eine erinnerung nachlese 03

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

like a pain in the ass...

...ist das Gebahren der `Großen Parteien` und der hinter ihnen her schleimenden `Großen Medien` angesichts des Jahrestages des Amoklaufes von Winnenden/Wendlingen. Der Schleim lindert den Phantom-Schmerz vor allem derjenigen, die keine zu Tode zerschossenen und leicht verderblichen Leichen-Kinder frisch zu vergraben hatten. Ein Jahr danach: Für den „Freitag“ und seine Community ein Anlass, den multiplen Motiven eines semiadulten Massenmörders differenziert nachzuspüren. Das ist durchaus auch berechtigt, wenn die tatsächlichen Opfer nicht vergessen werden... Unter der Voraussetzung: Wenn man sich dazu aufraffen könnte, scharfe Schießeisen resolut aus Privathaushalten zu verbannen.

Alles andere ist zunächst lediglich: `a pain in the ass`.

06:12 21.03.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare