S21 - "Es ist verdammt nochmal unsere Demokratie!"

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Blogger dk1893 hat auf stuttgart21.blog.de genau einen Monat nach dem Schwarzen Donnerstag noch einmal zusammen gefasst, was ihn bewegt und worum es auch und vor allem in Stuttgart geht.

Und was hierbei über das scheinbar regionale Thema "Stuttgart 21" hinaus geht und somit jeden betrifft. Oder betreffen könnte über kurz oder lang in diesem Land, füge ich hinzu. -Oder längst schon betrifft.

Auszüge aus seinem Beitrag: "Ein Monat danach - ein Plädoyer für den Widerstand"

[...]Es ist nun ein Monat vergangen und noch immer warten mehrere Hundert Opfer auf eine Entschuldigung seitens der Verantwortlichen aus Politik und Polizei. Noch immer sind sämtliche Verantwortlichen in ihren Ämtern. Noch immer versuchen die Verantwortlichen den Schwarzen Donnerstag herunterzuspielen und die Opfer zu Tätern zu machen.[...]

Es liegt aber auch an uns allen, den Druck aufrecht zu erhalten! Lasst euch von den aktuellen Schlichtungsgesprächen nicht beeindrucken! Ja, sie haben ihre Daseinsberechtigung. Gestern konnten wir zum zweiten Mal aufzeigen, dass die Projektbetreiber einen Murks produzieren wollen, wie es Gangolf Stocker treffend formulierte. Das Problem ist nur, dass die Massenmedien unseren erneuten Erfolg nicht als solchen erkennen wollen. Hier wird nur äußerst oberflächlich über die Schlichtungsgespräche berichtet.[...]

Es liegt an uns, den Druck hoch zu halten.[...]Es ist weiterhin unsere Stadt, unser Bahnhof, unser Schlossgarten. Und es ist verdammt nochmal auch unsere Demokratie, die wir uns nicht wegprügeln lassen![...]

00:51 30.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 4