Stuttgart 21 - friedlich, trotz vermutlich erstem Todesopfer gestern

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nach einer Meldung von Reuters (NZZ) demonstrierten heute nach den gestrigen schweren Polizeiübergriffen 100.000 Menschen in Stuttgart friedlich gegen „Stuttgart 21“. Die Polizei hielt sich weitestgehend im Hintergrund. Die Demonstranten forderten in Sprechchören vor allem den Rücktritt des Ministerpräsidenten Mappus und seines Innenministers Rech (beide CDU). Skandiert wurde von den Protestierenden auch erstmals „Merkel weg!“.

Auf der der Demonstration vorangehenden Kundgebung im Mittleren Stuttgarter Schlossgarten wurde dazu aufgerufen, dass sich weitere Zeugen für die Polizeiübergriffe des Vortages melden sollen, u.a. für einen Vorfall, bei dem ein Polizeibeamter während des brutalen Vorgehens gegen die protestierenden Schüler seinen Schutzhelm vom Kopf riss, zu Boden warf und dabei schrie, dass er „diese Scheiße gegen Kinder nicht mehr mitmache“. Bei einem weiteren Vorfall wurde beobachtet, wie eine 62-Jährige durch einen Polizei-Beamten zu Boden geprügelt wurde und dort reglos dort liegen blieb. Beim anschließenden Transport in ein Krankenhaus verstarb sie.

Ebenfalls während der Kundgebung wurde noch einmal auf das von seriousguy47 bereits erwähnte Schreiben des Eisenbahnbundesamtes hingewiesen, welches gestern um 18.00 Uhr dem Regierungspräsidium Stuttgart zugestellt wurde und in dem ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass das Amt das Fällen von Bäumen ab sofort bis zum 8. Oktober mindestens untersagt. Dementgegen wurden aber trotzdem in der Nacht von gestern zu heute ab etwa 01.00 Uhr 25 Bäume gefällt.






Vor Beginn des Demonstrationszuges herrschte im Mitteleren Schlossgarten eine Minute tiefe Stille, als die Tausenden in einer Gedenkminute der verstorbenen Demonstrantin gedachten.

EBA-Schreiben an Regierungspräsidium Stuttgart

http://www.bei-abriss-aufstand.de/wp-content/uploads/seite1.jpg

http://www.bei-abriss-aufstand.de/wp-content/uploads/seite2.jpg

Quellen: u.a.BeiAbrissAufstand, Parkschützer, readersedition

02:58 02.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 2