Ein Jahr nach Mord an Danzigs Bürgermeister

Polen Am 14. Januar 2019 starb Danziger Bürgermeister Paweł Adamowicz an den Verletzungen einer Messerattacke
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der polnische Politiker und seit 1998 der Bürgermeister der Stadt Gdaňsk (deutsch Danzig) Paweł Adamowicz wurde am 13. Januar 2019 bei einer Veranstaltung von einem Attentäter erstochen.

Paweł Adamowicz war ein angesehener und offener Mann. Er wurde mehrmals als bester Oberbürgermeister anerkannt. Besondere Aufmerksamkeit widmete er den sozialen Programmen und traf sich regelmäßig mit den Bürgern. Demokratie, Dialog und Diskussion waren die drei Kanäle, die die er aktiv nutzte, um den Bürgern zuzuhören und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Sein Motto “Freiheit. Gleichheit. Solidarität. Offenheit.” prägte seine Politik im Amt des Bürgermeisters.

Er galt als liberaler und europafreundlicher Gegenpol zur nationalkonservativen Regierung. Die Danziger waren zufrieden mit der Arbeit von Adamowicz. Der Bürgermeister hat die Idee des jährlichen Gleichheitsmarsches (polnisch Parada Równości) in der Stadt unterstützt und war selbst ein aktiver Teilnehmer der Gay-Pride-Paraden. Auch nahm er an den jüdischen Feiertagen teil und versuchte alles zu unternehmen, um die Beziehungen zwischen den Polen und den Juden zu verbessern.

Die nationalkonservative Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) verübte Psychoterror und Schikane gegen den damaligen Bürgermeister. Paweł Adamowicz wurde im Jahr 2015 wegen der Korruptionsvorwürfe gerichtlich verfolgt. Aber im Jahr 2016 wurde der Rechtsfall zur Überprüfung zurückverwiesen.

Es ist kein Geheimnis, dass der polnische Fernsehsender Telewizja Polska (TVP) als Propaganda-Instrument der PiS-Partei gilt. Nach dem Tod von Adamowicz schrieben einige Kommentatoren in Polen, dass der Fernsehkanal TVP eine jahrelange gezielte Hasskampagne gegen Adamowicz führte.

Meiner Meinung nach wird er den Menschen für immer im Gedächtnis bleiben. Im vergangenen Jahr wurden eine Straße in Prag und eine Allee in Danzig zu Ehren von Adamowicz genannt.

14:37 20.01.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare