung...beruhend auf einem guten Gewissen....entgegen sehen können!!!....und dann...vielleicht doch...die "Krücken"!

.....hier (sich) als widerlicher, menschenverachtender "Drecksack" im hedonistischen Wahn "lebend" wohl-fühlen!!!....ein angenehmer "Rückblick"???....

.....für mich zählt schon seit langen ("nur") ein "Blick" in großen Dimensionen....Zusammenhängen....weiter "Ferne"....von "daher".....erübrigen sich entsprechende Antworten!

....und macht das "hier" erträglicher!

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.02.2015 | 18:49

Zorn" habe/hege ich keinerlei!.....und auch Hass oder Groll sind mir völlig fremd...."hege" ich doch "nur" Bedauern und Mitleid....stelle ich mir (doch) vor..."so" zu sein...sein zu müssen....unerträglich (allerdings erst im Laufe der Zeit so gereift)...und....alles negative schlägt, würde, auf einen selbst zurück-schlagen!...

Hier belügen Sie sich! Lese Sie doch Ihre eigenen Zeilen: "gereift", "würde ich mir vorstellen, alles negative würde zurückschlagen".

Das ist Ihre Hybris: ihr sog. Mitleid die insgeheime Überheblichkeit über all die anderen, die Sie leiden lassen und keine Vernunft annehmen.

Das Leben, das Sie sich selbst (!) zu führen auferlegt haben, ist durch Ihren Hassgespeist! Sie leiden im Angesicht der anderen zu deren ständigem Vorwurf!! Der Nachfolger des toten Gottessohnes sozusagen: der verkannte Messias. Das ist Ihre ROLLE.

Martin Franz 11.02.2015 | 18:51

....hatte ich auch (leider) nicht so verstanden.....wie es aus meiner Antwort (hoffnungsvoll/scheinbar) hervor ging...gehen sollte....

...."leben hier ständig in der Nacht"....düstere Aussage...Ansicht...Einstellung....die nach WIRKLICHER "Erhellung" schreit!!!.....und "die" können wir uns...jeder für sich...."nur" selbst geben!!!

....und....eine gar nicht so schwere Aufgabe....die Ansprüche/Erwartungen ....an sich selbst...an andere....das Umfeld zunächst einmal auf das absolute, aber elementar-wichtigste Minimum reduzieren!!!....."damit"....(erst einmal) völlig zufrieden sein....und wenn diese Basis gefestigt/gesichert ist....dann könnte man beginnen sich darüber hinaus (möglichst bescheidenen) "Luxus" zu gönnen...immer in/mit diesem Bewusstsein zu leben....dürfte kaum "Nacht" kennen...schaut man mal in andere, von uns aus gesehen, "arme" Länder, Landstriche....diese sind in (dieser) Hinsicht WIRKLICH reich....LEBEN wirklich!!!

....hier...."so gesehen"....herrscht WIRKLICH (fast ständig) "Nacht"!!!...und die "Laterne" ist nicht die Sonne...sondern billige, vordergründige "Ablenkung"....durch welches "Zeug" auch immer!!!

...."damit" einen "Pullover stricken".....???....

Martin Franz 11.02.2015 | 19:12

......heftige Worte....aber...."nur" kontrovers wird manches wirklich deutlich...wobei...Unterstellungen....Deutungen...Vermutungen eigentlich "nur" den (derzeitigen) Gemütszustand des "Schreibers" widerspiegeln, detlich werden lassen, welcher (offensichtlich) aufzuhellen ist!....

....von "daher" erspare ich es hier (zumindest derzeit) den "Beteiligten" auf die einzelnen Vor-"Würfe" einzugehen....wobei dies wiederum "nur" eine Bestätigung sein dürfte!....wobei...."so" kommt "man" nicht (wirklich) weiter!...."dies" ist kein Ansatz!

....in Hoffnung auf konstruktive, weitere Kommunikation...verbleibe ich!

....und....vielleicht..bestätigt sich ja meine Hoffnung...was ein erster (erfolgreicher) Schritt des "Hoffnungslosen" wäre!

PS: Was nützt jegliche Kommunikation wenn "sie" keine "Umsetzung" nach "sich" zieht?!....

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.02.2015 | 19:28

WIRKLICHER "Erhellung".. ist sich im Seinsgetümmel als Funktionsträger incl. aller Funktionen retslos erkennen.

LEBEN wirklich!!!...Funktionsträger schleppen keine Werkzeuge mit sich, Werkzeuge die sie um ihre Funktionen auszuüben brauchen sind im nu dort, und danach wieder fort.

"Pullover stricken".....???....

1. Leere wie im materiellen oder geistigen existiert nicht, nur sinnloses Handeln.

2. Zeit ist im Grunde eine Schleife im Geflecht des materiellen wie geistigen Seins... danach kannst du dir Pullover stricken wie du bevorzugst, und bist kein Augenblick von der Wahl des Musters befreit.

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.02.2015 | 19:52

''Was nützt jegliche Kommunikation wenn "sie" keine "Umsetzung" nach "sich" zieht?!....''

"Dies" gilt offenbar auf allen Ebenen und somit sind die vermeintlichen Täter (und sei "es" nur durch Unterlassung!) eigentlich auch nur Opfer, da sie gar nicht anders können, dürfen!!!....

die nach WIRKLICHER "Erhellung" schreit!!!.....und "die" können wir uns...jeder für sich...."nur" selbst geben!!!

....in Hoffnung auf konstruktive, weitere Kommunikation.. verbleibe ich!

All diese Aussagen von dir riechen irgendwie aber Faul nach dem von ANONYM;

Das ist Ihre Hybris: ihr sog. Mitleid die insgeheime Überheblichkeit über all die anderen, die Sie leiden lassen und keine Vernunft annehmen.

Du drückst dich vor der Wahrheit, wie die anderen sogenannten Opfer die das Unangenehme darin riechen und sich hinter Lügen, die mittlerweile auch übers İnternet verramscht werden, verstecken versuchen...wenns möglich als Kooperative:)

Martin Franz 11.02.2015 | 20:51

....fasse ich mal ALLES "über"-greifend zusammen!:

....das gesamte (bisherige) Leben "vorbei-zusammen-rasselnd" ist schon ein (erklärlicher/nachvollziehbarer) schwerer Schock!

.....insbesondere dann, wenn man zuvor, ein in vieler Hinsicht, extremes(wirklich zufriedenes, erfülltes?) Leben "geführt" hat!

...ich habe entsprechendes schon (mehrfach) hinter mir!....bei meinem (nicht so extremen Leben) allerdings (deutlich) "milder"!

....war auch ein Schock!....allerdings habe ich mich dann gefragt, wurde mir (erst langsam wirklich) bewusst...wie habe ich vorher gelebt?!......die Antwort war dann jeweils....."so" hätte es nicht weitergehen können!!!..von "daher"....jeweils "befreiend/erlösend"!!!

...die Ursache "dafür" kam aus/von mir selbst!....der "Anlass" von außen!..."natürlich" in "Wechselwirkung"!

.....zunächst eine schwere Zeit!....die es (zunächst erst einmal) nicht "nur"durchzuhalten galt!...sondern (auch) als "Wegweisende Herausforderung/Prüfung anzusehen/anzunehmen!

....und dann...in der Rückschau...war ich dankbar "dafür"!!!....und froh darüber, nicht aufgegeben zu haben!

...ein so "weitermachen"......"weitergehen"...einfach (so) "lassen" .....nicht wirklich lebenswert, würdevoll....zufriedenstellend!....perspektivvoll!

...in diesem Sinne!.....

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.02.2015 | 21:13

....von "daher" erspare ich es hier (zumindest derzeit) den "Beteiligten" auf die einzelnen Vor-"Würfe" einzugehen....wobei dies wiederum "nur" eine Bestätigung sein dürfte!...

Warum ersparen Sie es sich oder mir, noch mit der Vorwegnahme einer mutmaßlichen Bestätigung? Dass Sie den Hass, der in Ihnen aufsteigt, wenn Ihnen jemand so deutlich Ihre Haltung darstellt, doch nicht schon wieder unter den Teppich kehren - dort stapelt er sich, er verschwindet nicht. Schauen Sie den wahren Empfindungen doch ins Gesicht, wenn Sie den Mut haben.

.wobei...."so" kommt "man" nicht (wirklich) weiter!...."dies" ist kein Ansatz!

Da haben Sie recht: auf dem Holzweg führt es nicht weiter, wenn ihn jemand verweigert. Man müsste dazu umkehren, nachdem man ihn sich angesehen hat.

Ihr Ansatz setzt die Anerkennung Ihres hehren Einsatzes für die Mneschheit voraus.

******

Wenn Sie können: stehen Sie zu Ihrem Hass auf die Menschen, gestehen Sie ihn sich ein. Sie sind nicht alleine mit diesem Hass: er ist es, der Mann und Frau, Frauen untereinander und auch Männer untereinander verbindet (nur dass die klug genug sind, einen Abstand zwischen sich zu wahren, der ihn weniger schmerzhaft aussehen lässt).

Hass ist auf diesem Planeten der normale Zustand eines jeden!Oder können Sie den Zustand, in dem er sich befindet, anders erklären?

Jede Gesellschafts- und Rechtsordnung ist eine Gussform dieses Hasses, der sich vor seinem Eingeständnis und seinen blutigen Auswirkungen schützt.

Martin Franz 11.02.2015 | 21:42

...."in Hoffnung auf konstruktive, weitere Kommunikation...verbleibe ich!"

.....meine zuvorigen (fast) "letzten Worte"!

......sind offenbar im "Hass" ertrunken/untergegangen....schade, traurig!...aber...die Worte danach gelten(hoffentlich) noch!

...."und....vielleicht..bestätigt sich ja meine Hoffnung...was ein erster (erfolgreicher) Schritt des "Hoffnungslosen" wäre!"

..in diesem Sinne wäre eine "Auszeit" sicherlich "förderlich"!

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.02.2015 | 21:56

Setzen Sie sich bei sich zu Hause mal hin bei einer guten Flasche Wein und versuchen Sie AUFRICHTIG mit sich zu sein darüber, was Sie jetzt auf Grund meiner Äußerungen für bzw. gegen mich empfinden.

Mitleid ist die falsche Antwort.

Geben Sie Ihre Verletzungen, auf die Sie sich insgeheim etwas zu Gute halten, zu. Geben Sie zu, dass es schmerzt, unangenehm ist und dass Sie den Verletzer verabscheuen wegen dem, was er Ihnen angetan hat! Baden Sie im Selbstmitleid, dass die Verletzung zu Unrecht geschah. UND DANN schauen Sie sich das Selbstmitleid GENAU AN ...

Der Weg zur Wahrheit ist nicht einfach. Etwas für ganze Kerle. Und Sie sind doch einer?

Martin Franz 11.02.2015 | 23:40

.....an meiner Aufrichtigkeit und meinen Worten zu zweifeln ist völlig unangebracht(und "nur" dies würde ich als verletzend empfinden!)...was ich (auch) in Bezug auf die nächsten Worte vorausschicke...und(zudem).....warum sollte ich irgendeinem was "vormachen"?!.....mein langer "Weg" (bis hierhin) hat mich "abgeklärt"!

......gegen "Sie" empfinde ich nichts....und auch nicht wegen der Äußerungen.

..und....ja...."Mitleid ist die falsche Antwort."....Mitempfinden treffender!

.....verletzt bin ich nicht....betroffen, betrübt, traurig.... "insgeheim etwas zu Gute halten".....nein...so nicht (richtig) treffend....eher als "Ansporn" zu sehen!

....."den Verletzer verabscheuen....Ihnen angetan"...."Verletzung" hatte ich ja schon "abgetan"!....."Ihnen angetan"....."da" kann ich gar keine persönliche Schuld (an)erkennen....war der "Lauf der Dinge"....der aber (wohl) so sein musste!....einer hat den anderen, warum und wie auch immer....mit-rein-gezogen!.....und....ALLES hat wohl einen "Höheren SINN"!!!.....der mir im "Lauf der Dinge" immer deutlicher wurde....und....Hass und Groll.....haben "da" keinen Platz!

"Selbstmitleid"....klares NEIN!....jegliches anderes Verhalten, gar Untätigkeit!....hätten ("nur" weiter) in mir "gefressen"!.....von "daher"....eigentlich (eher) "befreiend"!!!

..."Weg zur Wahrheit"....kann ich "so" nichts mit anfangen!

...."ganzer Kerl"......"hier" ist "nur" eine "mentale Herkulesaufgabe" zu "stemmen"!

Martin Franz 11.02.2015 | 23:53

....jeder Sturm, jedes Gewitter.....geht, gerade heutzutage, schnell vorüber!.....kann/sollte (aber gerade in diesem "Fall") als "bereinigende" Chance zu sehen und zu nutzen sein!.....daraus würde man gestärkt hervor gehen!....aus einem (kleinen) Saulus könnte ein (großer) Paulus werden!....die Zeit ist (über) reif "dafür"!....jegliches anderes Verhalten wäre, im "höheren Sinn", nicht angebracht!

Schaue ich doch auf mein zuvoriges Leben zurück, meine "Innere Stimme" hat die "Macht ergreifen" MÜSSEN!!!

....alle anderen sollten jetzt die (daraus erwachsene) Chance entsprechend nutzen!!!

...in diesem SINNE

Avatar
Ehemaliger Nutzer 12.02.2015 | 00:13

Die Mühlen

Wie mühsam scheint dem frischen Geiste,
Wenn er sich freudig regt, der eine
Stets wiederholte Schwung, wie lähmt ihn
Der immer gleiche Lauf der Steine.

Denn wenn ich auch den Zwang begreife,
in dem die Werke mürrisch gleiten,
Weil Kraft und List sie so bezwungen,
Dass sie gebrochen, wo sie streiten.
So spühr´ ich doch den Hass der Knechte,
Die sich tief unten rastlos regen.
Ich höre sie im Joche knirschen,
Wenn sie gezwungen sich bewegen.

Den Läufer seh´ ich, der sich seufzend
Zu dreh´n beginnt, wie er im Kreisen
Hineilend wiederholt ein Gleiches,
Den harten Gang von Stein und Eisen.

Wenn er dahinrollt ohne Ende,
Geschwungen von dem Strahl der Spindel,
Die nie ihn freigibt, dann erfasst mich
Bei solchen Mühlen oft ein Schwindel.

Ein Zittern läuft durch all die Räume,
In denen weiße Stäubchen schweben.
Wenn unter mir die Böden schwanken,
Fühl´ ich die Mühle in mir beben.

Leblos drängt sich nun ins Leben,
Denn langer Dienst häuft die Empörung,
Und müde ihrer Fron begehren
Die Werke Ruhe und Zerstörung.

(Friedrich Georg Jünger)

Avatar
Ehemaliger Nutzer 26.02.2015 | 21:10

Hallo Herr Franz, ich wollt mal nachfragen - nach mehr als 8 Jahren und 14 Tagen - wie siehts aus? Irgendwelche Veränderungen? Gibts Neues?

Bislang wenig Aufmerksamkeit allerseits. Nein, ich meine das nicht hämisch. Aber: irgendwann muss sich doch mal was tun, bei Ihnen oder den anderen oder beiden - was meinen Sie?

Martin Franz 27.02.2015 | 11:04

Hallo ".......",

....."Bislang wenig Aufmerksamkeit allerseits"....kommt auf den "Standpunkt"...und insbesondere den Wissensstand an!

...."irgendwann muss sich doch mal was tun, bei Ihnen oder den anderen oder beiden - was meinen Sie?"....aber sicherlich, sogar allerhöchste Zeit!.....und....."bei mir" hat sich schon längst/lange "GEWALTIGES"....."getan"! .....sind "nur noch"......die "andern" am "Zuge"!

....und, wenn man aufmerksam meine (nicht nur diesbezüglichen) Ausführungen/Befürchtungen/Hoffnungen "verfolgt" hat!....die "Offenbarung" müsste kurz bevor stehen!.....und dann "herrschen" (wie auch immer) "Klare Verhältnisse"!....."so" oder SO!....dies näher zu erläutern erspare ich mir, sollte eigentlich zu verstehen sein.

....in diesem SINNE

Avatar
Ehemaliger Nutzer 27.02.2015 | 11:33

....."Bislang wenig Aufmerksamkeit allerseits"....kommt auf den "Standpunkt"...und insbesondere den Wissensstand an!

Ich hatte mich nur auf Ihre Blogs bezogen;)

....."bei mir" hat sich schon längst/lange "GEWALTIGES"....."getan"! .....sind "nur noch"......die "andern" am "Zuge"!

Ich meinte: seit unserer letzten Begegnung - also nein? sieht für mich jedenfalls so aus wie zuvor.

....die "Offenbarung" müsste kurz bevor stehen!.....und dann "herrschen" (wie auch immer) "Klare Verhältnisse"!....."so" oder SO!....dies näher zu erläutern erspare ich mir, sollte eigentlich zu verstehen sein.

Leider nein. Was mienen Sie mit Offenbarung? Eine Revolution?

Martin Franz 27.02.2015 | 15:40

...."man" sollte "sich" (mittlerweile) als (wohl) WIRKLICH "Interessierter/Informierter" bewusst (geworden) sein, dass ich den Bogen stets weiter spanne!......und........"so" oder SO!....erläutere ich jetzt (doch) mal (kurz) ...und sei "es"......"nur" für andere!....der "Sieg" von "Gut" oder "Böse"....wobei "Böse" eigentlich gar nicht "siegen" kann/darf!....."Gut" gar nicht verlieren!.....denn alles ist wohl in einem "langen Fluß" zu sehen, dessen "Anfang"...und auch das/dessen "Ende" wir (mit unterschiedlichen Auffassungsgaben/Willen/Fähigkeiten) gar nicht wirklich "sehen"....(somit) wollen/können!.....falls es "dies" überhaupt gibt, geben sollte...."existiert"!?

....und jetzt (vorläufig) "abschließend"...."Eine Revolution?".....ja...hoffentlich....in den Köpfen!....

.....und die Augen werden uns "auf- und übergehen"......

Martin Franz 16.07.2015 | 08:44

..."findet"....JA!...bestens "bekannt"!...."die" waren auch bei mir und wollten offiziell eine Waffe finden, da ich wohl einen Amoklauf mit anschließendem Suizid angekündigt haben sollte!

...."dumm nur" das dieses Szenario über so lange Zeit vorbereit wurde, dass eine richterliche Genehmigung erforderlich war, da "Gefahr im Verzug" nicht mehr zu begründen war!...der Richter ob dieser ohnehin schon "glaubwürdig zurecht gestutzetn" Geschichte die Genehmigung verweigerte!...man aber bei diesem "Horror-Szenario" dann doch kommen musste!...mit der Behauptung, man hätte mich vorher angerufen, die Aktion angekündigt und ich hätte zugestimmt! (Alles leider kein Scherz, gerichtsfest belegbar!)

Und zu allem "Unheil" hatte ich schon lange Zeit zuvor ein umfassendes "Schutz-Schreiben" verfasst, in welchem diese Aktion vorhergesagt wurde und alle nur "erdenklichen" Möglichkeiten aufführte, auch Waffen und selbst die Kinderpornos auf der Festsplatte hatte ich nicht "vergessen" und zusätzlich noch den Widerstand von mir, der "natürlich" böse geendet hätte!

Martin Franz 16.07.2015 | 08:52

...."Erbrechen"...JA!.....zum "Kotzen"!

...."Zorn"....auch wenn es so scheinen mag, habe ich nicht!

Bedauern und Mitleid!....stelle ich mir doch vor in der Haut dieser Menschen zu stecken....ein unerträglicher Gedanke so ein erbärmliches, armseliges, jämmerliches "Da-Sein" zu haben bzw. haben zu müssen...je nach dem welche "Rolle" man spielt....mitspielt....gar wider seiner Überzeugung MUSS!!!...denn "WEHE dem, der....!!!"

dali2589 16.07.2015 | 12:23

Ich wollte mich ein wenig blumiger ausdrücken und Worte wie kotzen, usw. vermeiden. Der falsche Stil oder das Fehlen von Höflichkeit sabotieren sonst das Gesprochene.

Kinderpornos auf Festplatten. Erinnert mich an Edathy und die Videos "Du bist Terrorist" und "Bundestrojaner", aber jeder wollte ja glauben, daß sich ein MdB Kinderpornographie aus dem Dienstrechner lädt... und einem Geheimdienstausschuss vorsitzt.