Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

DSDS - Frontal enthemmt.

"Bohlen, auch Pfosten, ist die Bezeichnung Schnittholz mit einer gewissen Mindeststärke und ausgeprägten Breite. Bohlen werden wegen ihrer höheren Steifigkeit gegenüber Brettern verwendet".

Im Rahmen der Sendung DSDS (Deutschland sucht den Superstar) läuft Dieter Bohlen regelmäßig zur Hochform auf. Wer nicht weiß, was damit gemeint ist, kann sich im unten stehenden Video einen Eindruck verschaffen.





Meiner Meinung nach rumpelt, pöbelt, meckert, beleidigt, erniedrigt er, mal getrennt voneinander, mal alles auf einmal. Die Kandidaten wirken häufig sehr überrascht. Benimmt sich Dieter Bohlen wie jemand, dessen Worte und Taten den Regelkreis durchlaufen, wie es bei anderen Menschen üblich ist? Es scheint seine zweite Natur zu sein, Menschen direkt auf ihre Schwächen hinzuweisen und diese in übergriffiger Weise zu kommentieren. Man kann das unmöglich finden, man kann auch versuchen, es zu erklären - und so den therapeutischen Wert von DSDS aufzeigen.

"Ich würde ihn gern kennen lernen. Er ist so sympathisch." - Gloria von Thurn und Taxis über Bohlen, evangelisches Magazin "Chrismon" (1)

Es gibt einen Teil im Gehirn, in dem dieser Regelkreis seine Heimat hat, der präfrontale Cortex (PFC). Das ist der Teil direkt hinter der Stirn. Der PFC ist (u.a.) dafür zuständig die Folgen möglicher Handlungen vorauszusehen.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Wenn ein Polizist mir einen Strafzettel gibt sieht der PFC voraus, dass es keine gute Idee ist, dem Impuls nachzugeben, diesen "Arschloch" zu nennen. Doch das Voraussehen allein reicht nicht. Wichtig ist auch, diesen Impuls zu unterdrücken. Der PFC hat hemmenden Einfluß auf unser Verhalten. Die Entscheidung wird zur erneuten Bearbeitung zurückgegeben und der Beamte z.B. als Oberförster tituliert.

"Hammertyp! Ich bin immer wieder erstaunt, dass andern Leuten auch geile Sachen einfallen." Bohlen über Nietzsche (1)

Wie wichtig das Frontalhirn für die Persönlichkeit ist, ist schon recht lange bekannt. Das erste mal deutlich wurde das durch Phineas Gage , einem Bahnarbeiter dem 1848 bei einem Unfall eine Metallstange durch diesen Teil des Hirns getrieben wurde. Seine intellektuellen Fähigkeiten waren nach seiner Genesung nicht beeinträchtigt. Doch seine Persönlichkeit änderte sich massiv. "Aus dem besonnenen, freundlichen und ausgeglichenen Gage wurde ein kindischer, impulsiver und unzuverlässiger Mensch." Heute gibt es das Krankheitsbild des Frontalhirnsyndroms. Der Morbus Pick, der sich in (u.a.) Form von Triebhaftigkeit, Euphorie, Verlust ethischer Werte, generellen Enthemmungsphänomenen (Witzelsucht und sexuelle Anzüglichkeiten/Handlungen) zeigen. Man bezeichnet ihn auch als Frontotemporale Demenz.

Zurück zu Bohlen.

Spiegel.de meldet:

"7,37 Millionen Zuschauer wurden im Abendprogramm des 6. Januar Zeugen, wie Chefjuror Dieter Bohlen, 55, sich über einen Kandidaten lustig machte, der mit sichtlich durchnässter Hose zum Vorsingen antrat. Bohlen erläuterte ihm detailliert, wie man sich auf der Toilette zu verhalten habe, damit ein solches Malheur vermieden wird."(1)

In einer solchen Situation würden die meisten Menschen vermutlich (!) einfach über den Fakt der nassen Hose hinweggehen. Der Impuls diese zu erwähnen geht durch den PFC und wird dort gehemmt. Das bewahrt unser gegenüber vor Bloßstellung und uns vor Prügel. Mit den richtigen Worten ist es möglich die Person vor weiteren Peinlichkeiten bewahren, dezent wird auf den Fleck hingewiesen, der Betroffene kann etwas dagegen unternehmen. Das ist allerdings schon die hohe Kunst des PFC. Im oben beschriebenen Fall hat der PFC des Kandidaten die einzig richtige Reaktion verhindert, nämlich der Jury auf den Schreibtisch zu pinkeln.

"Es gibt Gute, die haben von mir nichts zu befürchten. Es gibt Mittlere, die lasse ich auch in Ruhe. Und es gibt Vollpfosten, die nichts können und dabei noch 'ne dicke Fresse haben. Die kriegen von mir." - über seinen Umgang mit Kandidaten und Bewerbern in der Sendung »Deutschland sucht den Superstar«(1)

Bohlen könnten die Regelkreise und Hemmungen zu fehlen. Dieser Teil seines Gehirns könnte unterentwickelt sein, vielleicht handelt es sich um einen angeborenen Varietät? In jedem Fall scheint DSDS die teuerste Therapie Deutschlands zu sein.

Weitere Quellen:

(1) Alle Zitate von: de.wikiquote.org/wiki/Dieter_Bohlen

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15050513

Der Kollege JJK im Blog nebenan hat sich auch ein paar Gedanken gemacht.

Danke an meine Sekundantin.

Dieser Text ist ein persönliches Werturteil.

20:16 25.01.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

merdeister

Ein guter Charakter erzieht sich selbst. - Indigokind - Blogtherapeut
merdeister

Kommentare 76

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
rainer-kuehn | Community
Avatar
reflexione-galore | Community
Avatar
reflexione-galore | Community
Avatar
reflexione-galore | Community
Avatar
reflexione-galore | Community
Avatar
felicitas | Community
Avatar
tiefscharf | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar