NSA,Casilaro,UN,EU,VPN – "BND System Pofalla"

Datensicherheit Datensicherheit war gestern. Ist ihnen der Name David Casilaro bekannt?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ist ihnen der Name David Casilaro bekannt? Nie gehört? Gut, beginnen wir also mit einner Dokumentation des ZDF.

David Cadilaro war ein US Journalist, den man 1996 kurz vor der Veröffentlichung brisanten Materials über die NSA tot in seinem Hotelzimmer fand. Der bis dahin gesunde investigative Journalist verstarb innerhalb einer Nacht nach kurzer schwerer Krankheit, so die offizielle Version.

Wer das nach den neuesten Enthüllungen im Spiegel jetzt noch glaubt, der glaubt auch an Ufos! Beginnen wir also mit dem Film: Was mit Software, in diesem Falle Promis begann, zu Prism überging, das wurde derweil in Zusammenarbeit mit Microsoft verfeinert. Spähprogramme sind, wir haben darüber erst vor kurzem spekuliert: NSA Hardware, wenn Snowden über Computer nachlegt ist derweil in der Hardware der Computer installiert, und es ist zu vermuten, dass das nicht erst seit Windows 8 so ist. Dazu sei der Artikel im Spiegel empfohlen: Kontroll-Chips: So will die PC-Industrie Kunden entmündigen.

Die Frage, die menschenzeitung also am 11. August stellte, ist beantwortet! Was angeblich der Terrorabwehr vorbehalten sein soll, wird längst gegen Geliebte, und mit großer Sicherheit auch gegen Politiker direkt benutzt, um ganze Staaten zu erpressen, sie zur Kriegsteilnahme zu zwingen, ganze Börsen, Atomkraftwerke und ja, auch Drohnen und anderes militärisches Material zu kontrollieren.

Und Angriffsziel dürfte vorrangig die Bundeswehr sein. Die deutsche Drohne funktioniert nicht, und wenn man schaut, woher die Hardware kommt, spätestens dann ist klar, warum das so ist. Jetzt erneut das Deasaster mit Material bei der Bundeswehr, diesmal geht es um die Korvetten.

Amerika kontrolliert längst die Technik, niemand soll mehr unkontrollierbare Waffensysteme betreiben, im Zweifel muss sich die Waffe gegen den Freund selbst richten können .... Derweil verlautbart aus der Bundeswehr, dass das Verteidigungsministerium Kritik am MAD verhindern wollte: Geheimdienst der Bundeswehr: Verteidigungsministerium wollte Kritik am MAD verhindern, wie der Spiegel berichtet.

Die gesamte Bundesregierung samt der wichtigen Ministerien scheint tief in die NSA-Affäre verstrickt, weiß mehr, als sie zugibt! Ist Zuarbeiter und direkter Handlanger der USA und der dortigen Geheimdienste.

Aufklärung ist überhaupt nicht gewollt, weder von Seiten Pofallas, noch von irgendjemandem sonst! Da nimmt man in Kauf, dass Steuergelder versenkt werden, Milliardenprojekte scheitern, Hauptsache, das Gros der Technik wird letztlich aus den Staaten importiert, unter Hilfe der NSA installiert, wie am Flieger der Bundeskanzlerin selbst. Und so dürfte es sich bei den Wutpolitikern um Heuchler handeln, die jetzt plötzliche Empörung signalisieren, denn wer war nochmal Schily?:

Neue NSA-Dokumente: Justizminister fordert Aufklärung vom US-Generalkonsul

Denn nur, wer eigene Technik aus vorgespielter Blödheit nicht gebaut bekommt, erhält irgendwann vom doofen Wähler den Auftrag, zu importieren, Überwachungsprogramme zu rechtfertigen, wenn nur damit angblich „Sicherheit“ gewährleistet werden kann, und nur dann kann man auch Datenzugriffe der USA auf Deutschem Boden rechtfertigen, denn es verhindert ja dann genau das Rechtsterrorismus, und die Bürger fallen reihenweise darauf rein, wählen das System NSA-BND-Pofalla vermutlich im September erneut. …

Inzwischen wurden EU Behörden, wurden die Vereinten Nationen von den USA zu Terroristen degradiert, die es abzuhören gilt. Bekannt ist das bereits seit langem: Geheime US-Direktive: Außenministerium lässt Uno-Diplomaten ausspähen

Wer die offiziellne Dokumente die der Spiegel damals veröffentlichte liest, weiß, worum des den USA immer ging, um die Kontrolle des europäischen Marktes, auch anderer Märkte, um die Zinspolitik, um die Börsen.

Und wer nicht spurt, der wird eliminiert, wie sonst wohl ist Lagarde ins Amt katapultiert worden, und wen hat man dafür über den Jordan geschickt? Richtig, der Mann hieß Strauss-Kahn! http://menschenzeitung.de/wp-content/uploads/03.08.13-1-298x300.jpg

Angela Merkel kratzt all das überhaupt nicht, Pofalla erklärt die Diskussion einfach mal eben so für beendet. Kauder, Friedrich und wie sie alle heißen, danken den USA auf Knien für die Überwachung der deutschen Wähler.

Und längst ist mit Hilfe williger Gewerkschaften die Überwachung von Arbeitnehmern vom Arbeitsplatz bis ins Schlafzimmer bittere Realität. Arbeitgeber spionieren bei Facebook und Co, das Handy am falschen Ort zur falschen Zeit macht Bürger zu Mittätern und zu Überwachenden.

Tiefer kann man nicht sinken! Und selbst, dass die Amerikaner derweil perfide die sicher geglaubten VPNs überwachen, somit mit 99%iger Wahrscheinlichkeit also auch die angeblich so sichere Kommunikation der Kanzlerin live abhören, wird diese Bundesregierung weniger kratzen, als es einen Baum kratzt, wenn ein Schwein sich an ihm reibt. Und wen ich in diesem Falle für das Schwein halte und wen für den Baum, auch das sollte klar sein.

Von Frankfurt nach Wien werden VPNs belauscht, und das ist nicht alles, wurden doch nur die für uns wichtigsten Vorgänge analysiert. Jede VPN wird belauscht, davon ist seit jetzt sicher auszugehen, von den besten Freunden, weil es der Sicherheit dient, und weil eben die besten Freunde in den Augen der USA eben Terroristen sind, Politiker eingeschlossen.

Derweil plant man fröhlich mit der EU ein Freihandelsabkommen, dass nichts weiter ist, als ein Mosanto-Ermächtigungsgesetzt für genmanipulierte Produkte. Und nein, narürlich wissen weder die EU noch unsere Berliner Neuländer, was der perfide Freund tut.

Der in Europa häufigste Familienname lautet derweil Hase. Aber nein, hier spricht Pofalla, das US-amerikanische Sprachrohr: „Die Debatte ist beendet.Punkt.“

Ja, natürlich hat das auch mit Börsenmanipulationen, Zinsmanipulationen, Marktmanipulationen, Erpressung wichtiger Behörden, Politiker, Bankern und Wirtschaftsspionage überhaupt nichts zu tun.

Und demnächst erklärt Pofalla das Grundgesetz sei längst außer Kraft, es gelte das Kriegsrecht, und wer Verrat am Freund begeht oder gar das eigene politische System hinterfragt, werde standrechtlich erschossen, die NSA sei nicht-existent …

Ich sage: Der Fisch stinkt vom Kopf!

©denise-a. langner-urso/menschenzeitung

19:35 25.08.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

menschenzeitung

Politische Kommentare zum aktuellen Zeitgeschehen
menschenzeitung

Kommentare