Medien spionieren ebenso wie Google und NSA

Programmhinweis. Journalisten beschwören immer wieder gern "Google" als Monster, als unbändige Datenkrake. Dabei spionieren Verlage ihre Leser viel umfassender aus. Jede Bewegung zählt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es wurde bereits an anderer Stelle darauf hingewiesen, dass die Verlage insgeheim mit Ausforschungsprogrammen (Trackern) arbeiten und mehr Daten erfassen als Google.

Hier nun ein erklärendes Video dazu.(6 Min.)

Gegen zu neugierige Verlage können sich Nutzer mittels sogenannter "Plug-Ins" wehren . So zeigt unter anderem das Firefox Plug-In Ghostery, welche Tracker gerade aktiv sind und schaltet diese auf Wunsch auch ab. Für den Internet Explorer käme der DoNotTrackMe for IE in Frage.

NDR/ZAPP/ Bouhs und Bröckerhoff
12:23 05.09.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Meyko

Mein BUCH DES JAHRES 2018 "Happen" wurde durch den weiteren Band "Happen II"ergänzt. (Homepagelink unten - Meyko 2018)
Meyko

Kommentare 10

Avatar